Bezahlte Anzeige

Edlseer: Hoamatweg und erstes Wandermuseum

Das Wandermuseum mit einem Glücksbrunnen im Bauernhaus, die Feistritztalbahn und die Heimat der Edlseer wurden zu einer stimmigen Trilogie vereint. Dabei kann man sich auch über die 100 schönsten Ausflugsziele in der Oststeiermark informieren.
4Bilder
  • Das Wandermuseum mit einem Glücksbrunnen im Bauernhaus, die Feistritztalbahn und die Heimat der Edlseer wurden zu einer stimmigen Trilogie vereint. Dabei kann man sich auch über die 100 schönsten Ausflugsziele in der Oststeiermark informieren.
  • hochgeladen von Anneliese Grabenhofer

Nicht nur Musik steht da am Programm. Die Edlseer eröffnen in diesem Rahmen ihren Hoamatweg und das erste steirische Wandermuseum in einem Bauernhaus, welches aus dem Jahre 1813 stammt, mit Roseggerstüberl und Jogllandterrasse.
Gleich in der Nähe befindet sich eine alte Lok mit zwei Waggons, die sinnbildlich für die Feistritztalbahn, die im heurigen Jahr den 100. Geburtstag feiert, stehen.
„Ich erinnere mich, wie ich als sechsjähriger Bub mit meinem Vater mit der Eisenbahn von Birkfeld nach Weiz gefahren bin. Das schönste Gwand musste ich dabei anziehen. Am Bahnhof in Weiz durfte ich mir aus einem Automaten was Süßes rausdrücken. Das war für mich faszinierend und hat mich bis heute nicht losgelassen“, kommt Fritz Kristoferitsch, der Chef der Edlseer, ins Schwärmen.
Vor allem möchte er eines: mit dem Hoamatweg, dem Museum und der Eisenbahn die Kultur und die einzigartige Landschaft des Feistritztales, der gesamten Oststeiermark mit ihren Ausflugszielen präsentieren. In erster Linie findet es Bandleader Fritz schön, dass es für sie die Möglichkeit gab, einen Kindertraum zu verwirklichen.
„Nun wollen wir der Region etwas zurückgeben, indem wir ,Hoamat’ transportieren, das ist für uns eine ehrenvolle Aufgabe. Jeder von uns hat Familie und wir sind dankbar dafür, auch unseren Eltern“, bringt es Fritz auf den Punkt.
Wanderweg
Der Ausgangspunkt des vierstündigen Hoamatweges ist beim Elternhaus von Fritz Kristoferitsch, dem GH Birkfelderhof in Edlsee. Weiter geht der Weg nach Waisenegg, Strallegg, Gschaid und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Es ist ein gemütlicher Rundweg von etwa zehn Kilometern. Entlang des Wanderweges gibt es neun Stationen, wo man textlich und bildlich die Geschichte und den Werdegang von Peter Rosegger nachvollziehen kann, ebenso den Bau und die Entstehung der Feistritztalbahn und die Karriere der Edlseer via Schautafeln. Weiters werden Tafeln mit Mundartwörtern, mit den schönsten Rosegger-Zitaten angebracht. Somit kann man am Hoamatweg auch etwas Stoasteirisch lernen.
„Jeder, der da kommt, ob vierjähriges Kind oder Senior/in, alle sollen spüren, wieviel Herz drinnen steckt. Beim Heimfahren soll sich jeder denken, hierher komme ich gerne wieder“, sagt Fritz.
Gemeinsam mit dem Wandermuseum im Bauernhaus und der Feistritztalbahn, wo die 100 schönsten Ausflugsziele der Ost-steiermark dargestellt sind, und dem Edlseer-Hoamatweg ist ein neues einzigartiges Ausflugsziel in der Oststeiermark entstanden.

>> Unsere Oststeiermark ist ein Juwel, wo soviel drinnen steckt. Als Fünfjähriger hab ich von dem geträumt, was ich heute bin, gemeinsam mit meinen Musikerkollegen, dem Manfred, Andreas und Luigi

Teilnahmebedingungen:
Einfach die Gewinnfrage richtig beantworten, und schon sind Sie dabei.
Das Gewinnspiel läuft bis17. 8. 2011. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Die CDs werden im WOCHE-Büro in Weiz für die Gewinner hinterlegt. Der Gewinn ist nicht umtausch- bzw. ablösbar. Ihre Daten werden nicht weitergegeben und dienen ausschließlich der Gewinnbenachrichtigung.

Diese Aktion ist beendet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen