Der HCSteelers Kapfenberg wurde heute präsentiert - Eishockey auf 2.Liga Niveau

"Steeler" Hannes Matscheko, Bürgermeister Ing. Manfred Wegscheider, Steelers Präsidnet Peter Klimovic @Foto: STEHV
2Bilder
  • "Steeler" Hannes Matscheko, Bürgermeister Ing. Manfred Wegscheider, Steelers Präsidnet Peter Klimovic @Foto: STEHV
  • hochgeladen von Philipp Hofer

Wie angekündigt präsentierten sich die Steelers als neuer Kapfenberger Verein heute der Presse und spielt in der Saison 2014/!5 in der INL

Viele Gerüchte gab es in den letzten Tage und Wochen über einen möglichen neuen Verein in Kapfenberg der die Bulls ablösen sollte. Heute wurde der HC Steelers Kapfenberg im Beisein von Bürgermeister Ing. Manfed Wegscheider und KSV Obmann Peter Putzgruber in einer Pressekonferenz vorgestellt.

Nun ist das Geheimnis gelüftet: Die HC Steelers Kapfenberg übernehmen das Eishockeygeschäft in der Böhlerstadt unter Präsident und Ex-Kapfenberg Spieler Peter Klimovic. Obmann des Vereines wird Gerhard Hasewend sein, unterstützt von Hannes Matscheko und unter der sportlichen Leitung von Ex-Profi und Austro Tschechen Jiri Hala.

INL und in 2 Jahren EBEL
Die Steelers betonten dass der Zeitpunkt der Vereinsvorstellung unglücklich ist da die ece Kapfenberg Bulls ja noch mitten in der Finalserie der NAHL stehen und am Samstag das alles entscheidende Spiel 5 in Kitzbühel gegen die Adler bestreiten. Der Nennschluss der INL hat den Verein aber gezwungen diesen Termin zu wählen da ja am 21.3.2014 die Nennungen für die INL - Inter-National-Liga abzugebe war. Dies haben die Stelers auch getan und möchten in der Saison 2014/15 wieder osteuropäisch geprägtes Eishockey in Kapfenberg bieten. Der Trainer wie auch die Legionären sollen aus Tschechien kommen, dazu ließ der sportliche Leiter Jiri Halla bereits aufhorchen dass er 2 ehemalige Tschechische Extraliga Spieler unter Vertrag nehmen wird. Der weitere Stamm der Mannschaft soll aus Spielern der Region kommen. Damit meint Hannes Matscheko einen durchaus breit gefassten Bereich: "Vom Mürztal über das Aichfeld bis nach Bruck/Mur sollen die Spieler wie auch die Fans zu einem neuen starken Verein in der Obersteiermark pilgern. Wir wollen wieder attraktives Eishockey für Jedermann bieten und die hoffentlich bald sanierte Eishalle fülen". Bürgermeister Wegscheider stellte klar dass das Engagement der Stadt Kapfenberg das Selbe sein wird wie in der vergangenen Zeit und vor allem die Infrastruktur dem Verein zur Verfügung gestellt werden soll. "Das wirtschaftliche Risiko trägt der Verein selbst welcher dem KSV angeschlossen sein wird und dafür wünsche ich den Protagonisten viel Glück und alles Gute!" meinte Bürgermeister Wegscheider stolz ob eines neuen Player im Eishockeygeschäft in der zweithöchsten östereichischen Liga.

Der sportliche Leiter Jiri Halla ließ auch gleich mit einer kühnen Vision aufhorchen: "In 2 Jahren wollen wir mit den Steelers in der EBEL spielen". Ob dieses Unterfangen realistisch sein wird, wird sich zeigen.

Nachwuchs wird von den Steelers als zentraler Punkt genannt- Sascha Martinjuk als Nachwuchsleiter
Die Steelers sollen auch wieder Heimat für den Nachwuchs werden und wollen diesen ausbauen. Der Versuch Kinder zum Eishockey zu bringen soll forciert werden und ein klingender Name wurde in diesem Zusammenhang genannt. Der nicht nur in Kapfenberg legendäre Russe Alexander "Sascha" Martinjuk, welcher derzeit im Nachwuchs von ZSKA Moskau tätig ist und die Glanzzeiten des Kapfenberger Eishockeys mitgeprägt hat, wird Nachwuchsleiter und soll mit der Akademie Hala/Vanek für die Talente Verantwortlich zeichnen. Eine enge Kooperation mit dem Verband soll entstehen und das LLZ Steiermark damit weitergeführt werden. Das Nachwuchsmodell (NWM Kapfenberg) wird allerdings im Eishockey aufgelöst.

Wirtschaftlich geprüft und mit ausgelagerter Buchhaltung
Auf eine wirtschaftliche Achterbahfahrt will sich keiner der Vorstände einlassen. Die Grazer Treuhand unter Mag. Wolfgang Hackstock soll die Lohnverechnung und die Buchhaltung über haben, sowie Mag. Erik Steinhofer aus der Kanzlei Dr.Karin Prutsch soll sich intensiv in den Verein einbringen.

Budgetzahlen und Sponsoren wurden allerdings noch nicht im Rahmen der Pressekonferen Preis gegeben. Man befinde sich mit dem Budget "in der goldenen Mitte der INL" meinte Hannes Matscheko und verwies darauf das die Verträge erst ab nächster Woche zu unterzeichnen sind. Zu diesem Zeitpunkt sollte der Verein von den Behörden frei gegeben sein und auch die notwendige Rechtsform gegeben sein.

"Steeler" Hannes Matscheko, Bürgermeister Ing. Manfred Wegscheider, Steelers Präsidnet Peter Klimovic @Foto: STEHV

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen