27.12.2017, 07:00 Uhr

Grazer Christbaumsammelstellen: Vom Wohnzimmer ins Bioheizwerk

Augen offen halten oder im Internet nachschauen: 70 Christbaumsammelstellen sind auf ganz Graz verteilt. (Foto: Holding Graz/Alexander Fünck)

70 Christbaumsammelstellen in Graz: Alte Bäume werden verheizt.

Schon die alten Chinesen, Ägypter und Hebräer holten verzierte immergrüne Gewächse als Verkörperung von Lebenskraft in ihre Häuser – der Ursprung dessen, was sich heute in Form von Christbäumen in unseren Wohnzimmern wiederfindet.

Hohes Alter nur im Wald

Die Geschichte der Christbäume ist also schon sehr alt. Aber: Sehr alt werden die Bäume vielleicht in freier Natur, nicht aber in unseren Wohnzimmern. Daher müssen sie auch nach den Feiertagen entsorgt werden. Die Stadt Graz hat dafür insgesamt 70 Sammelstellen im gesamten Stadtgebiet eingerichtet – eine Liste aller Standorte gibt es online unter www.umwelt.graz.at. Abgegeben werden können die von Lametta, Kugeln und Co. vollständig befreiten Bäume schon seit dem 25. Dezember und noch bis zum 21. Jänner 2018.

Wärme aus Bäumen

Die Christbäume werden ab Mitte Jänner von der Holding Graz (Graz Stadtraum) eingesammelt und bei der Graz Abfallwirtschaft in der Sturzgasse 8 angeliefert.
Die eine Hälfte der Bäume wird in Biomasseheizkraftwerken thermisch verwertet, damit wird Nahwärme erzeugt. Die andere Hälfte wird zu Strukturmaterial für die Kompostierung von Biomüll verarbeitet.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.