05.12.2017, 15:13 Uhr

Über Rathaus-Slammer und Nobelpreisträger

Redakteurin bei „Kenne deine Rechte“: Daniela Schmid (Foto: F. Schinnerl)

Eine Woche im Zeichen der Kinder und ihrer Rechte: Rathaus-Slam als krönender Abschluss.

Das Ende der KinderrechteWoche bildeten auch heuer der Grazer Rathaus-Slam „Kenne deine Rechte“ und die Verleihung der Zertifikate an die jungen Menschenrechtsjournalisten dieses Projekts.

Unvergessliche Erfahrungen

Wenn eine 20-Jährige ein Interview mit einer Nobelpreisträgerin führt, dann ist das entweder ein Wunschtraum, oder „Kenne deine Rechte“ ist im Spiel. „Ich kann sagen, ich bin journalistisch und menschlich wieder ein paar Schritte weitergekommen. Egal, ob kleine Reportage, Kommentar oder Interviews mit Friedensnobelpreisträgerinnen – ich konnte dank diesem Projekt diese Erfahrungen sammeln“, sagt Daniela Schmid, die seit drei Jahren Redakteurin bei „Kenne deine Rechte“ ist.


Partizipation großgeschrieben

Von der ursprünglichen Initiative 2010 bis zum laufenden Betrieb ist „Kenne deine Rechte“ ein Projekt von jungen Menschen für junge Menschen. Das Projektteam im ETC Graz (Europäisches Trainings- und Forschungszentrum für Menschenrechte und Demokratie) sorgt hinter den Kulissen für Organisatorisches und Abläufe. „Früher habe ich manchmal einen Redaktionsschluss nicht so ernst genommen, heute bin ich derjenige, der daran erinnert und auf Pünktlichkeit pocht“, schmunzelt David Weiss, der noch als Schüler in der Redaktion von „Kenne deine Rechte“ anfing und nach vier Jahren von dort in das Projektteam wechselte.


Basis des Zusammenlebens

Menschenrechte seien die Grundlage unserer Demokratie und unserer Gesellschaft. Um sie für sich selbst und andere einzufordern oder zu verteidigen, müsse man sie aber erst einmal kennen, erklärt Projektleiterin Alexandra Stocker die Notwendigkeit des Rechts auf Informationsfreiheit und den „Kenne deine Rechte“-Slogan „You’ve got the right to know your rights“.

Kenne deine Rechte

Die Jugendplattform des Menschenrechtsbeirates der Stadt Graz ist seit 2010 online. Ein Redaktionsteam von Jungjournalisten zwischen 14 und 24 Jahren nutzt seine Freizeit, um Beiträge zu menschenrechtlichen und gesellschaftspolitisch relevanten Themen zu verfassen, Interviews zu führen, Kurzvideos zu drehen oder Fragen zu beantworten. Die Website und die begleitende Facebook-Seite bieten grundlegende Informationen zu Menschenrechten, journalistische Beiträge, Videos, Fragen, Antworten, Wettbewerbe, Aktionen und vieles mehr. Zu den wöchentlichen Beiträgen kommen anlassbezogen Sonderausgaben, wie zuletzt zur KinderrechteWoche oder dem European Youth Award.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.