05.10.2016, 07:00 Uhr

Der GAK ist auch im Hit gegen Thal ganz auf Sieg eingestellt

Marco Heil gibt im Training immer Vollgas, am Sonntag will er auch gegen Thal ins Schwarze treffen. (Foto: Obersberger)

Am Sonntag müssen Marco Heil und seine GAK-Kollegen zum Ligazweiten.

Die "Festung Weinzödl" bleibt in roter Hand: Auch Pachern konnte den GAK nicht an den Rand einer Niederlage drängen und musste mit einer 0:3-Packung von dannen ziehen. Die Rotjacken behaupten damit die Tabellenführung und liegen einen Punkt vor Thal.
Am kommenden Sonntag kommt es jetzt im Freizeitparkstadion Thal um elf Uhr zum direkten Aufeinandertreffen der Leader. "Die Vorbereitung auf das Spiel läuft ab wie üblich. Als GAK haben wir sowieso immer den Anspruch, zu gewinnen. Ganz egal, wie der Gegner heißt", sagt Marco Heil.
Der 23-jährige Stürmer ist vor dieser Saison zu den "Reds" gestoßen und hat sich mittlerweile sehr gut im Grazer Norden eingelebt. "Das Team ist sehr jung, der Zusammenhalt ist super. Mit Gerald Säumel habe ich beispielsweise auch schon in Kalsdorf zusammengespielt", sagt Heil.

Kein Gedanke zurück

Mittlerweile hält der Sohn von Coach Michael Heil ("Ich telefoniere oft mit ihm, ich habe ja auch lange unter ihm trainiert") bei fünf Treffern. "Den Chancen nach zu urteilen müssten es aber locker 15 Tore sein", schmunzelt Heil, der vor drei Jahren fast bei Sturm gelandet wäre, hätte ihn nicht eine schwere Knieverletzung aus der Bahn geworfen.
"Das Thema Profikarriere ist jetzt aber abgeschlossen, es gibt kein ‚Hättiwari‘. Ich bin glücklich beim GAK und möchte hier einiges erreichen."

C. Hofer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.