02.10.2017, 20:40 Uhr

Hubmann-Mode beim Biofest in Graz

Aparte Mode kann auch Bio sein (Foto: KK)
Graz: hauptplatz |

Mitarbeiter des Hauses präsentierten Bio Fairtrade Modelle.

Zum 23. Mal lud Bio Austria Steiermark in die Innenstadt, um ein vielfältiges Programm zu präsentieren. Im Zentrum stand das große Erlebniszelt, in dem Wissenswertes praktisch erlebbar gemacht wurde. Auch für Erwachsene: Eine Schnitzeljagd sorgte für tolle Abwechslung.
Aufzuzeigen, dass Mode auch Bio sein kann, war die Aufgabe des Modehauses Hubmann. Auf der Bühne vor dem Rathaus präsentierten Mitarbeiter des Hauses Bio- und Fairtrade Mode. „Ein Unterschied ist fast nicht auszumachen“, ließ Firmenchef Florian Hubmann als Moderator wissen, dass die allgemeinen Modetrends des Herbsts und Winters auch bei Fairtrade-Modellen abzulesen sind. Vorteilhaft: Bei aller Sportivität verleiht Bio-Mode eine zeitlose Eleganz.

Das große Plus von Fairtrade Mode:

Sie ist gleichermaßen umweltschonend, fesch und preiswert. Als Beispiel führte Florian Hubmann den Rohstoff Baumwolle an, der ein Vielfaches an Spritzmitteln (etwa zehn Prozent des Weltgesamtverbrauchs) gegenüber Bio produzierten Stoffen erfordert.
Auf eine politische Änderung hin zu mehr Nachhaltigkeit wird man wohl noch eine gewisse Zeit warten müssen. „Mit seinem Einkaufsverhalten“, sprach Hubmann die Verwendung von Fairtrade-Produkten an, „kann jeder Konsument die Sortimente in den Modegeschäften sofort verändern.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.