Fürstenfeld ist Steiermarks Modemetropole

"Modelabel Fürstenfeld": Stardesignerin Marina Hoermanseder mit Bürgermeister Wernzer Gutzwar (r.), Volker Meier (2.v.l.) und Franz Majcen (r.) bei der Auftaktveranstaltung im Grabher Haus Fürstenfeld.
3Bilder
  • "Modelabel Fürstenfeld": Stardesignerin Marina Hoermanseder mit Bürgermeister Wernzer Gutzwar (r.), Volker Meier (2.v.l.) und Franz Majcen (r.) bei der Auftaktveranstaltung im Grabher Haus Fürstenfeld.
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

FÜRSTENFELD: Nach London und Berlin kommt für sie gleich Fürstenfeld. Die Rede ist von Austrias Next-Topmodel Jurorin Marina Hoermanseder, die gerade im Rahmen der "Fürstenfelder Fashion Week" in der Thermenhauptstadt residiert. Dazu wurde ein breites viertägiges Programm ausgearbeitet.
Gerade noch auf der Berliner Fashion Week schlägt die bekannte Modedesignerin ihre "Modezelte" mitten in der Innenstadt von Fürstenfeld auf. Und das kommt nicht von ungefähr. "Fürstenfeld hat in Sachen Mode durchaus etwas "im Kasten", schmunzelte Bürgermeister Werner Gutzwar, bei der Auftaktveranstaltung im Fürstenfelder Grabher Haus.
2,4 Millionen Nächtigungen pro Jahr im Thermenland Steiermark brächten nicht nur Kulinarik- und Kulturfans, sondern auch zahlreiche Modehungrige nach Fürstenfeld. Ziel des Bürgermeisters ist es "Fürstenfeld als Modestadt zu etablieren."

"Sehen wir uns nicht in dieser Welt, dann sehen wir uns in Fürstenfeld." Franz Majcen, Obmann der LEADER-Region Thermenland-Wechselland

Stardesignerin und Jungdesigner präsentieren ihre Mode

Im Rahmen des durch die LEADER-Region Thermenland-Wechselland geförderten und durch die Werbegemeinschaft Fürstenfeld getragenen Projekts soll das nun Realität werden.
Der erste Schritt dazu erfolgt mit der Eröffnung des Pop-Up Stores von Hoermanseder, am 2.2.2018 ab 11 Uhr bei Kastner und Öhler in Fürstenfeld. Außerdem werden in zahlreichen Fürstenfelder Boutiquen die neuesten Kollektionen von acht österreichischen Jungdesignern sowie die Modeschule Graz und das Kolleg für Mode Graz zu finden sein.
"Insgesamt konnten im Rahmen des Projekts "Stadt-Land. Aus der Region für die Region", das noch bis März 2019 läuft, bereits drei Pop-Up Stores und zwei Start Ups in Fürstenfeld eröffnen werden", freut sich Volker Meier von der Werbegemeinschaft Fürstenfeld.

Fürstenfelds Modewelt entdecken

"Es ist schön bei so einem nachhaltigen Projekt mitzuwirken und Menschen meine Arbeit näher zu bringen", erklärte Marina Hoermanseder, die gerade sehr stark im amerikanischen Raum agiert und sich darauf freut zu entdecken, welche Mode-Talente so in Fürstenfeld schlummern.
Im anschließenden Vortrag sprach die Modedesignerin über ihren Weg zum Erfolg. Anschließend wurde zum "Meet & Greet" geladen.

Noch bis Sonntag dreht sich in Fürstenfeld alles um das Thema Mode. Nähere Infos zum Programm finden Sie auf: komplette Programm finden Sie auf www.diestadt.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen