Leser schreiben

Es soll also der kleine Steuerzahler herangezogen werden, um Privatleuten, die 20.000 € für ein Auto ausgeben, 5000 € dazuzuzahlen. Aus dem Vorgang kann man erkennen, in welcher Gedankenwelt Politiker wie der Herr Landesrat leben. Ein Produkt, welches zu teuer, zu leistungsarm ist und zu wenig Reichweite hat und deshalb vom Konsumenten nicht angenommen wird, soll nun über die Allgemeinheit für eigentlich wohlhabende Leute finanziert werden. Das ist zutiefst unsozial. Wenn die Allgemeinheit die Umrüstung des öff. Verkehrs mitfinanzieren soll, wäre das noch vertretbar.
MfG Gunther Nickl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen