"Breitbandausbau vorantreiben und weiße Flecken schließen"

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Vize. Michael Schickhofer verliehen dem Gemeindebund-Präsidenten Erwin Dirnberger für den Steirischen Gemeindebund das Landeswappen.
16Bilder
  • Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Vize. Michael Schickhofer verliehen dem Gemeindebund-Präsidenten Erwin Dirnberger für den Steirischen Gemeindebund das Landeswappen.
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Der diesjährige Gemeindetag des Gemeindebundes Steiermark im Impulsquartier Loipersdorf stand ganz im Zeichen der Digitalisierung. Hunderte steirische Ortschefs waren mit dabei, um über deren Bedeutung vor allem im ländlichen Bereich zu diskutieren.
Gemeindebund-Präsident Erwin Dirnberger forderte dazu einen Schulterschluss von Bund, Land, Gemeinden und der Wirtschaft beim flächendeckenden Glasfaser-Breitbandausbau. Überließe man den Ausbau nur der Wirtschaft, würden nur die Ballungsräume profitieren. Der ländliche Raum hingegen würde dann nicht flächendeckend versorgt werden, da es sich wirtschaftlich nicht rechnet. "Wir haben aber die Verpflichtung die Bevölkerung auf den digitalen Wandel vorzubereiten. Dazu gehört einerseits der Glasfaser-Breitbandausbau als Grundvoraussetzung, aber noch vieles mehr, was der digitale Wandel mit sich bringt.“

Land fordert 10 Milliarden Euro

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer forderte für die Digitalisierung die Bereitstellung zusätzlicher Mittel durch den Bund. „Wir brauchen nicht eine sondern zehn Milliarden Euro für den Breitbandausbau, wenn wir eine flächendeckende Versorgung sicherstellen wollen. Und genau diese brauchen wir, wenn unser Firmen international vorne dabeibleiben sollen.“ Einen Paradigmenwechsel beim Breitbandausbau forderte Landesrätin Barbara Eibinger-Miedel. „Wir haben hier in den letzten Jahren in Österreich schlicht zu wenig getan. Es ist höchst an der Zeit, dass die öffentliche Hand ultraschnelles Internet als Daseinsvorsorge begreift."

"Weiße Flecken" schließen

Eine landeseigenen Breitbandinfrastrukturgesellschaft solle den Ausbau aktiv vorantreiben und vor allem „weiße Flecken“ schließen.
Neben der Förderungen für den Breitbandausbau aus dem Wirtschaftsressort, einer Neuauflage der Digitalisierungsoffensive für Tourismusbetriebe und Tourismusverbände sei auch ein spezielles Cyber-Security-Paket des Tourismusressorts sowie einer Reihe von wissenschaftlichen Projekten zum Thema Digitalisierung als Maßnahmen geplant. Dazu gehöre auch der Ausbau des E-Learnings an den Steirischen Hochschulen.
Auch LH-Vize Michael Schickhofer kündigte an, sich seitens des Regionalressorts des Landes für den weiteren Breitbandausbau einzusetzen. In der Obersteiermark und im Bezirk Weiz gebe es hierzu gute Referenzprojekte, die auch für den Rest der Steiermark vorbildhaft sein könnten.

Verleihung des Landeswappens

Im Rahmen des Gemeindetages verliehen der Landeshauptmann und sein Stellvertreter dem Gemeindebuns Steiermark auch offiziell das Recht zur Führung des steirischen Landeswappens. Als Gastvortragende zum Thema Digitalisierung konnte man die Experten Anke Knopp und Peter Filzmaier gewinnen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen