08.10.2014, 17:30 Uhr

Die emotionale Wirkung von Farbe beachten

(Foto: djd Knauf)
Die emotionale Wirkung von Farbe beruht auf der Grundpolarität des Farbenkreises. Aktive Farben wie Rot, Orange und Gelb werden als lichthaft warm und anregend wahrgenommen. Auf der passiven Seite stehen Türkis, Blau und Violett, die konzentriert, kühl und introvertiert wirken. Eine harmonische Farbgestaltung wird immer darauf abzielen, das Verhältnis von aktiven zu passiven, warmen zu kalten, strahlenden zu stumpfen Farbflächen aufeinander abzustimmen. Grundlage für einen professionellen Farbentwurf ist die räumliche Wirkung der Farben. Eine energische warme Farbe scheint auf den Betrachter zuzukommen - und mit ihr das Bauelement, das diesen Farbton trägt. Umgekehrt weicht eine kalte Farbe zurück und macht Fassadenteile luftiger. Kontraste, die Anzahl an Farben sowie Sättigungs- und Glanzgrad machen die gelungene Fassade aus. Die Farbgestaltung erfordert Wissen und Einfühlungsvermögen eines Profis.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.