10.04.2018, 22:36 Uhr

Lafnitz festigte Spitzenposition

Christoph Friedl eröffente bereits nach sieben Minuten den Trefferreigen. (Foto: KK)

Der SV Licht Loidl Lafnitz feierte gegen Schlusslicht St. Florian ein 7:0 Schützenfest.

Mit einem souveränen 7:0 Heimsieg gegen das Tabellenschlusslicht St. Florian festigte der SV Licht Loidl Lafnitz die Spitzenposition in der Regionalliga Mitte. Trainer Ferdinand Feldhofer bewies viel Fingerspitzengefühl und entschied sich für eine Rotation seines starken Kaders. So wurden Waldl, Tomka, Köfler, Frljuzec, Harrer und Ried vom Start weg geschont. Jene, die also bisher weniger Spielzeit bekamen, legten von Beginn an mit unglaublichem Elan los, sodass es nur eine Frage der Zeit war, wann die Tore zu diesem klaren Erfolg fallen werden. Mann des Tages war Michael Tieber mit drei Treffern. Friedl, Kröpfl, Frljuzec und beslic steuerten die restlichen vier Tore bei. "In diesem Spiel sind viele Überlegungen perfekt auf, sodass der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung geht", konnte Trainer Feldhofer zufrieden Bilanz ziehen. Nun wartet am kommenden Freitag das schwere Match gegen die LASK Juniors in Pasching.
Tabellensituation
Licht Loidl Lafnitz gab sich in dieser Begegnung gegen das Schlusslicht absolut keine Blöße, demonstrierte richtig Stärke und dokumentierte damit ganz klar, wo man hin möchte. Das Ziel heißt Meistertitel und 2. Bundesliga. Das in dieser Runde Verfolger Gleisdorf und auch die restlichen Mitkonkurrenten um den Titel "Federn" ließen, gab dem Lafnitzer Vorhaben natürlich zusätzliche Nahrung, denn Gleisdorf liegt nun bereits vier Zähler zurück. Gleich auf nach Verlustpunkten mit Gleisdorf liegen die LASK Juniors. Sollte man nun auch die schwere Hürde gegen die LASK Juniors am kommenden Freitag meistern, kann man durchaus schon mit der 2. Bundeliga planen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.