Kaleidio 2019
Bischof Glettler feierte Gottesdienst mit Kindern

Die Feier war einer der Höhepunkte des österreichweiten Jungscharlagers „Kaleidio“ in Schwaz
37Bilder
  • Die Feier war einer der Höhepunkte des österreichweiten Jungscharlagers „Kaleidio“ in Schwaz
  • Foto: Alle Fotos Jack Hajes
  • hochgeladen von Georg Herrmann

1.200 Kinder und ihre BegleiterInnen feierten im Stadtpark von Schwaz einen Gottesdienst mit Bischof Hermann Glettler und Weihbischof Stephan Turnovsky (Wien). Die Feier war einer der Höhepunkte des österreichweiten Jungscharlagers „Kaleidio“ in Schwaz. 

INNSBRUCK (dibk) „Gott hat ein Herz für alle Menschen“, rief Bischof Glettler den Kindern in seiner Predigt zu. Jeder Mensch sei für Gott so wichtig wie ein Freund. Im Gebet könne man ihm begegnen – von Herz zu Herz, so der Bischof.
Glettler erinnerte die Kinder auch an das viele Elend in der Welt, an die Ausbeutung der Schöpfung, an das Schicksal von Flüchtlingen im Mittelmeer. „Diese Bilder berühren das Herz Gottes“, so Glettler. Sein Leben lang habe Jesus Herz gezeigt für jene, die am Rande sind oder als gottlose Sünder verachtet wurden. „Weil dieser Jesus immer mit uns auf dem Weg ist, kannst du alles zu ihm bringen, was dir im Herzen weh tut, was dich verletzt oder enttäuscht hat“, so der Bischof. Glettler lud die Kinder ein, „Gottes Energie zu tanken“, den Heiligen Geist. „Unsere Welt braucht Menschen, die Gutes wollen und Gutes tun. Bist du dabei?“, so der Bischof.

Gemeinsamer Tag

Der Bischof verbrachte den gesamten Mittwoch mit den Kindern. An verschiedenen Stationen erzählte er Geschichten aus der Bibel. Bischof Turnovsky besuchte die Spielestadt Minutopia.

Weltstadt Schwaz

Mit dem österreichweiten Jungscharlager Kaleidio hat die Katholische Jungschar Schwaz kurzfristig in eine Weltstadt verwandelt. In fünf Erlebniswelten konnten die Kinder u.a. eine eigenen Stadt ganz nach ihren Vorstellungen entwickeln, demokratische Prozesse kennenlernen, weltweite Zusammenhänge verstehen lernen oder in die Welt der biblischen Geschichten eintauchen. „Würde es das Kaleidio nicht geben, müsste man es erfinden“, meint Bischof Glettler zum großen Jungscharevent. „Kaleidio ist ein bunter Haufen von Kindern, die für das Leben und den Glauben begeistert sind."

Mehr Informationen zum Thema Gedanken finden Sie hier.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen