tirol kliniken
Eine unglaubliche Geschichte aus der Klinik

Die erste Begegnung hatten sie als Kind, die zweite Begegnung als ältere Damen in der Innsbrucker Klinik.
  • Die erste Begegnung hatten sie als Kind, die zweite Begegnung als ältere Damen in der Innsbrucker Klinik.
  • Foto: Archiv/meinbezirk.at
  • hochgeladen von Agnes Czingulszki (acz)

Zwei ältere Damen liegen auf der Station der Infektiologie in der Innsbrucker Klinik nebeneinander und unterhalten sich. Sie entdecken Gemeinsamkeiten und auf einmal erinnern sie sich. Vor 70 Jahren sind sie schon einmal Bettnachbarinnen gewesen. Wegen einer Coronaansteckung sind sie sich wieder begegnet. 

INNSBRUCK. Eine Begegnung nach 70 Jahren: In der gleichen Klinik, im gleichen Gebäude, im gleichen Zimmer.Es klingt fast zu unglaublich um wahr zu sein, aber als Beweis haben beide ihre Version der Geschichte noch in der Klinik niedergeschrieben. Getrennt voneinander wie sie betonen.

Zum ersten Mal wegen Kinderlähmung

Es war ziemlich genau vor 70 Jahren, als Ilse und Brunhilde bei einem Ausflug und beim Heimweg von der Schule ähnliche Symptome verspürten. Erbrechen, Fieber, Schmerzen. Beide suchten getrennt voneinander mit ihren Müttern den damaligen Kinderarzt in Absam auf. Diagnose bei beiden: Verdacht auf Kinderlähmung und sofortige Überweisung in die Kinderklinik nach Innsbruck. Beide erinnern sich noch lebhaft an die schmerzliche Prozedur der Rückenmarkspunktion und den Schlafsaal mit vielen Kindern. Die beiden Mädchen waren sich gleich sympathisch. Eine durfte allerdings bald nach Hause, die andere musste noch bleiben.
Die Augen sind mir bekannt vorgekommen
70 Jahre sind seither vergangen und es waren Ilses Augen, die Brunhilde gleich bekannt vorgekommen sind. Die beiden Damen kommen ins Reden und können es nicht fassen. Wieder hat eine weit verbreitete Krankheit die beiden nebeneinander ins gleiche Krankenhaus gebracht. Sogar ins gleiche Zimmer, sind sich beide einige. Und wieder durfte eine der beiden früher nach Hause, aber auch die zweite konnte inzwischen entlassen werden.

Beide sind wieder gesund

Beide haben die Corona-Infektion gut überstanden. Die Absamer Mutter Gottes habe ihnen beiden wieder geholfen, sind sie überzeugt. „Maria breit den Mantel aus...“, schreiben beide in ihren Geschichten.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Genau im richtigen Moment abgedrückt!
3 Aktion

Titelfoto-Challenge August
Stimme für dein Lieblingsbild zum Thema "Tierisch gute Momente" ab

TIROL. Neues Monat, neues Titelfoto! Wir suchen wieder ein Titelbild für unsere Facebookseite. Dieses mal wird's animalisch! Das Motto lautet "Tierisch gute Momente". Ab sofort suchen wir jedes Monat Fotos zu einem bestimmten Thema. Zwei Wochen lang habt ihr Zeit euer schönstes, außergewöhnlichstes oder lustigstes Bild einzusenden. Anschließend wird unter allen Einsendungen ein Sieger-Bild mittels Voting ausgewählt. Dieses ziert dann einen ganzen Monat unsere Facebook-Seite „Bezirksblätter...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen