Menschen mit der Kamera skizzieren: Donata Wenders im FO.KU.S

Donata Wenders kam zu ihrer Ausstellungseröffnung nach Innsbruck.
2Bilder

INNSBRUCK. Sie ist nicht nur die Frau des Kultregisseurs Wim Wenders ("Der Himmel über Berlin", "Paris/Texas", "Das Salz der Erde"), sondern auch anerkannte Fotografin, die neben Shootings am Set ihres Mannes, gerne Menschen in intimen Lebenssituationen fotografiert. Zur Eröffnung ihrer Ausstellung kam sie nach Innsbruck und erklärte, was es mit ihren Bildern so auf sich hat.

Stichwort: Vertrauen

Barabara Psenner leitet das Innsbrucker FO.KU.S und freut sich über diese Ausstellung besonders: "Ich bin glücklich, dass wir mit Donata Wenders wieder einmal eine starke Frau zeigen können." Die anwesende Studiomanagerin Wim Wenders, Anna Duque, sagt außerdem anerkennende Worte über den Kunstraum: "Das FO.KU.S ist europaweit für seine hervorragenden Ausstellungen bekannt. Diese Möglichkeit konnten wir auf keinen Fall auslassen."
Donata Wenders arbeite mit ihren Modellen – die sie portraitiert – auf einer "Vertrauensbasis". Sie möchte ihnen so nah, wie möglich kommen und sucht das Gute im Menschen. Wie sie über ihr Schaffen als Fotografin erklärt: "Ich sehe die Fotografie als Werkzeug die Menschen zu skizzieren. Dabei kommt die Schwarz-Weiß-Fotografie, mit der ich arbeite, der Zeichnung am nächsten. Ich höre nie auf zu suchen und will mit wenig Mitteln das Wesentliche zeigen."

Infos

Adresse: BTV Innsbruck, Stadtforum 1
Öffnungszeiten: Mo-Fr 11 bis 18 Uhr und Sa. 11 bis 15 Uhr

Donata Wenders kam zu ihrer Ausstellungseröffnung nach Innsbruck.
Donata Wenders

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen