Liste Fritz kritisiert "Auswüchse des Massentourismus" – mit Video!


INNSBRUCK (cia). Im Rahmen eines Jazzfrühstücks und gemeinsam mit rund 120 Sympathisanten haben Liste Fritz-Spitzenkandidatin Andrea Haselwanter-Schneider, Liste Fritz-Parteiobmann Fritz Dinkhauser, die Kandidaten Markus Sint, Isabella Gruber, Tom Mayer, Edith Neuschmid und Andreas Brugger sowie zahlreiche weitere Kandidaten der Liste den Wahlkampfauftakt gefeiert. In diesem Rahmen präsentierten sie auch die erste Serie ihrer 100 Großplakate.

„Unser Wahlkampfmotto lautet ,Tirol lieben heißt Tirol beschützen' und drückt genau das aus, was uns von der Liste Fritz antreibt. Wir lieben die Leute und das Land, deshalb wollen wir Tirol zum Positiven verändern. Besonders die Auswüchse des Massentourismus, wie Verkehrsstaus, Übererschließung und schlechte Rahmenbedingungen für die Mitarbeiter, gilt es zu thematisieren und einzubremsen", so Haselwanter-Schneider.

„Die Liste Fritz ist die einzige Oppositionspartei in Tirol, die seit Jahren konsequenten Kontrollarbeit leistet. Opposition zu sein und eine Opposition zu haben, ist ein Wert in jeder Demokratie. Macht braucht Kontrolle und Allmacht braucht Grenzen! Wir sind die Alternative für alle Tiroler, die von ÖVP, Grünen und SPÖ die Nase voll haben und denen die FPÖ viel zu radikal ist“, so Spitzenkandidatin Andrea Haselwanter-Schneider zum Wahlkampfauftakt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen