Pflege in Tirol
Strukturplan Pflege wurde evaluiert

Regionalkonferenz Pflegeplan für den Bezirk Innsbruck-Land im Veranstaltungszentrum Zirl: Von links Bgm Hermann Steixner (Schönberg i.St.), Bgm Johannes Strobl (Aldrans), BH Herbert Hauser, Sozialvorständin Kathrin Eberle, LR Bernhard Tilg, Bgmin Eva Maria Posch (Hall), Bgmin Isabella Blaha (Scharnitz), Bgm Christian Abenthung (Axams), Bgm Erich Ruetz (Völs), Bgm Thomas Öfner (Zirl), Bgm Alfons Rastner (Mühlbachl).
2Bilder
  • Regionalkonferenz Pflegeplan für den Bezirk Innsbruck-Land im Veranstaltungszentrum Zirl: Von links Bgm Hermann Steixner (Schönberg i.St.), Bgm Johannes Strobl (Aldrans), BH Herbert Hauser, Sozialvorständin Kathrin Eberle, LR Bernhard Tilg, Bgmin Eva Maria Posch (Hall), Bgmin Isabella Blaha (Scharnitz), Bgm Christian Abenthung (Axams), Bgm Erich Ruetz (Völs), Bgm Thomas Öfner (Zirl), Bgm Alfons Rastner (Mühlbachl).
  • Foto: Land Tirol/Schwarz
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Der Strukturplan Pflege 2012 - 2022 legt die sozialpolitischen Zielsetzungen des Landes Tirol fest. Dieser reagiert auf die veränderten Anforderungen in diesem Bereich.

Strukturplan Pflege 2012 - 2022

Mit dem Strukturplan Pflege 2012 - 2022 wird die flächendeckende Versorgung in Tirol sichergestellt. Dieser legt auch die Sicherung  und den Ausbau der bedarfsgerechten Versorgung pflegebedürftiger TirolerInnen zu Hause und im Heim fest. Die Betreuungsleistungen bleiben dabei leistbar. Um die Effizienz des Strukturplans zu überprüfen, wurde dieser Land Tirol evaluiert. In Zirl fand die Präsentation dieser Evaluierung statt.

Effizienz des Strukturplans Pflege 2012 - 2022

In Zirl wurde nun die Evaluierung des Strukturplans Pflege für den Bezirk Innsbruck-Land präsentiert. Dabei waren Gesundheits- und Pflegelandesrat Bernhard Tilg, BH Herbert Hauser, Sozialabteilungsvorständin Kathrin Eberle und Vertreter der Planungsverbände. Im Rahmen des Strukturplans Pflege wurde das Landesangebot für pflegebedürftige Menschen zu Hause und im Heim tirolweit ausgebaut. Dabei wurde auf das Motto "mobil vor stationär" gesetzt.

Pflegeausbildung in Tirol

Mit Stichtag 1. Jänner 2018 werden am AZW-Ausbildungszentrum West (Innsbruck/Hall) für Gesundheitsberufe der Tirol Kliniken 686 Personen in der Diplomausbildung, 59 Personen werden zur Pflegefachassistenz, weitere 56 zur Pflegeassistenz ausgebildet. „Wir arbeiten bereits an der Umsetzung eines tirolweit einheitlichen Gehaltssystems für die Pflegekräfte, das im Jahr 2020 in Kraft treten soll“, so Bernhard Tilg.

Finanzielle Gleichstellung von Pflegekräften

Mit dem einheitlichen Gehaltssystem im der Pflege werden Pflegekräfte in den verschiedensten Einrichtungen und Sprengeln finanziell gleichgestellt. Geplant ist auch ein einheitliches Tarifsystem für Heime. Grundlage sind Grundtarife für Wohnen, Verpflegung und einem Pflegeaufschlag je nach Pflegestufe. Ab 2020 soll dieser einheitliche Tarif in Kraft treten. "Das ermöglicht tirolweit verbindliche Qualitätskriterie­n und Personalqualifikationen“, so Bernhard Tilg.

Mehr zum Thema

Finanzierungsdruck von Pflegeheimen

Regionalkonferenz Pflegeplan für den Bezirk Innsbruck-Land im Veranstaltungszentrum Zirl: Von links Bgm Hermann Steixner (Schönberg i.St.), Bgm Johannes Strobl (Aldrans), BH Herbert Hauser, Sozialvorständin Kathrin Eberle, LR Bernhard Tilg, Bgmin Eva Maria Posch (Hall), Bgmin Isabella Blaha (Scharnitz), Bgm Christian Abenthung (Axams), Bgm Erich Ruetz (Völs), Bgm Thomas Öfner (Zirl), Bgm Alfons Rastner (Mühlbachl).
Factbox Pflegeplan Land Tirol für Bezirk Innsbruck-Land
Autor:

Bezirksblätter Tirol aus Innsbruck

Bezirksblätter Tirol auf Facebook
Bezirksblätter Tirol auf Instagram
Bezirksblätter Tirol auf Twitter
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.