24.11.2017, 11:21 Uhr

Pistengütesiegel: Besonders Rodelbahnen wurden ausgezeichnet

Sportlandesrat LHStv Josef Geisler und Sportvorstand Reinhard Eberl (li.) freuen sich über das Qualitätsbewusstsein im Wintersport. (Foto: Land Tirol/Entstrasser-Müller)

Tirolweit konnten 50 Rodelbahnen mit dem Tiroler Gütesiegel ausgezeichnet werden. Davon sind allein 20 im Bezirk Innsbruck-Land. Zusätzlich tragen auch fünf Skigebiete und vier Loipengebiete das beliebte Sport-Gütesiegel.

TIROL. Sicherheit und Qualität werden mit dem Gütesiegel gewährt und nicht zu vergessen: der Marketing- und Werbefaktor steigt damit enorm. Dessen ist sich auch Sportlandesrat LHStv Josef Geisler bewusst und freut sich, viele weitere Wintersportanlagen auszeichnen zu dürfen. 
Besonders die Rodelbahnen in Tirol entwickeln sich zu "Selbstläufern". So konnten zum Beispiel erstmals ein Naturrodelbahngütesiegel für die Rodelbahn in Ellbögen verliehen werden. Aber auch die Bahnen "Praxmarer-Moos" und "Gleirsch" in St. Sigmund im Sellraintail wurden ausgezeichnet. 

Die Bergbahnen, Rodelbahnbetreiber und Tourismusverbände wissen um den Wert des Gütesiegels und bewerben sich für dieses aus eigener Initiative. Dies wiederum zeigt das hohe Qualitäts- und Sicherheitsbewusstsein der Wintersportbetriebe

Das Gütesiegel beinhaltet primär die Klassifizierung in unterschiedliche Schwierigkeitsgrade der Pisten, Loipen und Rodelbahnen. Neben weiteren Sicherheitsaspekten müssen aber auch gewisse Umweltauflagen erfüllt werden. Das Vorhandensein von Mülleimern oder Hinweise auf Wildvorkommnisse sind vorgeschrieben. 

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Kitzski und Skijuwel jubeln Winter Awards & Pistengütesiegel verliehen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.