17.05.2018, 09:43 Uhr

Tobadill: „Lehrling des Jahres 2017“ heißt Johanna Ladner

Arbeiterkammer-Präsident Erwin Zangerl, "Lehrling des Jahres 2017" Johanna Ladner, Arbeitslandesrätin Beate Palfrader, Martina Bombardelli (Direktor-Stellv. Tiroler Fachberufsschule für Handel, Landeck) und Wirtschaftskammer-Präsident Jürgen Bodenseer (v.l.). (Foto: Land Tirol/Wucherer)
Innsbruck: Landhaus |

Galanacht der Lehrlinge mit zwölf engagierten KandidatInnen

INNSBRUCK/ TOBADILL. In einer festlichen Galanacht der Lehrlinge wurde heute, Mittwochabend, im Landhaus in Innsbruck Johanna Ladner aus Tobadill zum „Lehrling des Jahres 2017“ gekürt. Arbeitslandesrätin Beate Palfrader gratulierte gemeinsam mit Arbeiterkammer-Präsident Erwin Zangerl und Wirtschaftskammer-Präsident Jürgen Bodenseer der glücklichen Siegerin, die ihre Lehre im Hotel Trofana Royal GmbH in Ischgl absolviert. Der „süße“ Pokal wurde von der Tiroler Fachberufsschule St. Nikolaus in Innsbruck kreiert. Preis-Sponsoren des Galaabends waren weiters noch die ÖBB und die Firma Swarovski.

Duale Ausbildung im internationalen Bildungs-Schaufenster

„Alle ausgezeichneten Lehrlinge zeigen eindrucksvoll die zentrale Bedeutung der dualen Ausbildung auf, die weit über unsere Landesgrenzen hinweg für viel positive Aufmerksamkeit sorgt. Mit der laufenden Fachkräfteoffensive des Landes Tirol wollen wir den zukünftigen Arbeitsmarkt absichern – denn hervorragend ausgebildete Fachkräfte werden am Wirtschaftsstandort Tirol immer stärker nachgefragt“, betont LRin Palfrader.

„Unsere tüchtigen und engagierten Lehrlinge von heute sind die Fachkräfte von morgen. Deshalb kann ich den jungen Menschen nur Mut machen, eine Lehre zu beginnen und sich vorher über die zahlreichen Berufsbilder zu informieren, die heutzutage angeboten werden. Karriere mit Lehre und Lehre mit Matura sind schon lange keine Schlagworte mehr, sondern eine von immer mehr jungen Menschen gelebte Ausbildungswahl“, freut sich die Arbeitslandesrätin.

Engagiert in Beruf und Gesellschaft

Die angehende Köchin hat die zweite Fachklasse mit ausgezeichnetem Erfolg beendet. Vom Betrieb wird Johanna Ladner, die zudem bereits 2016 das Oberstufenrealgymnasium in Zams mit Matura abschloss, besonders für ihr hohes Engagement und ihre Zielstrebigkeit sowie ihre Verlässlichkeit, Kollegialität, Pünktlichkeit und ihren Fleiß gelobt. 2017 erreichte sie beim Lehrlingswettbewerb das Goldene Leistungsabzeichen und beim 65. Bundes-Jugendredewettbewerb den 1. Platz. Sie hat die Prüfung zur „Vegan-vegetarischen Fachkraft“ und zur „Diplomierten Käsekennerin“ mit Auszeichnung bestanden, ein Praktikum im Alpenresort Schwarz absolviert und zu Jahresbeginn das Fernstudium „Eventmanagement“ begonnen.

Auch privat ist Johanna vielseitig aktiv, u.a. bei der Musikkapelle, beim Singkreis und beim Skiclub Tobadill. Sie gehört dem Pfarrkirchenrat Tobadill an und ist in der Kommission für Flüchtlingshilfe. Verbleibende Zeit widmet sie dem Skifahren, Laufen, Lesen, Schreiben, Zeichnen sowie der Musik.

10.725 Jugendliche in Ausbildung

Im Jahr 2017 befanden sich 10.725 junge Menschen in Ausbildung, davon 7.180 (67 Prozent) Burschen und 3.545 (33 Prozent) Mädchen. Damit entscheiden sich nach wie vor knapp 48 Prozent der Jugendlichen für eine Lehre. Insgesamt gibt es über 150 Lehrberufe. Zu den beliebtesten Lehrberufen zählen der Einzelhandel (1.429), Metalltechnik (1.001) und Elektrotechnik (915), wobei fast die Hälfte der Lehrlinge in der Sparte Gewerbe und Handwerk ausgebildet wird. Die Zahl der Tiroler Lehrbetriebe beläuft sich auf 3.371.

Wie wird man „Lehrling des Jahres“?

Der „Lehrling des Jahres“ wird aus den zwölf „Lehrlingen des Monats“ von den LeserInnen der Tiroler Landeszeitung und Online-VoterInnen – diesmal wurden rund 55.000 Stimmen abgegeben - sowie einer Fachjury gewählt. Neben den individuellen Leistungen in der Schule und im Betrieb zählen dabei auch das Interesse an Weiterbildung, soziale Kompetenzen und ehrenamtliches Engagement zu den Auswahlkriterien.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.