24.10.2016, 10:51 Uhr

Ehrung von Tiroler Traditionsbetrieben

Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf ehrte drei Traditionsbetriebe aus der Stadt Innsbruck für ihre runden Jubiläen. (Foto: Land Tirol)
INNSBRUCK (kr). Im Congress Igls wurden Freitagabend 31 Tiroler Traditionsunternehmen mit einem runden Geburtstag von Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf im Rahmen eines Galaabends geehrt, davon drei aus der Stadt Innsbruck. Die Private Krankenanstalt Gesellschaft m.b.H. wurde für 30 Jahre, Handschuh Bär für 60 Jahre und das Hotel Sailer für 120 Jahre geehrt.
„Mit dieser Feier sagen wir den Menschen, die hinter den Traditionsunternehmen stehen, ein herzliches Dankeschön – für Ihr Engagement, die Sicherung von Arbeitsplätzen, die Versorgung unserer Bevölkerung und den unverzichtbaren Beitrag für unser Sozialsystem“, betonte LRin Zoller-Frischauf als Initiatorin dieser Ehrung in ihrer Festansprache.

Zuversicht und Mut als positive Stimmungsfaktoren

„Dass Tirol im Ranking des Rückgangs der Arbeitslosenzahlen österreichweit vorne liegt, ist kein Zufall. Je mehr sich wieder unternehmerische Zuversicht und Mut für Zukunftsinvestitionen einstellen, desto wahrscheinlicher ist auch ein nachhaltiger Aufschwung“, stellte die Wirtschaftslandesrätin weiters fest und ortet eine positive Investitionsneigung in der Industrie, dem Handel, der Verkehrswirtschaft und der Sparte Information und Consulting. Auch die Exportdynamik der Gesamtwirtschaft scheint sich in diesem Jahr weiter zu verbessern.

Aus Innsteinen gebaut

Stolze 1.290 Jahre alt ist der Postgasthof Gemse in Zams und steht auf der Bauparzelle 1, wo er der erste als besiedelt erfasste Punkt ist. Gewölbe und Mauern des Gebäudes wurden aus Steinen aus dem Inn gebaut. Direkt an der alten Römerstraße Via Claudia Augusta gelegen, finden sich sowohl im und vor dem Haus römische Ziehbrunnen. Geführt wird der Betrieb mit einer Küche auf internationalem Niveau vom Besitzer, Wirt und Koch Josef Haueis.
Die ersten tausend Jahre stand der Gasthof im Besitz der Familie Zobl. Die einzige Tochter der Familie heiratete dann in die Familie Haueis, die nun seit 290 Jahren im Besitz des Gasthofs steht. Die Familie Haueis war stets politisch sehr aktiv und stellte in ihrer langen Geschichte mehrere Bürgermeister der Gemeinde Zams. Zuletzt hatte diese Position Ende der 50-er Jahre Hermann Haueis inne.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.