Gaisberg in Kirchberg
Sportberg Gaisberg als Thema

Stärkere Nutzung des Gaisbergs als "Sportberg".
  • Stärkere Nutzung des Gaisbergs als "Sportberg".
  • Foto: SC Kirchberg
  • hochgeladen von Klaus Kogler

Weiterentwicklung des Gaisbergs als Sportberg ins Auge gefasst.

KIRCHBERG (niko). Mehrfach war die Weiterentwicklung des Gaisbergs als Sportberg Thema im Sport-, Vereinswesen- und Jugendausschusses und im Gemeinderat Kirchberg. So berichtete Claudia Hagsteiner, dass Hatti Myck (Unterstützer des örtlichen Skiclubs) in die Entwicklung der Rennestrecke einbezogen wurde. Im Ausschuss wurde dann auch ein Skiclub-Ansuchen um 10.000 € zur Weiterentwicklung des Bergs behandelt; dabei geht es um Auftritte des Skiclubs bei FIS, Kongressen etc., um Werbung für den Gaisberg zu machen. Schon in der Vergangenheit waren dafür von Gemeinde und auch vom TVB Beiträge eingezahlt worden.

Der Gaisberg sei bereits von internationalen Rennläufern (u. a. Kanada, USA, Schweiz) als Trainingsgebiet frequentiert worden. Aktuell gebe es Interesse des Münchner Skiclubs 1860, den Berg zum Trainieren zu nützen; dazu gab es auch ein Treffen zwischen SC 1860, Bergbahn AG, SC Kirchberg und Gemeinde, wobei das Anliegen positiv behandelt wurde, wie Hagsteiner berichtete.

Besser vermarkten

Ziel sei es, die Rennstrecke besser als Trainingsstrecke zu vermarkten, wofür eine Optimierung der Beschneiung notwendig sei. Hatti Myck hatte die Grundsatzfrage gestellt, ob der Gemeinderat die Weiterentwicklung des Gaisbergs als Sportberg befürworte. "Der Ausschuss steht hinter dieser Weiterentwicklung", so Hagsteiner.
Bgm. Helmut Berger schlug vor, Vorschläge u. a. der Bergbahn und des Skiclubs abzuwarten und nicht selbst zur treibenden Kraft zu werden. Aus Mandatarenkreisen wurde auch angeregt, die Schiwiese in die Überlegungen einzubinden.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen