23.09.2016, 15:24 Uhr

Strom sparen beim Fernsehen

Die Österreicher sehen im Durchschnitt täglich 171 Minuten fern. (Foto: CC BY 2.0)

Full-HD, Ultra-HD, 4K, Plasma, LCD und LED. Das Angebot an Fernsehgeräten wird immer komplexer. Nimmt man den Energieverbrauch in den Kriterienkatalog mit auf, fällt die Wahl jedoch etwas leichter.

ÖSTERREICH. Das Angebot an TV-Geräten wird immer komplexer. Auf den guten alten Röhrenfernseher folgten Flachbildfernsehgeräte mit LCD- und Plasmatechnologie, die in den vergangenen Jahren zunehmend durch LCD-TVs mit LED-Beleuchtung ersetzt wurden.

Plasma ist Stromfresser

TV-Geräte bieten heutzutage viel mehr Funktionen an, haben eine verbesserte Bildqualität und werden immer größer. Um die Auswahl leichter zu machen, empfiehlt es sich, die Energieeffizienz der Geräte in den Kriterienkatalog einzubeziehen. In den vergangenen Jahren ist es Herstellern gelungen, den Energieverbrauch der Geräte deutlich zu reduzieren. "2008 benötigte ein 46-Zoll-Plasma-Bildschirm nocht gut 250 bis 400 Watt. Heute begnügen sich effiziente LCD-LED-Geräte der gleichen Größenordnung mit 60 bis 70 Watt", heißt es in einer Broschüre der Initiative klimaaktiv des Umweltministeriums. Fazit: Wer sich ein neues TV-Gerät zulegen und die Stromkosten niedrig halten möchte, sollte zum LCD-TV mit LED-Beleuchtung greifen. Da es sich bei Plasma-Bildschirmen um Auslaufmodelle handelt, werden vor allem ältere Modelle sehr günstig angeboten. "Gravierende Nachteile sind der sehr hohe Energieverbrauch und damit auch hohe Betriebskosten", warnt die Broschüre vor diesen Geräten.

Richtige Nutzung wesentlich

Ein Blick auf das Produktlabel der EU kann böse Überraschungen abwenden. Das EU-Label für TV-Geräte informiert über die Effizienzklasse und den Jahresenergieverbrauch des Geräts, basierend auf einer angenommenen mittleren Betriebsdauer von vier Stunden am Tag. Die beste Effizienzklasse ist A+++, allerdings sind bislang kaum Geräte auf dem Markt, die dieser Klasse entsprechen. Laut klimaaktiv gilt daher die derzeitige Empfehlung für den Kauf von Geräten mit dem Label A++. Auch mit der richtigen Nutzung der Geräte lässt sich der Stromverbrauch niedrig halten. Dazu gehört etwa die komplette Trennung des Geräts vom Stromnetz, anstatt es im Standby-Modus zu belassen. Sinnvoll ist auch die automatische Helligkeitsanpassung, welche einige Produkte anbieten. Damit kann etwa bei reduzierter Abendbeleuchtung Strom gespart werden.
0
2 Kommentareausblenden
1.551
Peter Würti aus Pinzgau | 05.12.2016 | 19:30   Melden
1.068
Linda Osusky aus Land Österreich | 09.12.2016 | 11:18   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.