20.08.2016, 06:30 Uhr

So schmeckt die Steiermark im Herbst

Ganz schön bunt treibt es die Steiermark im Herbst. Jede Region lockt dabei mit eigenen kulinarischen Reizen. (Foto: Steiermark Tourismus/Schiffer)

Die perfekte Kombination aus Natur und Menschenhand: Keine Region der Steiermark geizt in den kommenden Monaten mit den "Früchten ihrer Ernte".

So bunt sich die Wälder im Herbst färben, so bunt zeigt sich auch die Palette an steirischen Produkten, die demnächst reif zur Ernte sind: Egal, ob Apfel-Balsamicoessig, Vogelbeerschnaps, Hirschbirnengelee oder Kürbiskernöl – all das wird aus steirischen Zutaten mit "viel grünem Herz" verarbeitet und veredelt.

Wie Urlaubsgäste "eingekocht" werden

Was unser Bundesland kulinarisch so drauf hat, kann der Urlaubsgast – aber natürlich auch die Steirer selbst – den Herbst hindurch buchstäblich riechen, fühlen und schmecken.
Mit dem Hirsch auf du und du gehen, kann man bei der Rangerwanderung durch den Nationalpark Gesäuse, in Murau wird der Weg des Getreides bis hin zum Mehl nachvollzogen. In Eisenerz taucht der Besucher mit allen Sinnen in die steirische Braukunst und Bierkultur ein.
Die Liebhaber des Traubensaftes – mit und ohne Promille – kommen weiter südlich voll auf ihre Kosten, wo aber bei weitem nicht nur die Weinlese am Programm steht, sondern auch Bohnen, Kräuter und Äpfel geerntet werden.

Dass dabei wirklich für jeden Geschmack was dabei ist, lesen Sie hier.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.