15.05.2018, 14:00 Uhr

Raiffeisen als starker Start-Up-Partner

(Foto: RLB Steiermark)

Generaldirektor Martin Schaller über Gründerszene, Partnerschaften und Unterstützungen.

Wie würden Sie die steirische Gründer- und Start-Up-Szene bezeichnen, was macht diese Szene aus Ihrer Sicht aus?
Wir haben in der Steiermark und speziell in Graz sehr dynamische Start-Ups. Besonders positiv sind die aktive Unterstützung und Zusammenhalt innerhalb der Szene. Networking und Erfahrungsaustausch sind hier nicht nur Schlagwörter, sondern echte Triebfedern.

Würden Sie sagen, dass es in der Steiermark ein gründerfreundliches Klima gibt?
Ja, die Steiermark hat sich zu einem starken Innovationsland entwickelt. Neben der aktive Start-Up-Szene wirken die Universitäten, Fachhochschulen und moderne Unternehmen dabei mit. Die Steiermark ist daher mit einer F&E-Quote von 5,1 Europameister in der Forschung und Entwicklung.

Braucht es diese Szene überhaupt bzw. was bewirkt sie für den Standort?
Wenn wir einen nachhaltig starken, sowohl regionalen und internationalen Wirtschaftssandort haben wollen, brauchen wir unbedingt junge Unternehmen. Neue Ideen kommen natürlich auch von etablierten Unternehmen, gleichzeitig zeigt sich, dass eine Vernetzung für alle neue Möglichkeiten bringt.

Was würden Sie jungen Menschen mit einer guten Geschäftsidee raten? Wie riskant ist der Sprung ins Unternehmertun?
Man sollte alle verfügbaren Beratungsmöglichkeiten nützen und von Beginn an den Kontakt zu den Start-Pp-Inkubatoren suchen. Man muss ich auch bewusst sein, dass selbst die beste Idee einen gewissen Risikoeinsatz für den Erfolg braucht. Allerdings sollte das Risiko kalkulierbar bleiben. Hier umfassend zu beraten ist unsere Kernkompetenz.

Welche Einstellung hat Ihr Unternehmen zu dieser Start-Up-Szene?
Wir sehen Start-Ups nicht nur als Kunden, sondern auch als Partner. Unser Anspruch ist, dass wir auf Augenhöhe miteinander über das Unternehmen reden. Der größte Erfolg für uns ist, wenn unsere Kunden erfolgreich sind. Das ist wohl ein wichtiger Grund, warum jedes zweite steirische Unternehmen auf Raiffeisen vertraut.

Wie unterstützt die Raiffeisen-Landesbank Steiermark Start-Ups?
Unsere Beratung ist umfassend und reicht von der Potenzialen der Geschäftsidee über die Liquiditätsplanung und den Branchenvergleich bis zur konkreten Finanzierung. Unsere Leistungen sind unter dem Begriff „Taten Bank“ zusammengefasst. Das bedeutet: Wir sind eine Bank mit viel Know-how und Betreuern, die für Start-Ups „die Ärmel aufkrempeln“.

Gibt es seitens der RLB Steiermark besondere Angebote bzw. Unterstützung?
Zusätzlich zu unseren Leistungen aus der „Taten Bank“ beraten wir auch in allen Förderfragen, um alle finanziellen Möglichkeiten auszuschöpfen. Wir bieten zu dem spezielle Finanzierungsformen, die auch als Eigenkapital angerechnet werden können. Das ist besonders wichtig, denn Eigenkapital ist für Start-Ups oft der größte Engpassfaktor.

Wie können Start-Ups zu diesen Informationen kommen?
Alle Informationen sind auf www.raiffeisen.at/tatenbank zusammengefasst. Am wichtigsten aber ist die persönliche Beratung durch die Spezialisten in der RLB Steiermark.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.