Leibnitzer Volleyballdamen feiern ersten Sieg der Saison

2Bilder

Die Volleyball-Damen der Union Leibnitz haben ein intensives Heimspiel-Wochenende hinter sich. Am Samstag, 08.11., empfingen die Leibnitzerinnen die Mannschaft des SSV HIB Liebenau in Leibnitz in der 2. Bundesliga. Am Sonntag ging es in die 3. Runde im Österreichischen Cup und das nicht gegen irgendeine Mannschaft: Mit dem VC Tirol warteten die derzeit Drittplatzierten der 1. Bundesliga auf die Zweitligisten aus Leibnitz.

Nervenschlacht gewonnen

Im ersten Spiel gegen HIB Liebenau sah es zunächst für die Damen aus Leibnitz gar nicht gut aus. Durch viele Eigenfehler und eine starke Leistung des Grazer Teams gerieten die Südsteirerinnen in einen Rückstand von 0:2. Im dritten Satz dann der Umbruch. Zum ersten Mal im nunmehr vierten Spiel der aktuellen Bundesligasaison ging den Leibnitzerinnen endlich alles auf. Eine konstante Annahmeleistung sowie das variantenreiche Aufspiel von Julia Daum verhalfen den Leibnitzer Damen zum Satzgewinn von 25:16. Auch in den vierten Satz startete die Heimmannschaft mit einer starken Leistung und führte über weite Strecken, doch zum Ende dieses Durchgangs sollte es noch einmal spannend werden. Die Grazerinnen kämpften sich zurück, bis zum Stand von 25:25. Die Leibnitzerinnen behielten diesmal jedoch die Nerven, siegten mit 27:25 und es ging in einen entscheidenden fünften Satz. Auch hier zeigte die Heimmannschaft eine ungemeine mentale Stärke und konnte einen 3-Punkte Rückstand doch noch in einen 15:13-Sieg verwandeln.

Trainer ist zufrieden

Trainer Georg Meixner sichtlich stolz nach dem ersten Sieg seiner Mannschaft: „Die Mädls haben heute gezeigt was sie können und haben noch dazu wahre Nervenstärke bewiesen. Das Team hat zusammengehalten und ist dafür nun auch endlich belohnt worden. Wir haben in dieser Saison doch einige Umstellungen im System vorgenommen, womit wir auch in den bisherigen Spielen zu kämpfen hatten. Umso wertvoller ist dieser Sieg für uns. Er zeigt, dass wir am richtigen Weg sind.“

Im Cup chancenlos

Am Sonntag lautete das Motto im Österreichischen Cup dann „David gegen Goliath“. Mit dem VC Tirol wartete der Drittplatzierte der 1. Bundesliga auf die Amateurmannschaft aus Leibnitz. Nicht schlecht staunten Publikum und Spielerinnen deshalb über die starke Leistung der Südsteirerinnen im ersten Satz und die hart erkämpften 21 Punkte. Dennoch war gegen das überlegene Team aus Tirol nichts zu holen und die Tirolerinnen reisten mit einem 3:0-Sieg zurück in die Heimat.

Schon nächstes Wochenende geht es für das Leibnitzer Team in der 2. Bundesliga wieder gegen eine Grazer Mannschaft. Um 15 Uhr wartet der UVC Graz II auf die Leibnitzerinnen in der Bluebox in Graz.

Autor:

Eva Heinrich aus Leibnitz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.