05.11.2017, 08:35 Uhr

Gedenkfeier am Militärfriedhof Lang

(Foto: E. Serdarević)

Auf dem Militärfriedhof sind 1670 Menschen bestattet, die im Lager Lebring - St. Margarethen des 1. Weltkriegs verstorben sind. Besonders hoch ist der Anteil der bosnischen Staatsbürger, die ca. 2/3 der Bestatteten betragen.

Alljährlich finden sich um den letzen Oktobersonntag, den so genannten Bosniakensonntag, Delegation des Schwarzen Kreuzes, Österreichischen Kameradschaftsbundes und des Bundesheers, zahlreiche Ehrengäste des öffentlichen Lebens ein um an die Schrecken der Kriegszeit mit ihren Opfern zu erinnern. Zu dieser Veranstaltung reist immer eine Delegation aus Folina, Italien, an. In großer Anzahl kommen stets Personen mit bosniakische Hintergrund aus ganz Österreich um den Soldaten zu Gedenken die für das Kaiserreich Österreich gekämpft haben. Nach der interreligiösen Messe und der folgenden Kranzniederlegungen folgte die Festansprache von ÖKB Vizepräsident und Bezirksobmann Rudolf Behr. In den letzten Jahren wurde der Soldatenfriedhof kontinuierlich saniert. Dieser Militärfriedhof kann jederzeit besucht werden und ist mit seinen Gräbern und Erinnerungsrahmen Zeuge und Mahnmal einer schrecklichen Zeit, die niemand mehr erleben möchte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.