03.11.2016, 15:38 Uhr

Heer startet Personaloffensive

Eine von wenigen Frauen, die beim Bundesheer Karriere macht: Theresa Neubauer aus Deutschlandsberg stellt in der Kaserne Straß ihren Mann und ist Wachtmeisterin. "Ich habe mit den Kollegen nie schlechte Erfahrungen gemacht. Der wichtigste Charakterzug beim Heer ist, dass man kameradschaftlich ist."

Der Anteil der Soldatinnen soll mittelfristig auf 10 Prozent erhöht werden.

9.800 Frauen und Männer können bis zum Jahr 2020 beim Bundesheer einen Job finden, davon werden rund 3.800 Berufssoldatinnen/Berufssoldaten (Kaderpräsenzsoldatinnen/Kaderpräsenzsoldaten) neu aufgenommen.
Für Interessierte, die Karriere beim Heer machen möchten, wurde in der Kaserne Straß ein eigenes Servicebüro eingerichtet. Hier wird über Aufnahmekriterien informiert.

Die Kaserne Straß ist mit mehr als 300 Arbeitsplätzen einer der größten Arbeitgeber in der Südsteiermark.
Derzeit sind in der Kaserne Straß zwei Frauen im Einsatz. Eine von ihnen ist Theresa Neubauer aus Deutschlandsberg, die nach der Matura 2013 in Klagenfurt einrückte und seit 2014 in Straß ihren Dienst macht. Nach der Unteroffizierslaufbahn wurde sie im Dezember 2015 Wachtmeister.

Bis 2020 werden insgesamt 1,7 Milliarden Euro in Geräte, Ausstattung und Kasernen-Infrastruktur investiert.
Die Erhöhung des Verteidigungsbudgets ermöglicht wieder eine uneingeschränkte Ausbildung und mehr Übungen und damit die Bezahlung von Überstunden. Bei Katastrophen- oder Assistenzeinsätzen wird das Gehalt verdoppelt.

50 neue Arbeitsplätze in der Kaserne Straß
Job mit Langzeitgarantie
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.