22.01.2018, 15:24 Uhr

Millionenauftrag der britischen Royal Air Force an den Schiebetorhersteller Holler Tore

Plug und Play vorinstalliert: Ewald Holler vor einem seiner hochwertigen Tore, die um die Welt gehen.
Die in Leitring bei Leibnitz ansässige Holler Tore GmbH hat einen Großauftrag an Land gezogen. Holler Tore liefert zur Absicherung von Luftwaffenstützpunkten der britischen Royal Air Force Großschiebetore mit einer Länge von bis zu 50 m.

Vergabeverfahren

Nach einem internationalen Ausschreibungsverfahren konnte die Holler Tore sich mit dem besten Gesamtkonzept gegen massive internationale Konkurrenz durchsetzen.
Von Vorteil für die Entscheidung der Briten waren auch die bereits 2017 an die Royal Air Force gelieferten Schiebetore, zum Beispiel an den Luftwaffenstützpunkt auf den Falklandinseln.

Langfristige Partnerschaft

In enger Zusammenarbeit mit der Holler Tore Vertretung in London wurde ein
umfangreiches Service- und Betreuungskonzept über fünf Jahre erarbeitet.


Das Unternehmen

Die Holler Tore GmbH produziert unter dem Markennamen BALU – ein Bär von einem Tor in Leitring bei Leibnitz (Gemeinde Wagna) vorwiegend industriell eingesetzte Schiebetore.
Der Exportanteil beträgt ca. 86 %, es werden rund 120 Mitarbeiter beschäftigt.
Das Unternehmen befindet sich generell im Aufwind.
"Letztes Jahr konnte sowohl der Umsatz als auch der Mitarbeiterstand gesteigert werden", freut sich Geschäftsführer Ewald Holler.

Mehr zu Holler Tore

Holler Tore gehen um die ganze Welt
Eintragung in das Goldene Buch der Wirtschaft
Das Steirische Wappen für den Marktführer Holler Tore
Holler Tore investiert in die Zukunft
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
958
Friedrich Klementschitz aus Leibnitz | 22.01.2018 | 18:33   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.