04.09.2014, 08:24 Uhr

Spektakuläres Szenario bei Abschnittsübung im Lehrlingshaus Arnfels

Arnfels: Lehrlingshaus Arnfels |

Wichtige Erkenntnisse brachte die Übung des Abschnittes sechs des Bereichsfeuerwehrverbandes Leibnitz unter der Leitung der FF Arnfels im sanierten Lehrlingshaus der Wirtschaftskammer in Arnfels.

Drei von Rauchgas eingeschlossene Schüler im Untergeschoß des Lehrlingshauses, die von Atemschutztrupps geborgen werden müssen, ein verletzter Schüler im zweiten Obergeschoß sowie nahezu zeitgleich ein schwerer Autounfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen und drei Schwerverletzten in der Nähe des ersten Einsatzortes - so lautete das Szenario der Abschnittsübung des Bereiches sechs des Feuerwehrverbandes Leibnitz unter der Einsatzleitung der Freiwilligen Feuerwehr Arnfels.
Die sechs Bereichsfeuerwehren aus Arnfels, Großklein, Leutschach, Maltschach, Oberhaag und St. Johann im Saggautal nahmen mit insgesamt rund 50 Einsatzkräften teil, zudem beteiligte sich das Rote Kreuz mit drei Teams an der Versorgung der Verletzten. Die Komplexität des Szenarios stellte die Einsatzleitung ebenso wie die ausführenden Feuerwehren vor enorme Herausforderungen. Diese wurden sehr gut bewältigt, boten aber gleichzeitig allen Beteiligten wertvolle Erkenntnisse und Lernerfahrungen für einen etwaigen Ernstfall, der jedoch hoffentlich nie eintreten wird. "Für uns ist das Lehrlingshaus Arnfels eines der intensivsten Objekte in unserem Bereich, daher war es für uns sehr wichtig, dieses gleich nach Abschluss der Sanierung zu beüben. Wir nehmen daraus sehr viel mit und bedanken uns bei allen Beteiligten für den Einsatz bei der Vorbereitung und Durchführung der Übung", erklärt der HBI der FF Arnfels, Günter Kainz.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.