23.05.2017, 09:58 Uhr

St. Georgener schenken wertvolle Zeit

Die zehn Gemeindeteams des Zeit-Hilfs-Netz Steiermark. (Foto: KK)

Jüngst fand im Gasthof Niggas in Lannach die Jahreshauptversammlung des Zeit-Hilfs-Netz Steiermark statt. Das Zeit-Hilfs-Netz ist eine einfache Form der Nachbarschaftshilfe, die in zehn steirischen Gemeinden aktiv betrieben wird. Mit gutem Beispiel geht bereits seit Beginn an die Gemeinde St. Georgen an der Stiefing mit Bgm. Wolfgang Neubauer voran.

Seit fünf Jahren begeistern sich steiermarkweit engagierte Menschen für die Nach- barschaftshilfe in den Gemeinden. Unter dem Motto „Gib, was du kannst - nimm, was du brauchst“ werden Talente gegen Zeit getauscht.
„Ich gehe mit deinem Hund Gassi-kannst du mir dafür die Hecke schneiden?“ Das Prinzip des Zeit-Hilfs-Netz beruht auf Zeittausch bei alltäglichen Hilfestellungen und ist eine einfache Form der Nachbarschaftshilfe. Unabhängig von den er- brachten oder in Anspruch genommenen Leistungen ist jede Stunde gleich viel wert. Ziel ist es, dass die Menschen im Ort die Möglichkeit bekommen, sich mit ihren Talenten einzubringen und dass sie sich an gemeinsamen Aktionen beteili- gen können. Von einfachen Gartenarbeiten über handwerkliche Arbeiten bis hin zum Schreiben und Fotografieren. Alles ist möglich außer gewerbliche Arbeiten und Pflegedienste.


Zehn Gemeinden haben sich dem Zeit-Hilfs-Netz angeschlossen

Der Verein Zeit-Hilfs-Netz baut die Organisationsteams in den Gemeinden auf und betreut sie im Zeittausch (Datenbank) und bietet einen sicheren Rahmen über den Sponsorpartner UNIQA. Das heißt, dass alle 280 Mitglieder unfall- und haftpflichtversichert sind. „Der Tausch wird im Austausch zu einem Ort der Be- gegnung. In vielen Fällen wird ja erst durch die Nachbarschaftshilfe der Nachbar „bekannt“, so der Obmann des Zeit-Hilfs-Netz Prof. Mag. Dr. Leopold Neuhold. An seiner Seite steht ein Team bestehend aus VertreterInnen der Landentwick- lung Steiermark und den OrganisationsteamleiterInnen der Ortsgruppen, die mit dem Zeittauschsystem gut vertraut sind. Die Landentwicklung Steiermark hat das Zeit-Hilfs-Netz Steiermark vor fünf Jahren konzipiert und ins Leben gerufen.

Mittlerweile haben sich zehn Gemeinden dem Nachbarschaftsnetzwerk angeschlos- sen. Die jüngste Zeit-Hilfs-Netz-Gemeinde ist die Marktgemeinde Stainz. Bürgermeister Walter Eichmann: „Das Zeit-Hilfs-Netz ist ein gutes Instrument, um die Lebensqualität und die Lebensfreude der Stainzerinnen und Stainzer zu stär- ken.“ Alle Generationen bis hin zur Jugend können mitmachen!

Sicher ist sicher

Der jährliche Mitgliedsbeitrag im Zeit-Hilfs-Netz beträgt € 10,-. Jedes Mitglied des Zeit-Hilfs-Netz erhält ein Zeitkonto, auf dem die geleisteten oder benötigten Stunden festgehalten werden. Damit sind sämtliche Betreuungsleistungen im Verein Zeit-Hilfs-Netz Steiermark abgedeckt. Den wichtigsten Part nimmt hier der Versicherungsschutz ein. Alle registrierten Mitglieder im Zeittausch-System werden durch die UNIQA haftpflicht- und unfallversichert.

Netzwerken im Netzwerk

Jährlich veranstaltet das Zeit-Hilfs-Netz Steiermark ein steiermarkweites Netz- werktreffen, wo die Anliegen und Ideen aus den Ortsgruppen getauscht werden. Die einzelnen Ortsgruppen treffen sich ebenso zu regelmäßigen Stammtischen, um aktuelle Themen und Organisatorisches aufzugreifen. Das wichtigste ist aber, dass Nachbarschaftshilfe in der Steiermark gelebt wird...
www.zeit-hilfs-netz.at

Die zehn Gemeinde-Ortsgruppen im Zeit-Hilfs-Netz:

Stadtgemeinde Bad Radkersburg, Stadtgemeinde Bärnbach, Gemeinde De- chantskirchen, Marktgemeinde Deutschfeistritz, Marktgemeinde Eibiswald, Stadtteil Graz-Südost, Marktgemeinde Gratwein-Straßengel, Gemeinde St. Georgen an der Stiefing, Marktgemeinde Stainz, Stadtgemeinde Trofaiach
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.