06.07.2017, 11:24 Uhr

"Wir wollen in der Steiermark die Nummer 1 bleiben“

FPÖ-Vzbgm. Daniel Geiger (2.v.l.) mit den NRW-Kandidaten: Hans-Joachim Omaser, Hannes Amesbauer, Marco Triller, Wilfried Etschmayer.

Breit aufgestellt mit einer repräsentativen Kandidatenliste geht die FP in die Nationalratswahl.

LEOBEN. "Es wird einer der härtesten Wahlkämpfe werden", prognostiziert Hannes Amesbauer, steirischer FPÖ-Spitzenkandidat für die Nationalratswahl. Die Freiheitlichen suchen dabei das Duell mit der SPÖ, die ÖVP wolle man auf Distanz halten. "Auf Platz drei, wo sie hingehört", betonte Amesbauer. Das erklärte Ziel der FPÖ: Platz eins in der Steiermark, wie bei der Nationalratswahl im Jahr 2013.


Die FPÖ-Kandidaten im Bezirk Leoben

"Wir sind breit aufgestellt", sagte Amesbauer, als er bei einem Pressegespräch die Kandidaten aus dem Bezirk Leoben vorstellte. Den Platz drei auf der Bezirksliste nimmt der Landtagsabgeordnete Marco Triller (30) ein, der Kammerner Landwirt Wilfried Etschmayer (36) wurde auf Platz sieben gereiht, Hans-Joachim Omaser (46), Unteroffizier in der Landwehrkaserne St. Michael, auf Listenplatz 15.

Ideen für die Wirtschaft

Das Wirtschaftsprogramm der Freiheitlichen liegt bereits in der Schublade, wird aber erst in der heißen Phase des Wahlkampfes präsentiert werden. Amesbauer: "Wir wollen verhindern, dass Themen von anderen Parteien kopiert werden. Wichtig ist uns, dass sowohl Arbeitgeber, als auch Arbeitnehmer von unseren Ideen profitieren."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.