14.06.2017, 07:30 Uhr

"Die Musik hat mich geprägt"

Wir haben uns im Garten von Friedrich Zefferer, Bürgermeister von Mitterberg-Sankt Martin, zu einem Interview getroffen.

Seit zwölf Jahren Bürgermeister: Wir baten Friedrich Zefferer aus Mitterberg-Sankt Martin zum Gespräch.

Seit den Gemeindefusionen vor zwei Jahren gibt es noch 29 Bürgermeister in unserem Bezirk. Für die Serie "Bürgermeister privat" haben wir uns vorgenommen, mit allen Gemeindechefs ein Interview zu führen, bei dem es nicht nur um Politik, sondern auch um persönliche Themen geht. In dieser Woche steht uns Friedrich Zefferer - Bürgermeister der Neu-Gemeinde Mitterberg-Sankt Martin - Rede und Antwort.

Wann wird der Pass Stein wieder für die Allgemeinheit geöffnet?
Der Gemeinderat wird demnächst darüber abstimmen. Die Haftung soll die Versicherung vom Steiermark Tourismus übernehmen. Dann sollten Wanderer, Radfahrer und Traktoren die Verbindung wieder benützen dürfen. Wir befinden uns hier bereits in der finalen Phase, es ist ein gemeinsames Projekt der Tourismusverbände Schladming-Dachstein sowie Ausseerland-Salzkammergut.

Die meisten Bürgermeister üben zeitlich bedingt nur mehr einen Teilzeitjob aus. Wie sieht das bei Ihnen aus?
Friedrich Zefferer: Ein Vollzeitjob würde sich bei mir sicher nicht ausgehen. Ich bin drei Tage die Woche beim Bezirksgericht Schladming als Diplomrechtspfleger beschäftigt. Die restlichen zwei Tage habe ich mich karenzieren lassen, um meine Aufgaben als Bürgermeister bestmöglich erfüllen zu können.

Wie verbringen Sie die Freizeit?
Besonders gut abschalten kann ich im Sommer auf meiner Sonnenterrasse mit Blick auf die Schladminger Tauern, den Stoderzinken, die Kammspitze oder unseren Hausberg, den Grimming. Wenn es die Zeit und das Wetter erlauben, stehen Bergwandern, Mountainbiken oder Laufen am Programm. Im Winter gehe ich gerne Langlaufen oder Eisschießen.

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?
Ich lese derzeit das Buch "Der Grimming - Monolith im Ennstal". Ein Muss für den Bürgermeister und sehr empfehlenswert für alle Grimming-Interessierten.

Haben Sie eine absolute Lieblingsspeise?
Ich liebe die abwechslungsreiche Küche - vom bodenständigen Bratl bis hin zu verschiedenen Gemüsevariationen und natürlich ab und zu auch etwas Süßes.

Welche Bedeutung hat Musik für Sie?
Die Musik hat mich bis zum Bürgermeister geprägt. Ich war 25 Jahre lang bei den "Mitterberger Buam". Wir haben über 100 Lieder komponiert und waren international unterwegs. Die Harmonie ist auch heute noch oft bei Anlässen dabei. Früher hätte ich nie geglaubt, dass es mir so leicht fällt, mit der Musik aufzuhören. Zuerst ging es zeitlich nicht mehr, aber jetzt geht es mir gar nicht so sehr ab.

Wann wird der SV Mitterberg die Dorfmeisterschaft gewinnen?
Die Hoffnung stirbt zuletzt (lacht). Mit dieser jungen Mannschaft traue ich es ihnen schon zu. Aber das Wichtigste ist die Kameradschaft und die stimmt zu 100 Prozent.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.