09.06.2017, 17:00 Uhr

Große Geburtstagsfeier der Hundebrigade

(Foto: ÖRHB/Khälß)

Die Österreichische Rettungshundebrigade der Landesgruppe Steiermark blickte auf 50 Jahre zurück.

Kürzlich feierte die Österreichische Rettungshundebrigade Landesgruppe Steiermark bei den Salzwelten in Altaussee den Festakt zu ihrem 50-jährigen Gründungsjubiläum. Die Staffel Ennstal präsentierte sich bei den Feierlichkeiten in voller Stärke.
Unmittelbar nach dem zweiten Weltkrieg begann in Österreich die Aufbauarbeit von Rettungshunden. Großen Anteil an dieser Entwicklung hatte der steirische Hundefachmann und Hundepsychologe Hannes Schneider. Mit unglaublich viel Idealismus und Hartnäckigkeit sind im Laufe der Jahrzehnte zahllose Hundefreunde dem Vorbild der „Gründergeneration“ gefolgt.
Allein in der Landesgruppe Steiermark stehen heute elf Staffeln mit 234 Mitgliedern und 105 einsatzfähigen Hundeteams bereit. Insgesamt arbeiten in der Steiermark 166 Hundeführer und 44 Helfer.

Jährliche Leistungstests
Im Jahr 1993 gründetet der heutige Landesleiter und ÖRHB-Präsident Helmuth Gruber die Rettungshundestaffel Ennstal. Die Staffel, mit Staffelführer Christian Gruber, besteht zurzeit aus 14 einsatzfähigen Hundeteams, fünf Hunden in Ausbildung sowie vier Helfern und einem Jugendmitglied.
Alle Hundeteams der Österreichischen Rettungshundebrigade müssen sich jährlich den Rettungshundeprüfungen bei international anerkannten und geprüften Leistungsrichtern unterziehen und ihre Einsatzfähigkeit unter Beweis stellen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.