09.10.2017, 09:05 Uhr

In Unterburg eröffnet eine Montessori-Schule

Dagmar Pernitsch-Pachernegg stellte bei einem Infoabend das Konzept für die Montessori-Schule in Unterburg vor.

Mit einer Montessori-Schule wird ab dem kommenden Schuljahr das Bildungsangebot ausgebaut.

Die erste Montessori-Schule im Bezirk Liezen wird im kommenden Schuljahr 2018/19 starten. Dagmar Pernitsch-Pachernegg und ihr Mann Walter Pachernegg gaben einen ersten Einblick in das neue Bildungsangebot, das es ab September 2018 in der ehemaligen Volksschule in Unterburg geben wird.

Das Schulangebot erweitern

Die Eheleute Pachernegg sehen die neue Schule als eine Erweiterung zum aktuellen Schulangebot. Es handelt sich dabei um eine international zertifizierte Montessori-Schule für 6- bis 12-Jährige. Im kommenden Schuljahr wird mit einer ersten Klasse mit voraussichtlich acht bis zehn Kindern gestartet, wobei Dagmar Pernitsch-Pachernegg auch für mehr Kinder jederzeit ihre Tore öffnet. Beim Montessori-Lernprinzip geht es um ein alternatives Lernsystem mit einem anderen Zugang zum Lernen. Die Kinder werden, im Rahmen des Lehrplans, selbst entscheiden können, womit sie sich beschäftigen und auch den Ort des Lernens selber wählen dürfen. Ob sie also an einem Tisch sitzen oder aber am Boden auf einem Teppich üben, ist ihnen selbst überlassen.

Eine Privatschule

Das neue Lernsystem ist bei allen Anwesenden gut angekommen, wobei aber immer wieder bei den Eheleuten Pernitsch-Pachernegg nachgefragt wird, warum sie die Schule nicht in Graz eröffnen. Denn dort wäre es, laut Walter Pachernegg, „eine gemähte Wiese“. Aber genau das wollen die beiden nicht. Sie wollen das Lernangebot in der Obersteiermark erweitern und sind sich aufgrund der positiven Rückmeldungen sicher, dass das auch funktionieren wird. Die Schule an sich wird als Privatschule geführt und ist mit monatlichen Kosten verbunden.

Ressourcen nutzen

Walter Pachernegg spricht die Kosten folgendermaßen an: Zu den monatlichen Kosten von 286 Euro zwölf Mal pro Jahr kommen die einmalige Einschreibgebühr von 120 Euro und ein Materialbeitrag von 65 Euro pro Semester dazu.
Der Ort der neuen Montessori-Schule wird in Unterburg sein. Da dort die Schule mit Ende dieses Schuljahres geschlossen werden muss, können bestehende Ressourcen genutzt werden und der Geist der Schule weitergeführt werden, so Walter Pachernegg. Bis zum Start im kommenden Jahr sind noch einige Hürden zu nehmen, aber dass gestartet wird ist fix und eine top-motivierte Dagmar Pernitsch-Pachernegg freut sich auf die spannende Aufgabe, die vor ihr liegt.

S. Mörschbacher
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.