13.10.2014, 09:12 Uhr

TISCHTENNIS-Der weisse Ball fliegt wieder

Die Wörschacher Tischtennis-Spieler vorne v.li.n.re.: HansHuber, Ernst Lux, Ewald Scheucher. Stehend v.li.n.re. Karlheinz Fössleitner, Mag. Stefan Olbrich, Christof Zabresky und Berni Lasser
Endgültig aus der Sommer-Ruhe erwacht sind die Tischtennis-Cracks in Wörschach. Die 1er Mannschaft mit Neu-Zugang Karlheinz Fössleitner, sowie Ewald Scheucher und Hans Huber hatte die starken Zeltweger zu Gast im Wörschacher Mehrzwecksaal. Und es kam auch zu ganz engen Spielen in sportlich fairer Atmosphäre. Nachdem die Gäste schon das Doppel für sich entschieden hatten, stand es nach der ersten Single – Runde 3:1 für den WSV Zeltweg. Doch dank einer ganz starken Leistung von Fössleitner und jeweils einem Einzel-Erfolg von Huber und Scheucher konnte noch ein 5:5 Unentschieden geholt werden.
Nicht so gut lief es für Wörschach 3. Auf dem bekannt heißen Boden in der VS Mössna mussten sich Zabresky & Co den Heimischen mit 6:3 geschlagen geben. Besonders großen Anteil hatte hier der Sölker Peter Lerchegger. Ungeschlagen im Einzel und auch im Doppel siegreich – besser geht es nicht. Bei den Wörschachern stemmte sich zwar Christof Zabresky gegen die Niederlage an, aber die Bilanz von 2:1 Sieg/Niederlage reichte letztendlich doch nicht.
Auch an der Nachwuchs-Front konnten die Wörschacher aufzeigen. Sebastian Stieg und Emanuel Wesner spielten um den Einzug in steirische Nachwuchs-Superliga – und scheiterten ganz knapp daran. Ein 5. Platz von Stieg und ein 7. Platz von Wesner waren das zählbare Ergebnis. Schon mit dem 4. Platz wäre der Aufstieg möglich gewesen. So werden die Wörschacher Burschen es im kommenden Jänner nochmal versuchen – und da hoffentlich etwas mehr Glück haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.