Vortrag zum Klimawandel
Marcus Wadsak in der BHAK Mürzzuschlag: "Die Zeit rinnt uns davon"

Marcus Wadsak ließ in Mürzzuschlag keine Zweifel: "Der Mensch ist zu mehr als 100 Prozent an der Erwärmung schuld."
10Bilder
  • Marcus Wadsak ließ in Mürzzuschlag keine Zweifel: "Der Mensch ist zu mehr als 100 Prozent an der Erwärmung schuld."
  • hochgeladen von Bernhard Hofbauer

Marcus Wadsak war in seinen Aussagen klar. Am menschengemachten Klimawandel gibt es nichts zu rütteln.

Der aus dem ORF-Wetter bekannte Meteorologe und Geophysiker Marcus Wadsak stattete der Bundeshandelsakademie Mürzzuschlag vergangene Woche einen Besuch ab, um die Schüler sowie das interessierte Lehrpersonal über den allgegenwärtigen Klimawandel aufzuklären.

Bedenkliche Rekorde

Im vergangenen Jahr wurde mit 127 Sonnentagen mit 25 Grad oder mehr ein neuer Rekord aufgestellt. Die wärmsten Jahre fanden allesamt in jüngster Vergangenheit statt. "Es ist, als würde die Erde Fieber bekommen", meinte Wadsak, der keinen Zweifel daran ließ, dass der menschengemachte Klimawandel wissenschaftliche Tatsache ist. "800.000 Jahre lang hat es die Erde geschafft, vernünftig mit CO2 umzugehen. Erst seit wir mit der Industrie begonnen haben, verzeichnen wir einen rapiden Anstieg der Treibhausgase und somit auch der Temperatur", erklärte der Meteorologe, der sich auf Daten beruft, über die sich 99,9 Prozent aller Wissenschaftler einig sind. "Wenn wir nicht dringend etwas unternehmen wird sich die Erde bis zum Jahr 2100 um weitere vier bis fünf Grad erwärmen. Wir können den Kimawandel zwar nicht mehr umkehren, aber wir können Maßnahmen ergreifen, um die Erwärmung zu bremsen", so Wadsak weiter. Dahingehend appellierte der ORF-Wetterexperte an die Mürzer Schüler mehr öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen, Kurzstreckenflüge zu vermeiden, weniger Fleisch zu essen und regionale Produkte zu kaufen. 

"Es ist als würde die Erde Fieber bekommen", erläuterte Marcus Wadsak den rasanten Temperaturanstieg in den letzten Jahren.
  • "Es ist als würde die Erde Fieber bekommen", erläuterte Marcus Wadsak den rasanten Temperaturanstieg in den letzten Jahren.
  • hochgeladen von Bernhard Hofbauer

Vernunft ist nicht genug

"Mit der Vernunft alleine werden wir es leider nicht schaffen, alle ins Boot zu holen, es braucht Steuerungsmaßnahmen von oben", übt Wadsak in seinem Vortrag auch scharfe Kritik an der jetzigen Bundesregierung, die seiner Meinung nach die Möglichkeit gehabt hätte, konkrete Maßnahmen zu setzen, ohne dabei an die nächste Wahl denken zu müssen.

Jetzt muss gehandelt werden

Ein vergleichsweise positives Zeugnis hinsichtlich der Klimaschutzmaßnahmen stellte Wadsak dem Mürztal aus, in dem vermehrt auf die Windenergie gesetzt wird. Zudem bilden die Gemeinden Spital am Semmering und Mürzzuschlag die sogenannte Klimawandelanpassungs-Modellregion Steirischer Semmering, in der aktiv Akzente gesetzt werden. Der Vortrag von Wadsak inspirierte auch BHAK Mürzzuschlag Schulleiter Erich Leitenbauer: "Wir werden in Zukunft mit jeder Klasse konkrete Projekte angehen und unseren Beitrag leisten."

Autor:

Bernhard Hofbauer aus Mürztal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.