Bezahlte Anzeige

"Murpirat" kapert Brauhaus

Das Hotel-Restaurant Brauhaus in Murau bekommt mit Fritz Wassermann einen neuen Betreiber. Am Donnerstag, 25. April ist die offizielle Eröffnungsfeier geplant.
13Bilder
  • Das Hotel-Restaurant Brauhaus in Murau bekommt mit Fritz Wassermann einen neuen Betreiber. Am Donnerstag, 25. April ist die offizielle Eröffnungsfeier geplant.
  • Foto: Foto: Brauhaus/Macheiner
  • hochgeladen von Murtaler WOCHE

Brauhaus Murau bekommt einen neuen Betreiber.

MURAU. Der Murauer Geschäftsmann Fritz Wassermann übernimmt ab 1. April 2019 das traditionsreiche Hotel-Restaurant Brauhaus in Murau. Die offizielle Eröffnung erfolgt am Donnerstag, 25. April. Am Samstag, 27. April wird dann zu einem „Tag der offenen Tür“ eingeladen.Fritz Wassermann und sein Team wollen im Hotel-Restaurant „Brauhaus zu Murau“ einige neue Akzente setzen. Die Vermarktung regionaler Qualität und einige Aktivitäten, die zu einem echten Brauhaus passen, stehen ebenfalls auf der Agenda des rührigen „Murpiraten“, der als Veranstalter unter anderem mit dem legendären Brückenspringen „Murcapulco“, der Weißbierparty oder dem Bockbieranstich immer wieder für Event-Highlights in der Bezirksstadt Murau sorgt.
„Ein Brauhaus steht im Prinzip für gut essen und trinken. Darauf wollen wir uns in Zukunft konzentrieren. Darüber hinaus wird im Brauhaus auch ein Facelifting vorgenommen“, erzählt Fritz Wassermann. In drei Jahren soll das Hotel-Restaurant „Brauhaus zu Murau“ dann komplett umgebaut werden, so die Pläne des zukünftigen Betreibers, der mit seinem Engagement wesentlich zur Stärkung der Murauer Innenstadt beiträgt.

Wolfgang Pfister

„Schwarze Blumengrüße“ zum Valentinstag

MURAU. Die Steirische Volkspartei nahm den Valentinstag zum Anlass, um den Murauerinnen eine kleine Freude zu bereiten. Mitarbeiter der ÖVP, angeführt von Bezirkschefin Präsidentin Manuela Khom, waren in der Innenstadt von Murau unterwegs und überbrachten Blumengrüße. An Passanten auf der Straße und in den Geschäften wurden zahlreiche Primelstöckerl als erste Frühlingsboten an die Frau gebracht.
„Ein Valentinstag ohne Blumen geht gar nicht. Blumen sind ein Zeichen der Wertschätzung und ein kleines symbolisches Dankeschön“, so Manuela Khom.

Großzügige Spende übergeben

Junge Wirtschaft Murau übergibt € 1.000 Spendenscheck.
MURAU. Im Jahr 2018 haben Christoph Buchegger und Tobias Ecker von der Firma Mediadome im Auftrag der Jungen Wirtschaft Murau einen eigenen JW-Kalender produziert.
Darin wurden 12 Jungunternehmerinnen und Unternehmer der Region präsentiert. Der Verkaufserlös sollte einem wohltätigen Zweck zur Verfügung gestellt werden.
Diese Woche war es so weit, der Spendenscheck wurde vom Team der Jungen Wirtschaft an Michael Grabuschnig, den Bezirksgeschäftsführer des Roten Kreuzes Bezirk Murau, übergeben.
Durch den eifrigen Kalenderverkauf konnte ein Spendenbetrag von € 1.000 lukriert werden. Zweckgewidmet ist die Spende für die Team Österreich Tafel an den Standorten Murau, Oberwölz und Neumarkt.
Mit diesem Geld werden speziell länger haltbare Artikel wie Konserven, aber auch Hygieneartikel angekauft.
Die anwesende Betreuerin von Oberwölz, Birgit Heit, freute sich sehr über die Zuwendung, da speziell diese Artikel schwer bis gar nicht durch Sachspenden hereinkommen.

Tag der offenen Tür auf der Stolzalpe

MURAU. Die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege des Landes Steiermark, Standort Stolzalpe, lädt am Freitag, 12. April von 9 bis 12 Uhr zum "Tag der offenen Tür" ein. Interessierte haben die Möglichkeit sich zu den Ausbildungen wie Pflegefachassistenz und Pflegeassistenz zu informieren und erhalten einen Einblick in die Schule sowie in die Pflegepraxis in Form von Übungsstationen.

Tourismuswerbung in Bayern

SPIELBERG/MURAU. Der bayerische Markt ist einer der wichtigsten in der Steiermark, kommt doch ein Großteil der deutschen Gäste aus Bayern. Daher steht die f.re.e München, Bayerns größte Reise- und Freizeitmesse, bei zahlreichen steirischen Tourismusverbänden jährlich auf der Messeliste.
So waren auch letzte Woche, von Mittwoch bis Sonntag, die Region Spielberg und der Tourismusverband Murau-Kreischberg wieder vor Ort, um die Gäste für die Region zu begeistern. Mit 140.000 Besuchern hatten die Aussteller auch einiges zu tun. Direkt neben dem Stand von Steiermarktourismus gelegen, warben die Touristiker Alexander Kampusch von Murau-Kreischberg und Geschäftsführerin Manuela Machner von der Region Spielberg vor allem mit den gemeinsamen Schwerpunktthemen Wandern und Radfahren. Vor allem der Murradweg ist bei den Bayern sehr bekannt und das Interesse ist riesengroß. Spielberg punktet natürlich auch durch die Bekanntheit des Red Bull Ringes und der Motorsportveranstaltungen.
Da auf der Messe selbst eigene Campinghallen für den Urlaub im mobilen Zuhause warben, waren die Campingplätze auch sehr gefragt. Daher waren auch Vertreter von den Campingplätzen Olachgut und Murinsel mit dabei, um ihre Kunden optimal betreuen zu können. „München ist jedes Jahr wieder ein Messehöhepunkt - sowohl von der Anzahl der konkreten Anfragen, von dem Interesse der Gäste wie auch der Freundlichkeit der Messebesucher", so Machner.

Kiwanis Club lädt zum Filmfestival

LUNGAU. Für das heurige Filmfestival des Kiwanis Clubs Lungau am 8. und 9. März auf der Burg Mauterndorf konnte Rupert Hauer zum 3. Mal nach 2010 und 2014 für einen Vortrag gewonnen werden. Der Alpinpolizist aus Mauterndorf ist der erste gebürtige Salzburger, der den höchsten Berg der Welt bestiegen hat, außerdem gelang ihm die erfolgreiche Besteigung von weiteren vier Achttausendern und zahlreichen markanten Bergen in allen Erdteilen. Diesmal wird er über seine Erlebnisse in den vergangenen zwei Jahren als Expeditionsleiter in der Region der Achttausender erzählen. Beginn der Veranstaltung ist jeweils um 19.30 Uhr. Karten: www.lungau.kiwanis.at

Neuer Leiter - neuer Termin

Das "Murau International Music Festival" geht heuer von 15. bis 27. April über die Bühne.
MURAU. Marko Zeiler, Organisator und Intendant des Murau International Music Festivals hat es im Vorjahr bereits angekündigt - jetzt ist es fix. Beim MIMF, wie das Festival genannt wird, gibt es einige Neuerungen.
Die erste und wichtigste: Die künstlerische Leitung wird nach dem Rückzug des langjährigen Leiters Zane Zalis in Zukunft jährlich wechseln. In diesem Jahr wird Günter Wallner vom Kammerchor Klagenfurt-Wörthersee den Taktstock in Murau schwingen. Zweite wesentliche Änderung ist der Termin. Statt wie bisher im August, geht das MIMF in diesem Jahr bereits in der Kar- bzw. Osterwoche, sprich von 15. bis 27. April, über die Bühne. 
Der beliebte Chorworkshop, zu dem begeisterte Sängerinnen und Sänger eingeladen sind, wird von 15. bis 17. und von 23. bis 27. April stattfinden. Bei der Zeitplanung wurde dieses Mal auf berufliche Verpflichtungen oder Ausbildungszeiten Rücksicht genommen. Der Workshop findet an drei ganzen Tagen in der Karwoche (Osterferien) sowie an drei Abenden in der Woche nach Ostern statt. 
Auch ein Eröffnungskonzert wird es wieder geben - dieses bestreiten am Mittwoch, 17. April, Thomas Gansch, Leonhard Paul und Albert Wieder im Saal der Arbeiterkammer. Bekannt geworden sind sie mit der Formation "Mnozil Brass", ihr eigenes Konzertprogramm enthält Songs aus allen Ecken ihrer drei musikalischen Universen.
"Musik und Tanz für die ganze Familie" versprechen am Ostermontag die "Tanzhausgeiger", die ab 18 Uhr zum Ostertanz ins Hotel Lercher laden. Den krönenden Abschluss des Festivals und des Chorworkshops bilden wie in den Jahren zuvor die Galakonzerte, die auch heuer wieder in der Stadtpfarrkirche Murau stattfinden werden. Ein spezielles Lichtkunst-Arrangement taucht die Kirche in eine mystische Atmosphäre, welche die musikalische Darbietung unterstreicht. Als Gastchor konnte der Kammerchor Klagenfurt-Wörthersee gewonnen werden. Der Kammerchor verfügt über ein äußerst vielseitiges Repertoire, das von klassischer Chorliteratur bis zu großen Orchesterwerken reicht. Karten für die Konzerte gibt es beim Tourismusverband Murau-Kreischberg unter Tel. 03532/2720.

5. Frauenalm-Ski- und Schneeschuh-Tourentag

MURAU. Auf Einladung von Bergrettung, Alpenverein, Murauer Hütte und Lions findet am Sonntag, 3. März, zum 5. Mal der „Frauenalm-Ski- und Schneeschuhtourentag“ statt.
Unter dem Motto: „Viele Wege – ein Ziel“ treffen sich die Schitourengeher und Schneeschuhwanderer nach dem Aufstieg entlang verschiedener Routen (von der Murauer Hütte über die Käserei, von Kaindorf/Schaffer in Greith, aus den Auen oder mit Schneeschuhen) um ca. 11.30 Uhr bei der Labestation am Gipfel der Frauenalpe. Anschließend gibt es einen “Lions-Bergrettungs-Charity-Er & Sie-Lauf“ und danach einen gemütlichen Ausklang bei der Murauer Hütte mit Verlosung. Anmeldung an murauerhuette@oeav.at bzw. facebook.com/murauerhuette mit Angabe der gewünschten Tour.

Pointenfeuerwerk im „News-Room“

Furiose Faschingssitzung in der Bezirksstadt Murau. -Die 13. seit 1999.
MURAU. Unterhaltsame Murauer Faschingssitzung in der vollbesetzten WM-Halle.

Aufgelegter Elfer

Natürlich waren heuer die „Kommunikationsschwierigkeiten“ zwischen dem Bürgermeister und der Stadtwerke-Führung sowie die „Flüchtlingswellen“ beim Stadtwerke-Personal oder der Brauerei aufgelegte Elfer für die Murauer Faschingssitzung. Schon am Freitag bei der ersten von zwei Sitzungen konnte der Obmann des Faschingsvereines Erwin Leitner-Fidler als Moderator bei hervorragendem Besuch im Dampfkochtopf WM-Halle bei der 13. Sitzung an die „Hackl ins Kreuz“-Ursprünge des 1999 gegründeten Faschingsvereines erinnern. Die ersten Sitzungen im AK-Saal gab es unter Dietmar Wieland. Bei der Vereinsgründung 1999 übernahm Gernot Brenkusch mit Heinz Schenk die Führung.Seit 12 Jahren leitet der Vorstand mit Erwin Leitner-Fidler und Didi Haas an der Spitze die Geschicke des Vereines, der jährlich zwischen Sitzung und Umzug wechselt.

„Ala Bin“ - herzzerreißend!
Da glühten die Gitarren-Saiten: Nach dem bis zum Flamenco perfekten musikalischen „Vorheizen“ von Gernot Unterweger begeisterten erst mit Gardetanz und später total aerobicisiert als „Senioritas“ die feschen Garde-Damen. Die souveräne Gruppe „Durchblick“ (Gernot Brenkusch und Tom Bäckenberger) mit „Ala Bin“ und „Vereintes Murau“ funktionierte wie das Murauer Kasperltheater mit Bäckenberger - Heitzer - Sperl die WM-Halle zum News-Room um. Brenkies herzzerreißend-gaudiger Einstieg, weil er so allein ist: „Ala Bin“.

FAPO und MSDS
Gleich mit drei Beiträgen fegte die FAPO, die Murauer Faschingspolizei, über die Bühne. Deren Obmann Toni Klauber von den Durchblickern verdächtigt wurde, in 52 der neuerdings 55 Murauer Vereine Mitglied zu sein. Erstens mit „MSDS - Murau sucht das Supertalent“ - wo Knackal-verdächtig im engen Roten Ulli Moser hochhackig als Jury-Lady der Männerwelt einheizte. - Dann mit „Nikolaus“ und fülligem Teufel und einem „Faschingsstadl“.

Krapfen auspressen!

Das „f“ steckt? Was bringt der für Ding ohne Akku und Festplatte und Bildschirm ins Software-Service? Heribert Kreuzer und Tom Kreiner erheiterten im Generationensketch „Die Schreibmaschine“. - Auch wenn Moderator Erwin behauptete, dass in Katsch Marillenmarmelade durch das Auspressen von Faschingskrapfen gewonnen wird: Dominik Lux und Simon Sunitsch aus Katsch erfreuten mit dem Verwirrspiel „3 Flaschengeister“. Nuni Wallner und Bernadette Maier sorgten als Schülerinnen in „Kindermund“ mit ihren Überlegungen für ungeahnte Aussagen.

Da sagte noch . . .

. . . Figaro Mani Mildner zu Kaputl: „Dein Haar wird langsam grau!“ Kaputl: „Kein Wunder bei deinem Arbeitstempo!“Ein Kunde bei der Fahrschule Hannes: „Ich möchte den Chef sprechen!“ - „Leider nicht da!“ - „Ich sehe ihn doch hinter dem Fenster!“ - „Er Sie auch!“

Der Teufel zu Petrus: „Machen wir ein Fußballspiel Himmel gegen Hölle?“ - Petrus: „Ihr habt keine Chance. Wir haben alle Stars, Pele, Beckenbauer, Maradona . . .“ - Teufel: „Macht nichts. Wir haben die Schiedsrichter!
H. G. Ainerdinger

Genussreicher Valentinstag beim Lercher

Einen genussreichen Valentinstag erlebten die Gäste im Hotel-Gasthof Lercher in Murau.
MURAU. Viele Freunde, Bekannte und Gäste sowie Kollegen aus nah und fern sind gekommen, um Anna Lercher und Daniel Leitner kennenzulernen. Die Familie Lercher hat gemeinsam mit Daniel Leitner sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu einem Kulinarium am Valentinstag eingeladen. Den Gästen wurden Köstlichkeiten aus der hervorragenden Küche des Hauses serviert. Dazu wurden Weine vom Weingut Engel sowie dem Weingut Weninger kredenzt. Die zahlreichen Gäste delektierten sich mit sichtbarem Genuss an der kulinarischen Vielfalt und den edlen Tropfen.

Kleine Gelegenheiten . . .
. . . sind oft der Anfang großer Unternehmungen. Unter diesem Motto haben sich Anna Lercher und ihr Partner Daniel Leitner an diesem Abend gemeinsam präsentiert. Sie sind heimgekommen, um im elterlichen Betrieb Fuß zu fassen. Der erste Schritt dieses Vorhabens ist den beiden bravourös gelungen.Unter den Gästen sah man unter anderem auch zahlreiche Persönlichkeiten aus der heimischen Wirtschaft und dem öffentlichen Leben.
Eine weitere gelungene Veranstaltung im Hotel-Gasthof Lercher in Murau.
W. P.

Faschingsumzug am Kreischberg

KREISCHBERG. Der Union Sportverein Kreischberg veranstaltet am Samstag, 02. März, einen Faschingsumzug. Los geht‘s ab 12 Uhr bei Ottl‘s Wirtshaus. Der Umzug führt über das Kreischberg Eck, die Talstation Kreischberg bis zum Gasthaus Seppenwirt. Dort wird es dann einen gemütlichen Ausklang mit anschließendem Faschingsball und stimmungsvoller Musik von „Die Gamskampla“ geben. Eintritt beim Faschingsball: Vorverkauf: 5,- Euro (bei Kastanienbar, Einkehrschwung, Gasthaus Seppenwirt) bzw. 7,- Euro an der Abendkasse.

Faschingstreiben in der Innenstadt

MURAU. Am Faschingsdienstag, 05. März, wird auch in der Murauer Innenstadt gefeiert. Los geht‘s bereits um 9 Uhr mit einem Sektempfang im Rathaus. Danach Ausklang am Schillerplatz/Hauptplatz.

Ermöglicht durch:

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen