Training und Bauernsilvester im Murtal

Die ÖSV-Girls trainieren in Obdach. Foto: Taucher
3Bilder
  • Die ÖSV-Girls trainieren in Obdach. Foto: Taucher
  • hochgeladen von Stefan Verderber

MURTAL. Der Trainingstourismus der Schi-Stars ist über die Silvesterfeiertage im Murtal voll angelaufen. Auf der Grebenzen werden am Mittwoch die deutschen Riesentorlauf-Damen mit der Weltcup-Führenden Viktoria Rebensburg erwartet. Die österreichischen Speeddamen haben sich ebenfalls für diese Woche angesagt. Ein Trainings-Heimspiel für Weltmeisterin Nici Schmidhofer.

Kurzfristig

"Bei den Speedfahrern ist das alles sehr kurzfristig", erklärt Grebenzen-Chef Karl Schmidhofer. Diese müssen perfekte Wetterbedingungen vorfinden, es darf beispielsweise nicht zu nebelig sein. Etwas länger im Voraus planen die Technik-Spezialisten. Diese sind zurzeit vor allem beim Schilift Obdach anzutreffen. "Wir haben ein volles Haus und viel zum Einteilen. Deshalb fahren wir derzeit dreischichtig", erzählt Koordinator Manfred Mühlthaler.

Bauernsilvester

Am Kalchberghang ziehen derzeit die ÖSV-Damen rund um Stephanie Brunner, Carmen Thalmann und Katharina Truppe ihre Schwünge in den Schnee. Den Jahreswechsel in Obdach verbracht haben auch Teams aus Schweden, Kanada und den USA. Resi Stiegler hat im Groggerhof von Eva Ederer mit ihren Kolleginnen Bauernsilvester gefeiert und sich dabei köstlich amüsiert.

Änderung

Eine kurzfristige Änderung hat sich allerdings auch in Obdach ergeben: Lara Gut, Tina Weirather und Co. wollten dort eigentlich ab Mittwoch trainieren. Aufgrund der Verlegung des Slaloms von Marburg nach Zagreb haben die beiden Schi-Damen auch ihre Trainingspisten weiter nach Süden verlagert ...

Mehr dazu: Schi-Stars im Anflug

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen