13.09.2018, 08:00 Uhr

Murtal: Anzeigenflut nach Radar-Umstellung

Das Radargerät in Kobenz soll beidseitig blitzen - eine Bestätigung dafür gibt es aber nicht. Foto: Verderber

Radargeräte in der Region blitzen ab sofort auch beidseitig - viele Murtaler tappen in die Falle.

MURAU/MURTAL. Rund ein Dutzend stationäre Radargeräte stehen in der Region, vier davon im Bezirk Murau. Eines wurde in den vergangenen Wochen besonders vielen Autolenkern zum Verhängnis. In Dürnstein (Gemeinde Neumarkt) wurde im Juni nachgerüstet, das Gerät blitzt seitdem beidseitig, wie auch in der Bezirkshauptmannschaft bestätigt wird. „Wir haben zurzeit viele Anrufe von entrüsteten Bürgern, die auf dem Weg zur Arbeit geblitzt wurden“, berichtet Fritz Sperl, Leiter des Verkehrsreferates.

Anzeigenflut

Allein im Juli habe es dort mehr Anzeigen gegeben als im gesamten ersten Halbjahr 2018. „Es gibt Leute, die unzählige Male dort zu schnell waren“, sagt Sperl. Bei der Aussendung der ersten Anzeigen kam dann das böse Erwachen. Das Radargerät steht dort im Ortsgebiet, viele Pendler fahren täglich daran vorbei. Einen Mengenrabatt für Raser gibt es laut Sperl auch bei mehreren Strafmandaten nicht.

Radar im Murtal

Die Technik für beidseitige Radargeräte gibt es schon seit mehreren Jahren, mittlerweile wird vermehrt umgerüstet. Das wird auch seitens der Landespolizeidirektion (LPD) bestätigt. Künftig sollen alle Geräte mit der neuen Lasertechnik ausgestattet werden, durch die höhere Genauigkeit wird die Toleranzgrenze nach unten korrigiert. Laut LPD kommen neue Geräte auch im Bezirk Murtal bereits zum Einsatz - genaue Standorte werden allerdings nicht verraten. Kobenz und Eppenstein sind unter Autolenkern im Gespräch.

Lasertechnik

Das Tückische an den neuen Geräten: Sie sind optisch kaum von den ursprünglichen zu unterscheiden. Die Lasertechnik macht es möglich, dass sie sowohl von vorne als auch von hinten blitzen können. Die stationären Geräte sind allerdings nicht immer in Betrieb. In erster Linie gehe es nämlich nicht um Strafen, sondern darum, dass Beschränkungen eingehalten werden.

Baumstämme auf S 36: Straße gesperrt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.