05.09.2018, 12:20 Uhr

Murtaler Schiberge werden erweitert

Karl Fussi hat neue Partner an Land gezogen. Foto: GEPA pictures/Walgram

Der Kartenverbund hat zwei neue Partner und eine gute erste Bilanz.

MURTAL/MURAU. Die Murtaler Schiberge haben sich bereits im Vorjahr völlig neu ausgerichtet. Nach dem Aus der Frauenalpe und dem Abgang von Hohentauern hat sich der Verbund eine neue Struktur verpasst. Unter dem neuen Namen „Mur-Mürz Top Schipass“ sind auch die Schigebiete Obdach, Salzstiegl und Stuhleck beigetreten.

Neue Partner

Heuer wird der Verbund erneut erweitert und bekommt gleich zwei neue Partner: Ab dem Winter sind auch die Gebiete Brunnalm-Hohe Veitsch und Turnau-Schwabenbergarena (beide aus dem Mürztal) mit dabei. Der Verbund umfasst damit elf Schigebiete mit 76 Seilbahnen und Liften sowie insgesamt 226 Pistenkilometern. „Die neuen Gebiete passen sehr gut in unser Konzept. Wir haben jetzt von der Turrach bis zum Semmering ein kompaktes Angebot und sprechen damit immer neue Schichten an“, sagt Schiberge-Sprecher Karl Fussi.

Ausrichtung

Die Neuausrichtung sei bereits im Vorjahr gut angenommen worden. „Unser Ziel war eine Steigerung von 10 Prozent, geworden sind es dann 25 Prozent - es war sicher ein richtiger Schritt.“ Den Schipass gibt es als Mehrtages- und Saisonkarte, insgesamt waren damit im Vorjahr rund 1.500 Wintersportler unterwegs.

Schilift bekommt eine zweite Piste

Info

Der Mur-Mürz Top Schipass umfasst ab der neuen Saison elf Schigebiete: Turracher Höhe, Kreischberg, Grebenzen, Lachtal, Gaal, Obdach, Salzstiegl, Präbichl, Stuhleck, Brunnalm-Hohe Veitsch, Turnau-Schwabenbergarena.
Weitere Infos gibt es hier
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.