Grüne "Challenges"
VIDEO - Universität Salzburg als Vorbild im Kampf ums Klima

Heinrich Schellhorn mit den Siegern der Green WG-Challenge: Elena Fischer, Alina Knoflach und Andrea Glashauser.
2Bilder
  • Heinrich Schellhorn mit den Siegern der Green WG-Challenge: Elena Fischer, Alina Knoflach und Andrea Glashauser.
  • Foto: Land/M. Rattey
  • hochgeladen von Sabrina Moriggl

Im Kampf ums Klima zeigt sich die Universität spielerisch als Vorreiter.

SALZBURG (sm). Letzte Woche ging die Ringvorlesung an der Universität Salzburg zu Ende. Es war die dritte Klima- und Energie-Ringvorlesung, die mehr als 300 interessierte Zuhörer anlockte. "Die Themen Klimaschutz und Energie brennen den Menschen unter den Nägeln. Es hat sich wieder gezeigt: Klimapolitik muss sämtliche gesellschaftliche Ebenen miteinbeziehen und ressortübergreifend passieren", sagt Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn, der alle Bürger einlädt, sich am Diskurs zu beteiligen.

Universität Salzburg setzt auf Nachhaltigkeit

„Die Universität Salzburg hat als eine der ersten Institutionen die Partnerschaft Salzburg 2050 unterzeichnet und seither viele Maßnahmen rund um Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit gestartet", sagt Schellhorn und zeigt sich angesichts der vielen Dinge, die die Universität umsetzte, begeistert. Dazu zählen neben der Anschaffung eines Lastenfahrrades die Umrüstung auf LED-Beleuchtung sowie der Einbau einer Wärmepumpe ebenso wie die Bewusstseinsbildung durch die Nachhaltigkeitsinitiative "Plus Green Campus" oder die "Green WG Challenge", (wie man im Video sieht) in der ein zukunftsfreundlicher Lebensstil angestrebt wurde.

Weil Nachhaltigkeit alle Lebensbereiche betrifft, wurden zum Beispiel Labormäntel aus fair gehandelten Textilien angeschafft. Die Ringvorlesung kann man hier hören.

Sieger der Green WG Challenge

Die drei Studentinnen Elena Fischer, Alina Knoflach und Andrea Glashauser achten auf einen "grünen" Lebensstil. Sie kaufen nur das, was sie tatsächlich brauchen. Dabei stehen Fairtrade und regionale Produkte im Vordergrund. „Und das Wichtigste: Nichts ist in Plastik verpackt!", so Knoflach. Viele Dinge für den Alltag stellen die "Mull Mädels" selbst her. Das Waschmittel aus Soda, Seife oder ein Gesichtspeeling. Mit ihren nachhaltigen Ideen für bewusstes Leben nahmen sie an der "Green WG Challenge" der Universität und des Landes Salzburg teil und gingen als Sieger hervor.

Heinrich Schellhorn mit den Siegern der Green WG-Challenge: Elena Fischer, Alina Knoflach und Andrea Glashauser.
Das angeschaffte Lastenfahrrad für die "Kowi" freut nicht nur Alois Pluschkowitz (links) und Georg Ornetsmüller (rechts) sondern auch Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn.

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Sabrina Moriggl aus Salzburg-Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.