Hypo setzt ganz auf steirische Produkte

Präsentieren: Gen.-Dir. M. Gölles, Vst.-Dir. B. Türk (v. l.)
  • Präsentieren: Gen.-Dir. M. Gölles, Vst.-Dir. B. Türk (v. l.)
  • Foto: Hypo Steiermark
  • hochgeladen von Christine Seisenbacher

Beim Weltspartagsauftritt forciert die Hypo Steiermark einmal mehr regionale Qualitätsprodukte. Aus der kulinarisch vielfältigen und handwerklich kreativen Schatzkiste unseres Bundeslandes werden auch diesmal die Präsente als Dankeschön für die Kunden ausgewählt. Von Steinpilzpolenta, Bärlauchessig, Holunderblütensirup bis hin zum Waldhonig und vielem mehr reichen die Produkte. Doch auch Partnerschaften mit sozialen Einrichtungen wurden geknüpft. So haben verschiedene Behindertenwerkstätten von der Zirbenseife über ein Insektenhotel bis hin zur Schlüsselhalterung aus Holz und für die junge Generation eine M&M’s-Maschine und ein Steckspiel für die Kleinen gefertigt.

Nachhaltig und regional
Die engen Beziehungen zwischen der Hypo Steiermark als regionale Qualitätsbank und den Herstellern der Präsente werden damit einmal mehr betont, denn alle Produzenten stammen aus der Steiermark. Damit bleibt die Wertschöpfung im Sinne der Hypo auch zu hundert Prozent in der Heimat. Seit 2009 setzt die Bank damit auf ein regionales und nachhaltiges Konzept, und seit 2015 steht der Weltspartag auch unter dem Leitgedanken und Titel "Steirische Meisterklasse", denn da präsentieren Meister- und Familienbetriebe ihre Produkte in der Zentrale in Graz. Ein weiterer Aspekt ist die Nachhaltigkeit im Sinne der kurzen Transportwege, der Inhaltsstoffe und der Materialien.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen