Erdbeben
Ausläufer des Bebens in Kroatien bis Graz spürbar

Die Erde bebte in Kroatien, das Beben war bis nach Graz zu spüren.
  • Die Erde bebte in Kroatien, das Beben war bis nach Graz zu spüren.
  • Foto: Screenshot www.zamg.ac.at
  • hochgeladen von Heimo Potzinger

Heute um 6.24 Uhr hat die Erde gebebt und unzählige Steirer haben ihre Erlebnisse aufgeregt auf Facebook geteilt.

Viele hat das Ruckeln des Bettes wohl aus dem Schlaf gerissen. Laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) ereignete sich das Erdbeben der Stärke 5,3 in Kroatien, neun Kilometer von Zagreb entfernt. Das Erdbeben war bis in die südliche und östliche Steiermark sowie bis in den Grazer Raum deutlich zu spüren.

AKW verschont

Zwei mittelstarke Erdbeben in einer Abfolge von etwas mehr als einer halben Stunde haben Sonntagfrüh in der kroatischen Hauptstadt Zagreb schwere Schäden angerichtet. Das European-Mediterranean Seismological Centre (EMSC) gab die Stärke des ersten Bebens um 6.24 Uhr mit 5,3, die des zweiten Bebens um 7.01 Uhr mit 5,0 an. Das in Slowenien gelegene Atomkraftwerk Krsko, das sich etwa 50 Kilometer nordöstlich von Zagreb befindet, blieb von dem Erdbeben verschont, wie es hieß. Die Umweltbehörde der Republik Slowenien (Arso) gab bekannt, dass Seismographen des staatlichen Netzwerks von Erdbebenobservatorien zufolge das Erdbeben eine Stärke von 5,1 aufwies.

Immer wieder machen Experten auf die Gefahren, die vom auf einer Erdebenlinie befindlichen AKW Krsko auch für die österreichische Bevölkerung Kärntens ausgeht, aufmerksam.

Hier die Aufzeichnung

Autor:

Heimo Potzinger aus Südoststeiermark

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen