Lügenglocke läutet in Mureck

Der Gemeinderat möchte eine neue Disco bauen. Plötzlich braucht man aber auch Geld für eine neue Kirchenglocke. Ein junger Elektriker, der nebenbei kellnert, macht dann zwei Entdeckungen. Einmal, dass die Reichen vom Ort plötzlich die Ärmsten sind, wenn sie für die neue Kirchenglocke spenden sollen. Zum Zweiten, dass man eine Glocke auch läuten lassen kann, wenn sie gar nicht existiert. Geschickt fädelt er alles ein und lässt bei jeder Lüge die „göttliche“ Glocke läuten. Um sich nicht weiter zu blamieren, öffnet so mancher halt dann doch seine prall gefüllte Brieftasche.
Soweit der Inhalt des Stückes "Die Lügenglocke", mit dem das Freilichttheater Mureck unter Obmann Alois Paul und unter der Regie von Christa Triller im Pfarrhof auf die Bühne tritt. Neu sind im Pfarrhof überdachte Sitzplätze, so können die Aufführungen bei jeder Witterung stattfinden.

Nach dem Premierenwochenende ist das Stück noch am 30. Juni und am 1. Juli jeweils ab 19.30 Uhr zu sehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen