25.03.2017, 15:22 Uhr

Neuer Chef stellte sich vor

Ein Tag für die Jäger: Der neue Vorstand mit Bezirksjägermeister Eder (hinten 8.v.r.), Stellvertreter Wonisch (hinten 9.v.r.) mit Ehrengästen und der Jagdhornbläsergruppe. (Foto: WOCHE)

Nach 24 Jahren ist ein neuer Jägermeister im Bezirk an der Spitze.

Der diesjährige Bezirksjägertag ging im Zentrum Feldbach über die Bühne. Bei dieser Gelegenheit stellte sich der neue Ausschuss vor – bestehend aus zwölf Mitgliedern rund um Bezirksjägermeister Rudolf Eder und seinem Stellvertreter Franz Wonisch. Der Saazer Landwirt Eder hat ja nach einem überraschenden Wahlerfolg Anfang März das Amt von Werner Lackner, der dieses die letzten 24 Jahre innegehabt hatte, übernommen.
Der Rahmen des Bezirksjägertages wurde auch genutzt, um Jäger für ihre Verdienste zu ehren. So erhielt Otto Liebmann das Verdienstabzeichen der Steirischen Landesjägerschaft in Bronze, die Hegemeister Herbert Feichtinger und Gottfried Koschar sind nun Träger des Verdienstabzeichens in Silber.
Erfreulich: In der vergangenen Saison wurden 63 Jungjäger- und zwei Aufsichtsjägerprüfungen abgelegt. Bei der Trophäenbeurteilung wurden 2.004 Böcke bewertet. Beunruhigend hingegen ist die hohe Zahl an Wild, das bei Verkehrsunfällen ums Leben kommt.
Der Jagdbezirk Südoststeiermark hat aktuell 1.718 Mitglieder.

Persönliches:

• Rudolf Eder
• Hauptberuflich Landwirt
• 54 Jahre alt
• Wohnort: Saaz
• Jäger seit 1994
• Weiterbildung BOKU Wien
• Seit 9 Jahren im Ausschuss
• Einheitsliste Steirischer Jäger
• gewählt auf 5 Jahre
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.