Allergie

Beiträge zum Thema Allergie

Ragweedpflanzen erkennt man anhand der typisch gelappten Blattform. Die Blattunterseite ist grünlich. Unreife Blühstände, die sich noch in Entwicklung befinden, sind noch klein und unscheinbar, sind aber an der weißlichen Behaarung der Stängel zu erkennen.
  4

Ragweed-Gesetz lässt warten
Ambrosia-Saison startet heuer früh

Die aus Nordamerika importierte Ragweed-Pflanze ist für Bauern und Allergiker ein wachsendes Problem. Ein gesetzliche Verpflichtung zur Eindämmung lässt weiter auf sich warten.  BEZIRK. Der klingende lateinische Name Ambrosia, Speise der Götter, täuscht – unter dem Namen Ragweed sorgt die Pflanze vor allem bei Allergikern für tränende Augen und rinnende Nasen. Und die Ragweed-Saison startet immer früher. Kein Gesetz in Sicht Eigentlich wollte das Land Burgenland Anfang des Jahres das im...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Elisabeth Kloiber
Symptome wie eine verstopfte oder rinnende Nase und  juckende oder gerötete Augen, deuten auf eine Allergie hin.
  2

Pharmazeutin gibt Tipps
Pollensaison heuer besonders intensiv

Hasel, Erle, Esche und Birke haben ihren Pollenflug deutlich früher als sonst gestartet – die heurige Pollensaison soll intensiver werden. ENNS. Was bei den einen Frühlingsgefühle hervorruft, ist für Allergiker ein Graus: Blühende Bäume wie Hasel, Erle, Buche, Esche und Birke haben die Pollensaison eingeleitet – wegen des milden Wetters sogar eine Woche früher als sonst. „Die Pollenmenge wird laut Vorhersage auch deutlich höher sein, daher wird eine intensivere Pollensaison erwartet“, weiß...

  • Enns
  • Marlene Mitterbauer
HNO-Ärztin Elisabeth Pointner in ihrer Praxis in Hallein.

HNO-Ärztin Hallein
"Unbehandelt kann Heuschnupfen zu Asthma führen"

HNO-Ärztin Elisabeth Pointner spricht im Interview über Allergien in der Frühlingszeit und welche Maßnahmen dagegen helfen können. BEZIRKSBLÄTTER: Frau Doktor Pointner, warum sind Allergien gerade im Frühling ein Thema? POINTNER: Grundsätzlich sind Allergien das ganze Jahr ein Thema. Im Frühling und Sommer beschäftigen uns hauptsächlich die saisonalen Allergien durch Baum-, Gräser- und verschiedene andere Pollen, die bei der Pflanzenblüte in die Luft abgegeben werden. Bei Allergikern ruft...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs
Aktuell werden Allergiker vor allem von Birkenpollen geplagt.

Corona in Oberösterreich
Wenn Allergiesymptome zur Belastung werden

Aktuell lassen Wind und warme Frühlingssonne die Birkenpollen durch Oberösterreich fliegen. Für Allergiker kann die heuer besonders starke Pollenbelastung beim Autofahren zu gefährlichen Situationen führen und in Zeiten des Corona-Virus unnötige Sorgen bereiten. OÖ. Pollenallergiker sehen im frühlingshaften Wetter nicht nur Anlass zur Freude. Wenn die Nase rinnt, Juckreiz und Husten einsetzen und es sogar zu Atemnot kommt, ist das nicht nur unangenehm, sondern kann gerade beim Lenken eines...

  • Oberösterreich
  • Florian Meingast
Auch die Zeit der Gräserallergie hat sich durch die höheren Temperaturen verschoben.

Achtung, jetzt sind die Pollen im Anflug

Mit dem einziehenden Frühjahr haben auch die Pollen ihre Saison. Wir haben Kinderfacharzt Max Haidvogl mit Ordination in Deutschlandsberg zu Symptomen, Abklärung und Behandlung befragt. Auch wenn die Temperaturen derzeit eher niedrig sind, das Frühjahr und somit die Pollensaison hat begonnen. Welche Frühblüher sind für Allergiker jetzt relevant? MAX HAIDVOGL. Wir gehen gerade aus der klassischen Hausstaubmilbensaison über in die Pollenzeit von Birke, Erle und Hasel, die uns heuer schon zu...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
Anzeige

Erkrankte Organe oder körperliche Symptome haben immer eine Botschaft
Wenn Organe und Symptome sprechen können ...

Was ist eine Organ- und Symptom- Aufstellung? Organ– und Symptom-Aufstellungen sind eine spezielle Form der „Familienaufstellung“. Sie bieten dem Klienten neben der medizinischen Behandlung eine zusätzliche Möglichkeit, mit sich und seinem Körper in Kontakt zu kommen. Organ- oder Symptom-Aufstellungen können die seelischen Hintergründe von Krankheit und Schmerz sichtbar machen. Wie funktioniert das? Dabei wird das erkrankte Organ oder das Symptom durch einen „Stellvertreter“...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Andrea Linzer
Bianca Poller bietet eine Bioresonanztherapie

Gesundheit & Wellness
Hilfe bei Allergien: Bioresonanztherapie

BRUCK/LEITHA. Eine rinnende Nase und juckende Augen können Symptome einer Allergie sein. Nach dem milden Winter blühen Hasel und Erle derzeit schon. Der Pollenflug hat auf Grund der hohen Temperaturen und vielen Sonnenstunden heuer bereits früher begonnen. Die Bioresonanz kann hier helfen. Es wird getestet, welche Pollen Probleme bereiten und anschließend direkt therapiert. So lernen Sie den Frühling und den Sommer von einer neuen Seite kennen. Allergien als Reaktion des Immunsystems Durch...

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
Die ersten Primeln sprießen, Knospen treiben aus: Ist der Frühling jetzt viel früher da?
 1  1   4

Wegen globaler Erwärmung
Frühling viel früher da als sonst

Milde 20 Grad in manchen Regionen Österreichs, die Vöglein zwitschern und die Sonne lacht vom Himmel: Man könnte meinen, es wäre schon Ostern, aber tatsächlich dauert es noch acht Wochen bis dahin. Und meteorologischer Frühlingsbeginn ist auch erst in einem Monat. Was ist los? Laut Experten sind das Zeichen der globalen Erderwärmung... ÖSTERREICH. Die ersten Primeln sprießen, Knospen treiben aus: Ist der Frühling jetzt viel früher da? Tatsächlich, blickt man auf die aktuellen...

  • Anna Richter-Trummer
Studien zufolge trägt der hohe Gehalt an Kohlendioxid dazu bei, dass Pflanzen die Pollen-Produktion verstärken.
  2

Mehr Pollen, längere Saison
Klimawandel verstärkt allergisches Asthma

Zwischen 25 und 40 Prozent aller Patienten entwickeln infolge einer unbehandelten Allergie allergisches Asthma. OÖ. Mit den steigenden Temperaturen verlängert sich im langjährigen Vergleich die Pollensaison, sodass Pollenallergiker mittlerweile fast das ganze Jahr über leiden. Studien zufolge trägt auch der hohe Gehalt an Kohlendioxid dazu bei, dass die Pflanzen die Produktion ihrer Pollen verstärken. Zwischen 25 und 40 Prozent aller Patienten entwickeln infolge einer unbehandelten Allergie...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Hausstaubmilbe: Die Allergie darauf ist die zweithäufigste in Europa und hat in den Übergangszeiten Hochsaison.
  2

Warnung vor chronischen Spätfolgen
Hausstaubmilben-Allergie hat Hochsaison

Derzeit wird wieder heftig geniest: Hausstaubmilben fordern Allergiker heraus. Diese Form der Allergie ist die zweithäufigste in Europa und hat in den Übergangszeiten Hochsaison. OÖ. Vor allem bei Menschen mit Asthma bronchiale kann die Hausstaubmilben-Allergie zu Atemnot führen. Primar Josef Bolitschek, Abteilungsvorstand Pneumologie am Ordensklinikum Linz Elisabethinen, warnt vor chronischen Spätfolgen und rät zur Abklärung beim Lungenfacharzt. Milben-Kot als Auslöser „Entgegen einer...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Wespenstiche können nicht nur sehr schmerzhaft sein, sondern auch gefährlich

Wolfsberg
Wespenstiche sind nicht unbedenklich

Wespen sind nicht nur lästig, ihre Stiche können auch gefährliche allergische Reaktionen verursachen. WOLFSBERG. Fast jeder kennt die Situation im Sommer, wenn man gemütlich im Garten sitzt und plötzlich Wespen auftauchen, die einen während des Essens stören. Nicht selten kommt es vor, dass es dann zu einem schmerzhaften Stich kommt. Ruhe bewahren Viele Menschen geraten nach dem Stich in Panik, doch genau das ist die falsche Reaktion auf einen Wespenstich. "Man sollte auf jeden Fall die...

  • Kärnten
  • Wolfsberg
  • Florian Grassler
Bauhofleiter Bernhard Feurer und Umweltstadträtin Daniela Mohr.
 1

Ternitzer Umweltstadträtin warnt
"Gefahr durch eingeschleppte Pflanzen"

Pflanzen aus anderen Teilen der Erde werden aus Urlauben eingeschleppt. Manche dieser Pflanzen fühlen sich bei uns derart wohl, dass sie sich rasch ausbreiten, heimische Arten verdrängen und auch für den Menschen problematisch sein können.   BEZIRK NEUNKIRCHEN. Eine dieser bedenklichen Pflanzen ist das "Beifuß-Traubenkraut" oder Ambrosia und im Englischen Ragweed genannt. Der Pollen bzw. auch der Hautkontakt kann bei manchen Menschen starke Allergien verursachen. Die Blütezeit ist August bis...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
First Responder Christoph Kugler und Marcel Pfaffenlehner mit Julian Geyersberg (Mitte) und Familie.

Fischamender First Responder retten jungen Mann

FISCHAMEND. Das war knapp! Als Julian Geyersberg vor kurzem an einem warmen Sommertag plötzlich unter Atemnot litt, seine Haut sich binnen Sekunden rot färbte und der 20-jährige Fischamender zusätzlich einen schweren Juckreiz bekam, zögerten seine Eltern keine Sekunde. Sie alarmierten die Rettung, deren Mitarbeiter umgehend die Fischamender First Responder als Ersthelfer zum Notfalleinsatzort schickten. Symptome wurden gelindertNur drei Minuten nach dem Telefonat war die...

  • Schwechat
  • Markus Leshem
LA der GRÜNEN, Wolfgang Spitzmüller, widmet sich der Problematik des Ragweed-Befalls in unserer Region.
  8

Importierte Pflanze macht Bauern und Allergikern das Leben schwer
Ragweed Befall im Bezirk wird immer mehr zum Problem

Das hochallergene Kraut der "Ambrosia artemisiifolia" hält Einzug im Burgenland. Eine gesetzliche Regelung zur Melde- und Vernichtungspflicht des "Ragweeds" wird heuer im burgenländischen Landtag behandelt. Ab 2020 soll es in Kraft treten. Strafen bis zu 3.000 Euro drohen Betroffenen. Die Ausbreitung werde durch das wärmer werdende Klima begünstigt. Durch den Befall entstehen volkswirtschaftliche Schäden durch Allergien und Arbeitsausfall sowie Ertragsverluste in der Landwirtschaft.  BEZIRK....

  • Bgld
  • Oberwart
  • Eva Maria Kamper
Das Gift einer Hornisse ist wesentlich harmloser als das von Biene und Wespe.
 1

Hornissenstich: Kein Fall für die Notfallambulanz

„Ein Hornissenstich ist tödlich“, „sieben Hornissenstiche töten ein Pferd“ oder auch „Wespen sind besonders aggressiv und stechwütig“ – alles Sätze, die vor allem im Sommer häufig fallen. Doch hinter diesen steckt meist ein Mythos. OÖ. Besonders der Irrglaube, Hornissenstiche seien tödlich, hält sich in der Bevölkerung hartnäckig. Doch die Stiche an sich sind nicht gefährlich, ganz im Gegenteil: Das Gift einer Hornisse ist wesentlich harmloser als das von Biene und Wespe. Trotzdem finden...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Bauchschmerzen kann bei einer Unverträglichkeit auftreten.
  2

Landes-Krankenhaus Rohrbach
Symptome und Behandlung von Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten

ROHRBACH-BERG. Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall und Unwohlsein nach dem Essen: Nicht immer sind unregelmäßige Mahlzeiten und zu hastiges Essen alleine schuld. „Bei länger anhaltenden Beschwerden und wenn keine erkennbare Erkrankung vorliegt, könnte eine Lebensmittelunverträglichkeit dahinter stecken“, erklärt Anna Pühringer, Diätologin am Landes-Krankenhaus Rohrbach und ergänzt: „Eine Abklärung, um welche Unverträglichkeit es sich handelt ist unumgänglich. Erst danach ist eine entsprechende...

  • Rohrbach
  • Sarah Schütz
Doktor Sepp Fegerl behandelt Betroffene am Vollererhof in Puch bei Hallein.

Gesundheit
Schutz vor Pollenallergie fängt im Darm an

Doktor Sepp Fegerl vom Vollererhof erklärt, wie man sich besser vor Pollenallergien schützen kann. PUCH BEI HALLEIN. Jeder Betroffene kennt es: Da sitzt man im Garten, die Kastanien blühen und schon juckt es in der Nase, den Augen und im Hals: Die Pollenallergie hat zugeschlagen. Üblicherweise helfen nun der Nasenspray oder die Augentropfen. Doktor Sepp Fegerl, Experte am Vollererhof in Puch, setzt bei Allergien zusätzlich noch auf die vorbeugenden Maßnahmen der Franz Xaver Mayr...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs
Nur nicht die juckenden Augen reiben! Besser sind Spülungen oder Kompressen mit kühlen Kräutertees.

Pollen bringen Allergiker zum Weinen

Wenn die Pollen fliegen, kann das bei Allergikern zu tränenden, geröteten, juckenden und oft geschwollenen Augen führen. ÖSTERREICH (mak). Keinesfalls sollte man dem Juckreiz nachgeben und sich die Augen reiben. Das würde die Allergene nur noch weiter im Auge verteilen und die allergische Bindehautentzündung noch verschlimmern. Der wirksamste Weg, solche Beschwerden zu vermeiden, ist sicherlich die Allergenkarenz. Leider ist es aber nicht immer möglich, den Pollen aus dem Weg zu gehen....

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Eichenprozessionsspinner: Die giftigen Härchen der Raupen können bei Menschen Juckreiz, Atembeschwerden und allergische Reaktionen auslösen.
 3

Prater und Schönbrunner Schlosspark
Wiener Stadtgärten bekämpfen Raupenplage

Im Prater und dem Schönbrunner Schlosspark kämpft man aktuell mit biologischem Pflanzenschutzmittel gegen die Raupen der Eichenprozessionsspinner. Das Mittel ist für Menschen ungefährlich. LEOPOLDSTADT/HIETZING. Sprühkanonen sind mit biologischem Pflanzenschutzmittel zurzeit gegen Eichenprozessionsspinner im Prater und dem Schönbrunner Schlosspark im Einsatz. Denn können die giftigen Härchen der Falterraupen bei Menschen Juckreiz sowie Atembeschwerden auslösen. Vergangenes Jahr waren...

  • Wien
  • Kathrin Klemm

Lebensmittelunverträglichkeiten
Kochen für Gäste mit Intoleranzen

Kündigen sich Gäste mit Intoleranzen an, ist das Rätselraten erst einmal groß. Was genau kann er oder sie essen? Worauf muss ich als Gastgeber beim Backen und Kochen achten? Dieser Artikel soll eine kleine Hilfestellung sein. Lebensmittelunverträglichkeiten treten heutzutage öfter auf denn je. Immer wieder berichtet jemand davon, dass er oder sie plötzlich dieses oder jenes nicht mehr verträgt. Ist man selbst nicht betroffen, kann das ziemlich verunsichern. Eine Einladung zum Essen ins...

  • Wien
  • Julia Rosenkranz
Die höchste Pollenbelastung ist im Zeitraum von April bis Juni, in der Hauptblütezeit
 1   6

Pollensaison
Mit Kontaktlinse gut durch die Pollenzeit

Kontaktlinsenträger sind, neben Allergikern, in der Pollensaison besonders stark betroffen. HERMAGOR/VILLACH (lp). Mit steigenden Temperaturen zieht es viele ins Freie. Allergiker haben in dieser Zeit jedoch meist nichts zu lachen. Die Blüten von Erle, Birke und Hasel sowie anderen Bäumen und Sträuchern sorgen für juckende und brennende Augen. Die AllergieHeuschnupfen ist eine allergische Reaktion auf Blütenpollen. Betroffen sind vor allem die Schleimhäute von Nase, Rachen und Augen. Zu...

  • Kärnten
  • Villach
  • Lara Piery
Der Frühling ist nicht für alle eine unbeschwerte Jahreszeit. Allergiker sind an Taschentuch & Co. gefesselt.

Pollenflug erforscht
Neue Pollen-Messstelle in Stockerau

In Stockerau wurde nun die dritte "Pollenfalle" NÖs aufgestellt. Die neue Messstelle soll der Pollenforschung wichtige Daten zum Faktor Feinstaub liefern. BEZIRK KORNEUBURG | STOCKERAU. Wenn im Frühling alles zu blühen beginnt, laufen viele von uns mit dem Taschentuch vor der Nase herum. Es niest hier, es schnupft da – die Pollensaison hat begonnen. Um Pollenallergiker gut zu informieren und ihnen diese Jahreszeit ein wenig zu erleichtert, gibt es die Pollenforschung. Diese sammelte mit den...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
Pollen liegen wieder in der Luft und machen Allergikern das Leben schwer. Dazu kommen Luftschadstoffe.

"Dicke Luft" verstärkt Allergiesymptome

Pollenallergiker leiden doppelt: Luftschadstoffe, die mit jedem Atemzug in den Körper gelangen, verstärken die Beschwerden von Allergikern. "Belastungen durch Feinstaub, Stickstoffdioxid oder Ozon beeinträchtigen nachweislich die Gesundheit der Bevölkerung und können sogar die Lebenserwartung verringern", weiß Hans-Peter Hutter, stellvertretender Leiter der Abteilung für Umwelthygiene und -medizin am Zentrum für Public Health, MedUni Wien. Vor allem Ozon belastetVor allem hohe Ozonwerte...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Jetzt beginnt wieder die Zeit der Nieserei - die Pollen sind am Weg

Allergiker
Mit dem Frühling kommen die Allergien

Sie sind wieder da! Klein, gemein und bereit, allen Allergikern mächtig auf die Nerven zu gehen. Die Rede ist von den Pollen. Während Erle und Hasel schon wieder fast fertig sind, "blühen" Esche und Birke im wahrsten Sinne des Wortes auf. Auch die Gräser sind ab Mitte April auf dem Vormarsch. Das bedeutet für alle Allergiker: tränende Augen, Schnupfen, Juckreiz, Husten und in schlimmen Fällen sogar Asthmaanfälle. Ursächliche Behandlung nur durch Immuntherapie "Vorbeugung ist schwer"...

  • Tirol
  • Telfs
  • Julia Scheiring
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.