Ambrosia

Beiträge zum Thema Ambrosia

Der Blaurackenverein hat heuer wieder im Rahmen des Greencamps die weit verbreiteten Neophyten bekämpft.

Unsere Erde
Schlegelmulcher als Verbreiter von Neophyten

Biologe Bernd Wieser weist auf weitreichende Risiken durch Arbeit mit Mulchgeräten hin.  Biologe Bernd Wieser, er ist Geschäftsführer des Blaurackenvereins, weist darauf hin, dass sich der Einsatz der Schlegelmulcher – diese kommen bei Straßenrändern, Wegböschungen und Ackerflächen zum Einsatz – negativ auf die Natur bzw. Gärten und die Landwirtschaft auswirkt. Die Schlegelmulcher bestehen aus einer rotierenden Walze, an welche einzelne, an beweglichen Gliedern angebrachte Metallplatten,...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi

Neophythen
Entfernung der Neophyten

Unzählige Male habe ich schon gebeten, endlich etwas gegen die Neophythen zu unternehmen, die immer mehr überhand nehmen. Es ist erschreckend, wie sie sich schon ausgebreitet und welche Größe und Ausmaße sie heuer genommen haben. Ich weiß, wie schwer es ist, diese auszurotten, aber wenn überhaupt oder kaum etwas unternommen wird, werden unsere heimischen Pflanzen bald ganz verschwunden sein. Entlang der Flüsse und daher auch auf vielen Radwegen sind sie heuer meterhoch angewachsen und durch...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Ingeborg Müllner
Ragweedpflanzen erkennt man anhand der typisch gelappten Blattform. Die Blattunterseite ist grünlich. Unreife Blühstände, die sich noch in Entwicklung befinden, sind noch klein und unscheinbar, sind aber an der weißlichen Behaarung der Stängel zu erkennen.
4

Ragweed-Gesetz lässt warten
Ambrosia-Saison startet heuer früh

Die aus Nordamerika importierte Ragweed-Pflanze ist für Bauern und Allergiker ein wachsendes Problem. Ein gesetzliche Verpflichtung zur Eindämmung lässt weiter auf sich warten.  BEZIRK. Der klingende lateinische Name Ambrosia, Speise der Götter, täuscht – unter dem Namen Ragweed sorgt die Pflanze vor allem bei Allergikern für tränende Augen und rinnende Nasen. Und die Ragweed-Saison startet immer früher. Kein Gesetz in Sicht Eigentlich wollte das Land Burgenland Anfang des Jahres das im letzten...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Elisabeth Kloiber
Eine wunderschöne satt-grüne Farbe haben die Blätter der Ambrosia.
1 2

Die aus Nord-Amerika stammende Pflanze kam über verunreinigtes Vogelfutter nach Europa
Neophyten sind Gefahr für Allergiker

Eine wunderschöne satt-grüne Farbe haben die Blätter der Ambrosia. Der deutsche Name „Beifußblättriges Traubenkraut“ verrät schon, wie die Blätter aussehen. Ähnlich wie jene des Beifußes sind die Blätter stark zerteilt. Die Pflanze ist zudem reich verzweigt, bis zu 1,5 m hoch und besitzt sehr kleine, unscheinbare Blüten. OBERLAND. Die aus Nord-Amerika stammende Pflanze kam über verunreinigtes Vogelfutter nach Europa. Im Vogelfutter sind die sehr kleinen Samen, die scheinbar eine winzige Krone...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Bekämpfungsmaßnahmen gegen Ragweed fruchten bis dato nicht
5

Ragweed: Gesetz soll leidenden Allergikern helfen

Sehr früh hat die Ragweed-Saison begonnen. Allergiker leiden, die Gesetzeslage gibt kaum Antworten. Tränende Augen, Schnupfen, Hals- und Kopfschmerzen: Allergiker schauen machtlos zu, wie sich Ragweed - auch Ambrosia genannt - rund um Straßengräben und auf Feldflächen von Jahr zu Jahr mehr ausbreitet. Wirksame Pflanzenschutzmittel zur Bekämpfung gibt es keine am Markt. Ganzes Land betroffenBestandserhebungen des Landes ergaben, dass das gesamte Burgenland vom Ragweed befallen ist. Neben...

  • Bgld
  • Güssing
  • Sonja Radakovits-Gruber

Der Ambrosia wird der Kampf angesagt

Die Ambrosia ist ein schwer zu bekämpfendes Unkraut und aufgrund der Witterungsbedingungen in der Südoststeiermark weit verbreitet. Eine Pflanze produziert bis zu 8 Milliarden Pollen, die mehrere 100 Kilometer weit fliegen können, und rund 4.000 Samen, die bis zu 40 Jahre im Boden keimfähig bleiben können. Aufgrund der von der Ambrosia ausgehenden möglichen Gesundheitsgefährdung von Menschen in Form von Allergien und der Gefahr für landwirtschaftliche Kulturen ist es dringend notwendig,...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Herwig Brucker

Spitalberg: Angeblich giftige Pflanze ist harmlos

WOCHE-Artikel vom 23. August sorgte für Aufregung unter Lesern. SPITALBERG (stp, az). Wächst die giftige Ambrosia am Spitalberg? Zahlreiche Leser und auch die Stadt Klagenfurt stellten die Aussagen von Anrainer Rudolf Meier in der letzten Ausgabe der WOCHE Klagenfurt (Bericht) richtig. "Bei der Pflanze handelt es sich um die „Kanadische Goldrute“, die weder giftig ist, noch ihre Nachbarpflanzen bei Kontakt zerstört", so die Aussage der Stadt. Auch die anderen Pflanzenarten nähe...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Stefan Plieschnig

Achtung Allergiker: Ragweed-Pollen im Anmarsch

Der August wird für Allergiker nicht erfreulich, denn dann beginnt die Blütezeit des Traubenkraut. Ambrosia am Vormarsch Die Pflanze, auch Ambrosia oder Ragweed genannt, kommt bereits in großen Teilen Österreichs vor und breitet sich weiter aus. Seine Pollen können Allergien beim Menschen auslösen. Man findet Ragweed besonders auf beeinträchtigten Böden, etwa an Straßenrändern oder auf Schutthalden, aber auch in Gärten, besonders unter Vogelfutterplätzen (Ragweed-Samen findet sich regelmäßig im...

  • Bruck an der Leitha
  • Maria Ecker
7

Die letzten Pollen sind im Anmarsch: Blüte von Beifuß und Ragweed steht bevor

Es gibt noch keine Entwarnung für Heuschnupfen-Geplagte: Die miteinander verwandten Pflanzen Beifuß und Ragweed haben bald Hochsaison. Ihre Pollen sind äußerst aggressiv und können schwere Allergie-Symptome und sehr oft auch Asthma auslösen. Laut Berechnungen des Österreichischen Pollenwarndienstes wird der heurige Beifußpollenflug vergleichbar mit dem im Vorjahr sein. Das von Allergikern besonders gefürchtete Unkraut Ragweed wird allerdings etwas stärker blühen. BEZIRK (wey). Mit der Blüte von...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Traurige Ritter der Tafelrunde: Alfred Kleinheinz, Hannes Perkmann, Helmuth A. Häusler, Harald Windisch, Alexander M. Virgolini, Lorenz Gutmann, Gabi Geist und Joseph Holzknecht
16

Berauschende Premiere von „Ambrosia“ in Telfs

Der Mensch will seine Probleme ertränken, ebenso hundert- wie hochprozentig. Das Blöde dabei: sie können schwimmen. Diese Erfahrung machen auch die Protagonisten von Roland Schimmelpfennigs „Ambrosia“, das am vergangenen Samstag unter der Regie von Guntram Brattia bei den Tiroler Volksschauspielen in Telfs Premiere feierte. Ein dichter Theaterabend im Wortsinn an einem Spielort, wie er passender nicht sein könnte: im Stadel des mehrfach preisgekrönten Schnapsbrenners Kranewitter. Klar ist hier...

  • Tirol
  • Telfs
  • Hansjörg Pichler

Tiroler Volksschauspiele in Telfs: "Ambrosia" - Premiere am 6. August!

TELFS. Am 6. August um 20 Uhr feiert das Tiroler Volksschauspiel-Stück „Ambrosia“ Premiere im Kranewitter Stadl in Telfs (Regie: Guntram Brattia). Mit ehrlichem und sympathischem Realismus beschreibt der Autor Figuren, die ihr Leben durch die Verdichtung Alkohol als individuelles Drama verstehen. Gemeinsam ist ihnen die Angst vor Veränderung, vor Verlust, vor Bewegung und die genormte Welt wird mal als Fluch und mal als Segen begriffen. So wie’s gerade passt. Weitere Termine: 8., 9., 10., 13.,...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Georg Larcher

Die Bombe für Allergiker tickt

Ambrosia hat sich im Südosten schon stark ausgebreitet. Sie ist eine gefährliche Pflanze. Seit dem Jahr 2000 breitet sich die Beifußblättrige Ambrosia aus dem Süden und Osten kommend immer stärker in der Steiermark aus. Besonders betroffen ist der Bezirk Radkersburg, aber auch in den Bezirken Feldbach und Fürstenfeld kann man schon von einer flächendeckenden Verbreitung sprechen. Am häufigsten wächst Ragweed, wie sie auch genannt wird, an Rändern von âckern und Straßen, Bahndämmen und...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Steiermark WOCHE
Riesenbärenklau

Neophyten, die Plage im Garten

Ambrosia, Riesenbärenklau, oder das drüsige Springkraut, sind für manche schön anzusehen, doch für viele, vor allem Gartenbesitzer, bloß Unkraut, dass die heimischen Pflanzen verdrängt. Neophyten (griechisch: neos = neu; phyton = Pflanze) sind Pflanzen, die bewusst oder unbewusst, direkt oder indirekt vom Menschen nach 1492, dem Jahr der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus, in Gebiete eingeführt wurden, in denen sie natürlicherweise nicht vorkamen Gebietsfremde Pflanzen werden oft...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • WOCHE Kärnten

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.