EINSATZPRÄMIE

Beiträge zum Thema EINSATZPRÄMIE

„Einsatzprämie“ unterstützt das Ehrenamt

BEZIRK. Ab 1. September gibt es für freiwilligenfreundliche Arbeitgeber bei Großschadensereignissen eine Einsatzprämie. Die von der ÖVP initiierte neue Regelung besagt, dass Arbeitgeber eine Prämie in der Höhe von 200 Euro pro Tag erhalten, wenn sie bei Großschadensereignissen ihre Arbeitnehmer für die Freiwilligentätigkeit vom Dienst freistellen und eine Entgeltfortzahlung leisten. „Diese Neuregelung betrifft im Bezirk tausende Menschen, die sich in den Dienst der guten Sache und der...

  • Zwettl
  • Katrin Pilz
Der Beschluss ist ab 1. September gültig.

Einsatzprämie für Engagierte
Entgeltfortzahlung für Freiwillige bei Großschadensereignissen gesichert

BEZIRK ROHRBACH. „Die hohe Lebensqualität in unserem Bezirk verdanken wir auch dem Engagement unzähliger ehrenamtlich engagierter Menschen. Als Arbeitnehmervertreter in der Volkspartei freuen wir uns daher, dass der Nationalrat Anfang Juli eine Einsatzprämie für besonders freiwilligenfreundliche Arbeitgeber beschlossen hat, die bei so genannten Großschadensereignissen zur Anwendung kommt“, so ÖAAB-Bezirksobfrau Gertraud Scheiblberger. Nach der neuen Regelung, die auf eine Initiative der ÖVP...

  • Rohrbach
  • Sarah Schütz
V.l.: Bergretter Manfred Schönthaler, die Feuerwehrler Tanja Lenfeld, Christian Reiterer, René Sauerzapf und Wolfgang Preineder
  3

Freiwillige Einsatzkräfte
Einsatzprämie für Firmen

BEZIRK NEUNKIRCHEN. "Die vergangene Woche beschlossene Regelung, die mit 1. September in Kraft tritt, ist eine optimale Lösung für die Anerkennung und Wertschätzung sowohl der freiwilligen Einsatzkräfte als auch der Betriebe, die Bereitschaft für freiwillige Einsätze zeigen," äußert sich LAabg. Hermann Hauer zur Einsatzprämie. Freiwilligenarbeit Österreich verdankt seine hohe Lebensqualität vor allem auch dem freiwilligen Einsatz im Sozial-, Gesundheits-, Kultur- und Sportbereich, in der...

  • Neunkirchen
  • Eva R.
  2

Einsatzprämie: Aufatmen bei den Hilfsorganisationen

BEZIRK BADEN. Aufatmen bei den freiwilligen Einsatzkräften. Im Parlament wurde am Mittwoch beschlossen, dass künftig jene Arbeitgeber in der Privatwirtschaft einen Bonus ("Einsatzprämie") erhalten, die auf freiwilliger Basis und bei Großschadensereignissen ihre Arbeitnehmer vom Dienst freistellen und das Entgelt fortzahlen. "Die einzige Möglichkeit, wie wir einem Personalmangel im Katastrophenfall wirksam vorbeugen können", ist Bezirksfeuerwehrkommandant Landesfeuerwehrrat Kerschbaumer...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
<f>Feuerwehrfreundlicher Betrieb:</f> Oswald Sprinzl, Friedrich Puhm, Birgit Rafetseder und Markus Holzweber.

"Einsatzprämie:" Entschädigung für Firmen fix

Die Politik will Unternehmen entschädigen, wenn ihre Mitarbeiter bei Katastrophen helfen, Brände löschen oder Leben retten. Dabei kommt es vielen Firmen gar nicht auf eine finanzielle Hilfe an. BEZIRK WAIDHOFEN/THAYA. Die Sirene heult, auf einem Bauernhof in der Nähe ist ein Brand ausgebrochen. Dutzende Feuerwehrleute kämpfen nicht nur darum, dass sich der Brand nicht weiter ausbreitet, sondern retten Mensch und Tier. Das Rote Kreuz übernimmt die Betreuung der Verletzten. Sie alle haben...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Keine Selbstverständlichkeit: Auch die Freiwilligen Feuerwehren sind permanent für unsere Sicherheit im Einsatz.
 1

Einsatzprämie für Unternehmen beschlossen

BEZIRK (les). Stellen Sie sich vor, es brennt, es überschwemmt oder schneit Sie zu... und niemand kommt zu Hilfe, weil jeder arbeiten muss. Die Freistellung vom Dienst für Freiwillige Einsatzkräfte ist seit jeher ein heiß diskutiertes Thema. Mit dem Beschluss der sogenannten "Einsatzprämie" - einer Art Bonussystem für Betriebe - könnte sich die Sache jetzt für Dienstgeber als auch -nehmer spürbar verbessern. Erleichterung für alle Kern der Sache ist eine pauschale Vergütung von 200 Euro pro...

  • Schwechat
  • Markus Leshem
Jonathan Mayrhofer, Richard Fitzka und Joachim Gaber vom Roten Kreuz Tulln.
  4

Entgeltfortzahlung für Freiwillige beschlossen

BEZIRK TULLN. In der Parlamentssitzung wurde beschlossen, dass freiwillige Helfer einen Anspruch auf Entgeltfortzahlung haben, wenn sie im Einvernehmen mit dem Dienstgeber im Einsatz stehen. Umgekehrt erhalten die Dienstgeber für die Zeit der Abwesenheit ihrer Dienstnehmer eine Vergütung aus dem Katastrophenfonds erstattet. Pro Einsatztag und Beschäftigten beträgt diese Vergütung 200 Euro (konkret acht Stunden zu je 25 Euro). Allerdings gilt dies nur beim Katastropheneinsatz mit mehr als 100...

  • Tulln
  • Victoria Breitsprecher

Einsatzprämie
Hilfe für die Helfer

BEZIRK. Freiwillige Einsatzkräfte müssen binnen weniger Sekunden ausrücken. Oft bleibt keine Zeit, um sich beim Arbeitgeber abzumelden. Das kann zu einigen Schwierigkeiten führen. Außerdem müssen die Helfer oft Urlaubstage für ihren freiwilligen, unentgeltlichen Einsatz opfern. Ein von der SPÖ im Juni eingebrachter Antrag auf Entgeltfortzahlung für Freiwillige hätte dieses österreichische Erfolgsmodell in Frage gestellt, wie auch der Bundesfeuerwehrverband und das Rote Kreuz in einer Aussendung...

  • Gänserndorf
  • Thomas Pfeiffer
Johann Höfinger von der ÖVP.
 1

Einsatzprämien für Freiwillige bei Katastrophen

ZENTRALRAUM NÖ (pa). „In Österreich gibt es rund drei Millionen Freiwillige, die sich sowohl für Katastropheneinsätze, als auch im Kultur-, Sport-, Gesundheits- und im Sozialbereich ehrenamtlich engagieren und in Summe 720 Millionen Stunden pro Jahr leisten,“ betont Johann Höfinger im Gespräch. In einem Antrag auf Entgeltfortzahlung für Freiwillige seitens der SPÖ im Juni-Plenum wurde das erfolgreiche Modell dieser Institutionen angezweifelt und wichtige Einsatzorganisationen - wie der...

  • Tulln
  • Victoria Breitsprecher

Einsatzprämie für Katastrophenschutz

KLOSTERNEUBURG. Kommt es zu einer Katastrophe, wie dieses Frühjahr aufgrund der Schneemassen am Hochkar, sind viele helfende Hände gefragt. Gerne sind die Mitglieder von Feuerwehren und Rettungsorganisationen für den Einsatz bereit, doch Katastrophen finden selten nur am Wochenende statt – so war es bisher üblich, dass freiwillige Helfer für solche Einsätze Urlaub nahmen. Im Dienst am Menschen Mit der neuen gesetzlichen Regelung, die am 1. September in Kraft tritt, gibt es eine...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Bei Hochwassereinsätzen (im Bild die Traisner Wehr) erhält der Arbeitgeber zukünftig 200 Euro pro Arbeitstag Entschädigung.

"Einsatzprämie": Erleichterung für Lilienfelds Freiwillige

BEZIRK LILIENFELD. Wenn es schnell gehen musste, waren Dienstgeber von freiwilligen Feuerwehrleuten oft in einer Zwickmühle. Die beiden Optionen: Die Mitarbeiter für den Feuerwehreinsatz während der Arbeitszeit frei zu stellen oder sie dafür Urlaub nehmen zu lassen. Das Dilemma wird bestehen bleiben, die erste Option durch eine Gesetzesnovelle aber deutlich attraktiver. Eine Einsatzprämie von 200 Euro pro Arbeitstag soll Dienstgeber für die Freistellung ihrer Florianis künftig...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Freut sich über den Beschluss, Thomas Bauer vom NÖAAB.
  2

Einsatzprämie für Freiwilligenarbeit
Entgeltfortzahlung fix beschlossen

BEZIRK (ag). Urlaub oder kein Entgelt bei Katastropheneinsätzen - diese Situation ist nun gesetzlich geregelt. Ab 1. September 2019 erhalten nun jene Arbeitergeber in der Privatwirtschaft einen Bonus („Einsatzprämie“) in Höhe von 200 Euro pro Tag, die im Einvernehmen und bei Großschadensereignissen (mindestens 100 Einsatzkräfte, Mindestdauer acht Stunden) einen Arbeitnehmer vom Dienst freistellen und das Entgelt fortzahlen. Ausgezahlt wird diese Einsatzprämie vom...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
Michael Uetz, Vizekommandant, und Sohn Nico, Mitglied der FF Pressbaum, haben ein gutes Einverständnis mit Gabriele Zach, Betriebsleiterin ihres Arbeitsgebers Sene Cura Pressbaum.

Einsatzprämie für freiwillige Helfer

Dienstgeber, die Arbeitnehmer für Katastropheneinsätze bei Entgeltfortzahlung frei stellen, erhalten ab September 200 Euro pro Tag und freiwilligem Helfer als Entschädigung. REGION PURKERSDORF (ae). Kommt es zu einer Katastrophe, wie dieses Frühjahr aufgrund der Schneemassen am Hochkar, sind viele helfende Hände gefragt. Gerne sind die Mitglieder von Feuerwehren und Rettungsorganisationen für den Einsatz bereit, doch Katastrophen finden selten nur am Wochenende statt – so war es bisher...

  • Purkersdorf
  • Anita Ericson

Parlamentsentschluss
Einsatzprämie für Helfer

MISTELBACH (ks). Im Spiel der freien Kräfte im Parlament wurde nun auch der Freiwilligenbonus – ein langgehegter Wunsch der Feuerwehren – einstimmig beschlossen. Ehrenamt "Die rund drei Millionen ehrenamtlich tätigen Österreicherinnen und Österreicher stellen rund 720 Millionen Stunden für den gesellschaftlichen Zusammenhalt zur Verfügung, Österreich ist mit diesem Zahlen in der Weltspitze", erklärt AK-Vizepräsident Josef Hager vom NÖAAB. Er ist überzeugt, dass der von der SPÖ eingebrachte...

  • Mistelbach
  • Karina Seidl-Deubner
Damals arbeiteten fast alle Mitglieder im Ort.
  2

Einsatzprämie für Arbeitgeber

Ab 1. September erhalten Arbeitgeber einen Bonus (Einsatzprämie), die freiwillige Helfer dienstfrei stellen. BEZIRK (fd). Österreich verdankt seine hohe Lebensqualität und Sicherheit zum größten Teil den Freiwilligen Helfern, vor allem bei den Blaulichtorganisationen Feuerwehren und Rettungsdiensten. Für unselbständig berufstätige Helfer meist zu Lasten der Urlaubstage oder unbezahlter Stunden und Tage. Die SPÖ hat bereits vor einem Jahr gefordert, dass ehrenamtliche Freiwillige in...

  • Korneuburg
  • Marina Kraft
<f>Freiwillige Helfer</f> haben bei Großeinsätzen, wie etwa bei Unwetterkatastrophen, künftig Rechtsanspruch auf Entgeltfortzahlung.

Ab 1. September haben Freiwillige das Recht auf Entgeltfortzahlung

WIENER NEUSTADT/BEZIRK. Ohne den freiwilligen Einsatz von Rettungsdiensten oder Feuerwehren sähe es im Bezirk traurig aus. Etwa die Hälfte der über 15-Jährigen im Bezirk leisten einen freiwilligen Beitrag in unserer Gesellschaft. Unternehmer, die in ihren Betrieben ehrenamtliche Mitarbeiter wie Feuerwehr- oder Rettungsleute beschäftigen und diese für Einsätze bei Großschadensereignissen freistellen, erhalten nun in Zukunft eine Vergütung, das wurde kürzlich im Parlament beschlossen. Ab 1....

  • Wiener Neustadt
  • Doris Simhofer
Daniel Oppel, Georg Hauer und Markus Pöschl sind nicht nur Installateure, sondern auch Feuerwehrmänner. Sie finden die Prämie top.
 1

Einsatzprämie findet im Bezirk Gmünd Anklang

Künftig gibt es für Chefs, die Mitarbeitern für Großeinsätze bezahlt frei geben, ein finanzielles Zuckerl. BEZIRK GMÜND. Egal ob Hochwasserkatastrophe, Schneechaos oder Großbrand – ohne den engagierten Einsatz freiwilliger Helfer wären wir in solchen Extremsituationen schnell aufgeschmissen. Doch auch die Freiwilligen der Einsatzorganisationen gehen einer Arbeit nach, von der sie sich im Ernstfall erst einmal freischaufeln müssen, was nicht immer möglich ist. Ein neues Gesetz, welches letzte...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
Die freiwilligen Helfer sollen vom neuen Gesetz profitieren, doch vor allem diese sind noch skeptisch.

Freiwillige Helfer
"Einsatzprämie" kommt fix, Feuerwehr noch skeptisch

Das neue Gesetz der Rückvergütung bei Katastropheneinsätzen kommt im Bezirk Melk fast überall gut an. BEZIRK. Jetzt ist es fix: Ab September erhalten nun Arbeitgeber eine "Einsatzprämie" von 200 Euro pro Tag, wenn sie einen Mitarbeiter, der bei einer Hilfsorganisation hilft, freistellen und das Entgelt fortzahlen. Das neue Gesetz kommt in Melk gut an. Feuerwehr ist skeptisch Der Bundesfeuerwehrverband ist noch unentschlossen: "Die geplante Einführung einer verpflichtenden...

  • Melk
  • Sebastian Puchinger
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.