Alles zum Thema Eiserner Vorhang

Beiträge zum Thema Eiserner Vorhang

Lokales
Tanztheaterprojekt von Marion Roth
2 Bilder

Grenzenloses Musizieren in Wullowitz und Weigetschlag

LEOPOLDSCHLAG, BAD LEONFELDEN. Mit dem Fall des Eisernen Vorhanges ist ein wichtiger Schritt in Richtung vereintes und vor allem friedliches Europa gesetzt worden. Zu diesem historischen Anlass wird am Sonntag, 15. Juni, an den Grenzübergängen Wullowitz (Leopoldschlag) und Weigetschlag (Bad Leonfelden) gemeinsam musiziert – als grenzüberschreitende Sprache, die keiner Übersetzung bedarf und die geeignet ist, länderübergreifend Barrieren abzubauen. An beiden Grenzübergängen gibt es um 10 Uhr...

  • 23.05.14
Lokales
Die Grenzkirche St. Emmerich war jahrzehntelang im Niemandsland dem Verfall preisgegeben.

Gedenken an den Fall des "Eisernen Vorhangs"

Der Fall des "Eisernen Vorhangs“ vor 25 Jahren ist Anlass für eine Gedenkmesse in der geschichtsträchtigen Grenzkirche St. Emmerich zwischen Inzenhof (Burgenland) und Rönök (Ungarn). Der Gottesdienst am Samstag, dem 10. Mai, beginnt um 15.00 Uhr. Auch Diözesanbischof Ägidius Zsifkovics wird erwartet. Beim anschließenden Kulturprogramm treten Gruppen aus Ungarn, Slowenien, Kroatien und Österreich auf: der Singkreis Reinersdorf, die Tamburizza Güttenbach, der Frauenchor Rábafüzes, das...

  • 07.05.14
Lokales

Eiserner Vorhang in der Kunst: „zumachen - aufbrennen“

FREISTADT. Die Stadt Freistadt ist an den Rainbacher Künstler Rupert Hörbst herangetreten, ein Kunstprojekt zum Thema „25 Jahre Fall des Eisernen Vorhanges“ auf die Beine zu stellen. "Ich habe ein Projekt ausgearbeitet, zu dem ich Schüler und Lehrer dazu einla-den möchte", so Hörbst. Ein Gitter aus (rostigem) Metall – vorerst am Hauptplatz in Freistadt – stellt die Basis des Kunstobjektes dar: Ein Gitter, ein Zaun, eine Abgrenzung, eine Grenze. Schüler aus verschiedenen Schulen sind...

  • 07.05.14
Lokales

Othmar Karas und Johanna Mikl-Leitner besuchten Grenzübergänge am ehemaligen Eisernen Vorhang

Anlässlich des 10. Jahrestags der ersten EU-Osterweiterung im Jahr 2004 besuchten Othmar Karas, Vizepräsident des Europäischen Parlaments, und Innenministerin Johanna Mikl-Leitner Grenzübergänge am ehemaligen Eisernen Vorhang in Drosendorf und Drasenhofen. „Die Osterweiterung der Europäischen Union war und ist ein Glücksfall für Österreich. Wir sind ins Herz Europas gerückt. Friede und Freiheit sind auch heute in Europa noch keine Selbstverständlichkeit, wie die Ereignisse in der Ukraine...

  • 06.05.14
Lokales
Werner Lehner, Alfred Hartl und Gertrud Schnepf präsentierten ihre Gedenkschrift.

"Wenn Bilder Geschichte sind" – Leonfeldner verarbeiten 25-jährige Geschichte

BAD LEONFELDEN (dur). Am 11. Dezember jährt sich der Fall des "Eisernen Vorhanges" an der österreichisch-tschechischen Grenze zum 25. Mal. Die Geschichte des Lebens an der Grenze und viele Grenzerfahrungen wurde von Gertrud Schnepf und Werner Lehner in der Gedenkschrift "Wenn Bilder Geschichte sind" für Bad Leonfelden zusammengefasst. Lehner, Konsulent für Heimatforschung, fand in seinem großen Fotoarchiv genügend Bildmaterial für die Broschüre. Kürzlich erhielt Werner Lehner die...

  • 28.04.14
Lokales
2 Bilder

ACHTUNG.STAATSGRENZE – POZOR.STÁTÍ HRANICE“ Eine Grenzerfahrung in Bildern, 25 Jahre danach

WEITRA. 25 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs geht die Foto-Wanderausstellung „Achtung.Staatsgrenze - Pozor.statní hranice“ von Mai bis Oktober der Frage nach, wie sich die Perspektive der Menschen beiderseits der Grenze in den letzten Jahrzehnten verändert hat. 2014 jährt sich der Fall des Eisernen Vorhangs zum 25. Mal. Anlässlich dieses Jubiläums portraitiert die Foto-Wanderausstellung „Achtung.Staatsgrenze - Pozor.statní hranice“ Menschen, die entlang der Grenze zwischen NÖ und der...

  • 13.04.14
Wirtschaft

Experten-Blog: Vom äußersten Rand in die Mitte Europas

„Die Gesamtbilanz jener Wende zu Osteuropa ist positiv“, betont Dieter Segert vom Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien. Österreich sei in die Mitte Europas gerückt, es habe neue Chancen genutzt und vielleicht seine neuen Möglichkeiten noch gar nicht alle ausprobiert. Gemeindepartnerschaften, Wohnen und Einkäufe über die ehemals trennende Grenze hinweg seien inzwischen Alltagsrealität. „Die Integration von inzwischen elf osteuropäischen Staaten in die EU hat einen großen Raum...

  • 09.04.14
  •  1
Lokales

Europa feiert 25 Jahre Freiheit statt Ostblock

1989 fiel der grausame „Eiserne Vorhang“. Für Europa bricht ein neues Zeitalter an. „Ein unbeschreibliches Gefühl“, „glücklich und frei“, „jahrzehntelang habe ich auf diesen Augenblick gewartet“ – pure überschwängliche Freude sprach aus jenen Menschen, die am 4. Dezember 1989 von der Tschechoslowakei nach Österreich fahren konnten, als die Grenzbalken sich öffneten. Kilometerlang waren die Schlangen vor den Grenzübergängen. Während die Hesserkaserne, Sitz des Militärkommandos NÖ, mit...

  • 09.04.14
Lokales

"Die Menschen lagen sich in den Armen"

Mit illegalen Überfahrten fiel der Eiserne Vorhang an der March ANGERN/HOHENAU (ks)."Anfangs herrschte Euphorie" erzählt Angerns Alt-Bürgermeister Leopold Abraham. Den Fall des Eisernen Vorhangs griff der engagierte Ortschef schon etwas vor. Mit einem Boot installierte er eine Fähre und chauffierte Österreicher und Slowaken auf die jeweils andere Seite der March. "Am Abend bin ich dann durch alle Gaststuben um meine Leute wieder zusammenzusammeln und mit der letzten Fähre wieder heimzufahren"...

  • 28.03.14
Politik

Fratres - ein historisches Preis-Schmankerl

Kommentar von Peter Zellinger Aus der Kategorie gut zu wissen: Im Jahr 2014 jährt sich nicht nur der Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum 100. Mal, es gibt sechs weitere Gedenktage. Einer davon - und für den Bezirk Waidhofen der unmittelbarste - ist der Fall des Eisernen Vorhanges im Jahr 1989. Pünktlich zum Jubiläum gibt es da ein Schnäppchen zu machen. Der ehemalige Grenzposten in Fratres kommt unter den Hammer, wie die Austrian Real Estate bekannt gab. Der Preis ist sensationell günstig:...

  • 01.03.14
Wirtschaft

Wirtschaftsturbo für die Region

BEZIRK. Vor 25 Jahren ist der "Eiserne Vorhang" gefallen, seit zehn Jahren sind Ungarn, Tschechien und die Slowakei der Europäischen Union beigetreten. Aus Anlass des Jubiläumsjahres 2014 zieht Johann Marihart, Präsident der Industriellenvereinigung Niederösterreich (IV-NÖ), eine positive Bilanz. "Sich im Zuge der EU-Erweiterung auf die Märkte der Mittel- und Osteuropäischen Länder zu konzentrieren, war - allen populistischen Unkenrufen zum Trotz - die richtige Entscheidung", betont Marihart....

  • 17.02.14
Lokales
LR Karl Wilfing und Prof. Paul Lendvai präsentieren "Leben eines Grenzgängers. Erinnerungen".

Journalist Paul Lendvai präsentiert "Leben eines Grenzgängers"

Prof. Paul Lendvai präsentierte am 18. März sein neues Buch "Leben eines Grenzgängers. Erinnerungen". Der gebürtige Ungar ist seit Jahrzehnten als Journalist und Autor tätig. In seinem neuesten Werk blickt Lendvai auf ein bewegtes Leben zwischen Ost und West zurück. Als jüdischer Jugendlicher entging er in Budapest nur mit Glück der Deportation nach Auschwitz. Es folgte die Zeit seines Berufsverbotes und die Internierung als politisch Unzuverlässiger. Danach flüchtete er über Prag und Warschau...

  • 20.03.13
Politik
Redaktionsleiter Heimo Potzinger

Wenn süße Worte bitter schmecken

Unsere Nachbarn feiern heuer ein Jubiläum. Vor 90 Jahren wurde das ehemalige Deutsch-Westungarn als östlichstes Bundesland in die Republik Österreich eingegliedert. Das Burgenland tat sich – wie die Grenzregion auf steirischer Seite – zu Zeiten des eisernen Vorhangs ungemein schwer, mit dem wirtschaftlichen Aufschwung im restlichen Österreich mitzuhalten. Erst die EU-Erweiterung nach Osten hin setzte zögerlich eine wirtschaftliche Entwicklung in Gang. Burgenländer arbeiten nicht mehr...

  • 05.09.11
Leute
3 Bilder

Fratres: Grenze seit 20 Jahren offen

Seit 20 Jahren ist der Grenzübergang Fratres/Slavonice geöffnet. Tschechen und Österreicher trafen sich zur gemeinsamen Feier. FRATRES/SLAVONICE (pez). Es war der 17. Dezember 1989, als der damalige Außenminister Alois Mock und sein tschechischer Amtskollege JiYí Dienstbier den Stacheldrahtzaun durchschnitten und eine neue Ära in Europa einläuteten. Im Bezirk Waidhofen sollte es noch knapp eineinhalb Jahre länger dauern, bis ungehindertes Reisen möglich wurde: Am 23. März 1991 wurde der...

  • 29.03.11
  •  5