Elke Kahr

Beiträge zum Thema Elke Kahr

Lokales
Alles einsteigen und Abstand halten: Mit einem neuen Video sollen Schüler am Weg zur Schule sensibilisiert werden.
Video

"Regeln für Öffi-Nutzung": Neues Holding-Video für Schulkinder

Ein Schulstart mitten im Mai? Das hätte man vor wenigen Monaten noch für einen Scherz gehalten, aus dem Spaß wurde während Corona aber Ernst. Mit der teilweisen Öffnung der Bildungseinrichtungen wird es natürlich auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln wieder voller werden. Nicht immer ist es dann leicht, dass der Mindestabstand eingehalten wird. Die Holding Graz stellt daher ab sofort ein Video mit "Regeln für die Öffi-Nutzung" zur Verfügung, das extra für Schulkinder aufbereitet wurde. Ziel...

  • 17.05.20
Lokales
Grünes Licht für Zweiräder: In Graz entsteht bald die erste Fahrradstraße.
2 Bilder

Am Wagrain
Graz bekommt eine Fahrradstraße

Seit 2013 dürfen Fahrradstraßen laut Straßenverkehrsordnung errichtet werden, nun kommt die erste davon in Graz. Ende Mai wird das von Verkehrsstadträtin Elke Kahr bereits fertig geplante Projekt aller Voraussicht nach im Stadtsenat freigegeben.  Fehlenden Mut zur Verkehrswende in Graz befürchten die Grünen, als beim gestrigen Gemeinderat ihr dringlicher Antrag zur Neuverteilung des Straßenraums von der Koalition sowie von Verkehrsstadträtin Elke Kahr abgelehnt wurde. "Pop-Up-Radwege,...

  • 15.05.20
Lokales
Schon eingerichtet: Judith Schwentner bietet auch ihre Sprechstunden online aus dem Homeoffice an.
7 Bilder

Graz
So geht es der Stadtregierung im Homeoffice

Die aktuellen außergewöhnlichen Umstände zwingen nicht nur nicht nur den Großteil der Bevölkerung dazu, die Arbeit von zu Hause aus zu erledigen, auch die Grazer Stadträte müssen ins Homeoffice. Die WOCHE hat sie gefragt, wie es ihnen dabei geht und wie sie ihre Freizeit in den eignen vier Wänden verbringen. Ständig in Kontakt bleiben "Als Bürgermeisterstellvertreter bin ich in Bereitschaft und stehe mit Bürgermeister Nagl primär telefonisch in Kontakt. In der Verantwortung als...

  • 20.03.20
Leute
Im Takt: Vizekanzler Werner Kogler wagte ein Tänzchen.
3 Bilder

21. Marienstüberlball
Marienstüberl feierte den Ball der Herzen

Ein besonderes Fest mit vollem Haus und bester Stimmung war auch dieses Mal wieder der Marienstüberlball. Bereits zum 21. Mal standen die Gäste des Marienstüberls bei ihrem Ball im Mittelpunkt: Diese Einrichtung der Caritas bietet Bedürftigen an 365 Tagen im Jahr warmes Essen, ein offenes Ohr und menschliche Nähe. Bereichsleiter Franz Waltl freute sich auch dieses Mal wieder, viele Besucher begrüßen zu können, darunter Vizekanzler , die Organisatorin des Wiener Opernballs und NR-Abgeordnete...

  • 28.01.20
Lokales
Einsteigen bitte: Viele WOCHE-Leser orten fehlende oder mangelnde Öffi-Verbindungen in Randbezirken.
4 Bilder

Öffis in Graz: Stadträtin Kahr bezieht Stellung zu Anfragen von WOCHE-Lesern

Öffi-Anbindung bleibt Thema: Verkehrsstadträtin Elke Kahr beantwortet Anliegen der WOCHE-Leser. Der Öffentliche Verkehr ist fast wie das Wetter: Er betrifft jeden, aber ändern kann man ihn nicht. Was beim Wetter stimmen mag, muss aber nicht auch für den Öffentlichen Verkehr gelten. Die rege Teilnahme der WOCHE-Leser am Aufruf, ihre schlechten Öffi-Verbindungen aufzuzeigen, rückt das Thema nicht nur in den Fokus, sondern bringt auch die Politik dazu, sich verstärkt mit dieser Diskussion...

  • 22.01.20
Politik
Schiebebleche statt -rillen sollen die Bahnunterführung in Gösting nun endlich auch für Rad- und Rollstuhlfahrer nutzbar machen.

Gösting
Mit neuen Schienen geht’s nun bergauf

Seit Jahren sorgt die Bahnunterführung Römerweg in Gösting für Ärgernis – doch das soll jetzt vorbei sein. Die Schienen, die in der Unterführung am Römerweg/Weidweg im Bezirk Gösting in der Nähe vom Shopping Nord eigentlich den Auf- und Abstieg mit Rädern, Rollstühlen und Kinderwägen erleichtern sollten, sorgen seit Jahren für Ärger und Unverständnis bei den Anrainern, Spaziergängern und Radfahrern. Eine Hilfe waren die dort angebrachten Schieberillen nämlich bestimmt nicht, wie die WOCHE...

  • 26.12.19
Lokales
Mit der Gondel auf den Plabutsch: Ob das in den kommenden Jahren Realität wird, soll eine Volksbefragung entscheiden. Die KPÖ sammelt nun Unterschriften dafür.

Plabutsch-Gondel
KPÖ sammelt Unterschriften für Volksbefragung

Geht es nach der KPÖ sollen die Grazer noch im kommenden Jahr zur Plabutsch-Gondel befragt werden. Ab nächster Woche sammelt sie Unterschriften für die Volksbefragung. Rund eine Million Euro an Planungskosten wurden bisher für das Projekt Plabutsch-Gondel ausgegeben, weitere 450.000 Euro sollen 2020 dazukommen. Für die KPÖ ist diese Summe hoch genug: Ab nächster Woche sammelt sie deshalb Unterschriften für eine Volksbefragung. Die KPÖ wirft Bürgermeister Siegfried Nagl vor, dass er das...

  • 10.12.19
Lokales
Einzelne Buslinien werden im Grazer Westen verlängert. Auch die Takte sollen verbessert werden.

Bis 2021: Busangebot im Grazer Westen wird ausgebaut

Große Bauprojekte wie Reininghaus und Green City zeigen: Immer mehr Menschen zieht es in den Westen von Graz. Damit einhergehend ist mit steigenden Fahrgastzahlen bei den Graz Linien auszugehen. Prognosen gehen sogar von Steigerungen zwischen 20 und 50 Prozent aus. Genau aus diesem Grund hat das Kontrollgremium beschlossen, das Busangebot in den betreffenden Gegenden massiv auszubauen.  Bessere Bus-Taktungen Im Rahmen der zweiten Ausbaustufe des "Masterplan ÖV" sind bis Jahresende 2021...

  • 06.12.19
Lokales
Pläne: der Andritzer Hauptplatz als Begegnungszone

Begegnungszonen
Neue Pläne für Graz

Zinzendorfgasse, Andritzer Hauptplatz und Lendplatz – in Graz sind neue Begegnungszonen geplant. In der letzten Ausgabe forderte die Grazer Architektin Jördis Tornquist mehr Begegnungszonen für die steirische Landeshauptstadt. Diese würden bestimmte Plätze unter anderem wieder vermehrt zu Orten der Begegnung machen und vor allem auch das Gefahrenpotenzial mindern. Ein Vorschlag, an dem auch die zuständige Stadträtin Elke Kahr Gefallen findet, immerhin gebe es schon fixe Pläne für...

  • 04.12.19
Politik
Diskussion: Stadträtin Elke Kahr erörterte die Ideen mit Bewohnern des Bezirks Gries im Siedlungszentrum Denggenhof.

"Gries geht": So blüht der fünfte Bezirk richtig auf

Zufußgehen rund um die Triester- und Kapellenstraße, Puchstraße und Herrgottwiesgasse, Gehsteigvorziehungen, Tempoanzeigen, Bänke und Grünraumgestaltung: Das sind die häufigsten Wünsche der Bewohner des Bezirks Gries. Unter dem Motto "Gries geht" lud Verkehrsstadträtin Elke Kahr zu vier Stadtteil-Spaziergängen. Dieses Projekt wurde von der städtischen Abteilung für Verkehrsplanung unterstützt und von Architektin Elisabeth Kabelis-Lechner geleitet. "Das Interesse war sehr groß und wo es...

  • 27.11.19
Politik
"Bunte Straße Fröbelpark": Diese temporäre Aktion begeisterte.

Pilotprojekt: Schulvorplätze werden freundlicher gestaltet

Auf Grünen-Initiative sollen Schulvorplätze verkehrsberuhigter und für Kinder attraktiver werden. Enge Gehsteige vor Schulen, wo sich kurz vor acht Uhr morgens viele Schüler tummeln, sind der Grüne-Gemeinderätin Manuela Wutte ein Dorn im Auge. Im letzten Gemeinderat fragte sie Verkehrsstadträtin Elke Kahr, ob sie bereit wäre, ein Pilotprojekt für die verkehrsberuhigte Umgestaltung eines Grazer Schulvorplatzes zu starten. "Im Sinne einer kinderfreundlichen Stadt wäre das geboten", meint...

  • 20.11.19
Lokales
Steht den Gastronomen zur Seite: WKO-Regionalstellenobmann Paul Spitzer
2 Bilder

WKO Graz-Obmann Paul Spitzer meint: Wintergastgärten sind definitiv zu begrüßen!

Paul Spitzer unterstützt Idee der Gastronomen, Stadträtin Elke Kahr will sich die Situation genauer ansehen. Gastgärten auch im Winter – mit diesem Vorstoß ließ Café-Kaiserfeld-Geschäftsführer Simon Lackner in der letzten WOCHE-Ausgabe aufhorchen. Er wolle damit den Rauchern entgegenkommen und die Gastgärten in der kalten Jahreszeit attraktiv gestalten. Beheizte Sitzbänke sollen Wärme und Glaswände Windschutz geben. Nun erhält Lackner Rückendeckung von Paul Spitzer, dem neuen Grazer...

  • 20.11.19
Lokales
Bald sind die Bauarbeiten in den Plabutschtunnelröhren beendet.
2 Bilder

"Operation am offenen Herzen": Plabutschtunnel wird fertig

Die Sanierung der beiden Plabutschtunnelröhren geht in die Endphase. Wie die Bauarbeiten bislang verliefen und warum gerade ein Verkehrschaos samt Stau zeigt, wie wichtig der ursprünglich Bau des Plabutschtunnels war bzw. ist, zeigte sich bei einer Pressekonferenz. "Würde man die Sperre des Plabutschtunnels in Graz nicht merken, wäre dieser wohl eine Fehlinvestition", sagt Thomas Fischer, Leiter des Straßenamtes Graz, über eine Situation, die beinahe tagtäglich die Pendler rund um den Tunnel...

  • 05.11.19
Lokales
In Wien wird gerollt: In der Bundeshauptstadt können E-Scooter genutzt werden, auch Graz soll ein Sharing-Modell bekommen.
2 Bilder

2020: Graz startet E-Scooter-Offensive mit 300 E-Scootern und 300 Leihrädern

Das Verkehrsressort legt einen Grundsatzbeschluss vor: Läuft alles nach Plan, wird im Frühjahr gestartet. 300 E-Scooter und 300 – nicht elektrische – Leihräder sollen es sein, die von Grazern ab 2020 in Anspruch genommen werden – geht es nach dem Verkehrsressort. Dieses wird heute dem Verkehrsausschuss einen Grundsatzbeschluss vorlegen, der im morgigen Gemeinderat beschlossen werden soll. Wird dieser genehmigt und verläuft die darauffolgende Ausschreibung positiv, kann das Sharing-Modell...

  • 16.10.19
Politik
Kinder übernehmen das Öffi-Kommando: Odion Williams, Elke Kahr, Aura Naimer, Valentin Watzinger, Vritika Kadam, Kurt Hohensinner, Jana Höller, Barbara Muhr (v. l.)

Kindern eine Stimme geben: Kinder sagen bis November Haltestellen in Bus und Bim an

Pünktlich am heutigen Weltkindertag startet die gemeinsame Aktion "Kindern eine Stimme geben" des Kinderparlamentes und der Holding Graz. In Summe werden bis November 51 Haltestellen in Straßenbahnen und Bussen von Kindern angesagt werden. Im Rahmen eines Pressegesprächs informierten die Verantwortlichen über die Motivation und die Beweggründe der Aktion. Stimme geben und Gehör verschaffen "Es freut mich, dass wir gemeinsam mit der Holding Graz, den im vergangenen Jahr an mich...

  • 20.09.19
Lokales
Will keine Symptombekämpfung am Hauptbahnhof: E. Kahr

KPÖ will Rückkehr der Bahnhofsmission

Die KPÖ rund um Stadträtin Elke Kahr setzt sich aktuell für eine Neueröffnung der Bahnhofsmission ein. „Die Schließung der Bahnhofsmission am Hauptbahnhof in den 90er-Jahren war keine gute Entscheidung“, so Kahr. Die Bahnhofsmission solle ein niederschwelliges Hilfsangebot für Menschen in unterschiedlichsten Problemlagen darstellen. So gelte es etwa, für Wohnungslose Übernachtungsmöglichkeiten sicherzustellen oder Menschen, die mittellos sind, an die zuständigen Ämter der Stadt Graz zu...

  • 18.09.19
Lokales
Schon 2016 war das Thema Maklerprovision im Fokus: M. Eber, D. Bures und E. Kahr (v.l.)

KPÖ: Provision soll der Vermieter zahlen

Die Grazer KPÖ zeigt sich erfreut über den Fortschritt ihrer langjährigen Forderung, dass die Maklerprovision vom Vermieter bezahlt werden soll. „Wenn die Volkspartei dieses Anliegen tatsächlich ernst nimmt, könnte sie einen entsprechenden Antrag schon vor der Wahl im Parlament einbringen. Sollte dies vor der Wahl nicht geschehen, besteht die Gefahr, dass Alt-Kanzler Kurz die WählerInnen lediglich hinters Licht führen will“, so Stadträtin Elke Kahr. Bereits im September 2016 übergaben Kahr und...

  • 22.08.19
Lokales
Engagiert: Stadträtin Elke Kahr (2.v.r.) im Schrotträder-Lager

Stadt Graz
Schrotträder wieder im Visier

Fahrradleichen werden jetzt in kürzeren Intervallen eingesammelt. Fahrradleichen können zum Problem werden: Sie blockieren Radabstellplätze, stehen oder liegen verkehrsbehindernd auf Gehsteigen und werden nach einiger Zeit zu Schrotträdern, die entsorgt werden müssen. Rund 600 Schrotträder werden pro Jahr im Auftrag der Stadt Graz von der Firma Wuchte abgeschleppt und nach zwei Monaten verschrottet oder wiederverwertet. Das Verkehrsressort unter Verkehrsstadträtin Elke Kahr hat jetzt die für...

  • 14.08.19
Politik
Sie will das Bewustsein der Radfahrer stärken: Verkehrsstadrätin Elke Kahr
4 Bilder

Graz
Schmiedgasse: Elke Kahr will mehr Bewusstsein bei Radfahrern schaffen

Rund 20 Prozent der Grazer sind mit dem Fahrrad unterwegs, es gibt aber immer wieder einige die auf die anderen Verkehrsteilnehmer vergessen. Verkehrsstadträtin Elke Kahr will deswegen durch die Kampagne "Gemeinsam mit Rücksicht", das Zusammenleben zwischen Radfahrern und Fußgängern verbessern. In Graz gibt es einige Fußgängerzonen wo sich immer mehr Fahrradfahrer heimisch fühlen und sie täglich nützen. Allerdings vergessen sie immer wieder die Regeln, die zum Schutz der Fußgänger...

  • 18.07.19
Lokales
Platzmangel: Die "Park and Ride"-Anlage Murpark ist überfüllt. Ein zusätzliches Geschoss könnte kurzfristig helfen.
5 Bilder

Große Pläne
Parken und losfahren: Ausbau P&R Murpark

Die "Park and Ride"-Anlage am Murpark soll erweitert werden. Auch für Puntigam gibt es schon Pläne. Die "Park and Ride"-Situation in Graz ist keine einfache. Während Fölling quasi brachliegt und kaum genutzt wird, ist der Murpark überbucht und schon frühmorgens gibt es keine freien Stellplätze mehr. Jetzt soll Abhilfe geschaffen werden – die Stadt plant, das P&R Murpark zu erweitern. Erweiterung oder Aufstockung "Die rund 480 Stellplätze des P&R Murpark sind ausnahmslos zu 100...

  • 17.07.19
Lokales
Für Transparenz: R. Krotzer, E. Kahr und M. Eber (v.l.)

Die KPÖ sorgt für Förder-Transparenz

Nach den bundesweiten Diskussionen um Partei-Fördermittel legte die Grazer KPÖ rund um die Stadträte Elke Kahr und Robert Krotzer sowie Klubobmann Manfred Eber kürzlich offen, wie mit den Geldern der Stadtpartei umgegangen wird. So hat der KPÖ-Gemeinderatsklub seit 2014 den Betrag von 494.541,79 Euro an sozialen Unterstützungsleistungen an 3.252 in Not geratene Menschen ausbezahlt, davon allein im letzten Jahr 119.729,59 Euro. „Das sind Beträge, die wir zusätzlich zu den sozialen...

  • 10.07.19
Lokales
Einsteigen bitte: Die Fahrgäste der Öffentlichen Verkehrsmittel würden alternative Tarifmodelle der Holding Graz Linien begrüßen.
3 Bilder

Grazer wünschen sich 30-Minuten-Ticket für Öffis

Große Zustimmung zu WOCHE-Story über Kurzstreckenticket. Halbstundenkarte wäre wünschenswert. 50 Cent für drei Stationen – das wäre der Vorschlag für ein Kurzstreckenticket für die Holding Graz Linien von WOCHE-Leser Alexander Walentin. In der letzen Ausgabe argumentierte er, dass die Öffentlichen Verkehrsmittel dadurch viel attraktiver wären und zusätzliche Fahrgäste auf diese umsteigen würden, da oft nur kurze Strecken gefahren werden. Als Reaktion auf den Artikel sind bei der WOCHE viele...

  • 26.06.19
  •  1
Lokales
Elke Kahr will die Radinfrastruktur verbessern.

Elke Kahr: Radinfrastruktur bei rund um die TU wird verbessert

Verkehrsstadträtin Elke Kahr widerspricht den Behauptungen, dass die Stadtpolitik Radwegplanungen ignoriert. In der vergangenen Ausgabe der WOCHE sorgte der ÖH-Vorsitzende Michael Ortner mit der Forderung für Aufsehen, dass es in Graz und vor allem rund um die Universität bessere Rad-Infrastruktur brauche. Besonders der von der ÖH und der TU ausgearbeitete Rad-Highway sei von der Politik ignoriert worden. Aussagen, die Verkehrsstadträtin Elke Kahr so nicht stehen lassen will. "Dass die...

  • 18.06.19
Politik
Einigkeit bei Bim-Ausbauplänen: Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) und Verkehrsstadträtin Elke Kahr (KPÖ)
2 Bilder

Bim-Ausbau: 285 Millionen Euro für das Grazer Straßenbahnnetz bis 2030

Nordwest-Linie, innere und äußere Südwestlinie sowie ein mögliches Revival der Linie 2 – die Stadt Graz hat große Bim-Ausbaupläne. Diese wurden heute präsentiert. "Ziel ist es nicht, mehr Straßenbahnen zu haben, sondern weniger Autos und dadurch eine Entlastung für die Grazer Verkehrssituation herbeizuführen", sagt der Schweizer Experte Willi Hüsler von der IBV Hüsler AG bei der Präsentation der Grazer Bim-Ausbaupläne am heutigen Freitag im Grazer Rathaus. Gemeinsam mit Bürgermeister...

  • 24.05.19
  •  2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.