fahren

Beiträge zum Thema fahren

Ein soziales Taxi in Waidring.

Waidring - Soziales
Das „Waidring Mobil“ hat neu durchgestartet

WAIDRING (red.). Das Waidring Mobil (Sozialtaxi) hat wieder den Betrieb aufgenommen. Es steht all jenen zur Verfügung, die keine Fahrgelegenheit haben und zum Arzt, ins Spital, zur Therapie oder zum Einkaufen, für Besorgungen und Erledigungen fahren müssen. Die Tarife betragen im Ort 3 €, nach St. Ulrich, Lofer und Kirchdorf 4 € sowie nach St. Johann und Fieberbrunn 6 € (p. P., Hin- und Rückfahrt). Die Anmeldung erfolgt unter Tel. 0677-63450561 (für Fahrten außerhalb von Waidring Anm. am...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
28 Meter verlieren wir pro hundert Stundenkilometer durch Unachtsamkeit: Wer am Steuer telefoniert, verursacht Lebensgefahr.

Steig ein
Tod-Sünden hinter'm Steuer (mit Umfrage!)

Teil 8 unserer "Steig ein"-Serie: Diese No-Gos der Fahrzeuglenker können im Ernstfall Leben kosten. UNTERES TRAISENTAL. Jeder dritte Verkehrsunfall in Niederösterreich passiert, weil die Person hinter dem Lenkrad abgelenkt ist: Die Kinder tollen auf der Rückbank herum, der Facebook-Status der Freundin ist gerade spannender, als das, was auf der Straße passiert, oder auf eine WhatsApp-Nachricht nicht gleich zu antworten, gilt scheinbar einfach als unhöflich. All diese Faktoren lenken davon...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Sarah Loiskandl
Das Freiwilligenzentrum Landeck sucht Unterstützung für Übungsfahrten für den Führerschein (Symbolbild).
2

Einsatzmöglichkeit beim Freiwilligenzentrum Landeck
Übungsfahrten für Führerschein

LANDECK. Nach den vielen Corona-HelferInnen, die sich in der Krisenzeit bei Lieferdiensten engagiert haben, ergeben sich jetzt wieder andere Hilfsanfragen beim Freiwilligenzentrum Landeck - Aktuell wird jemand für Übungsfahrten für den Führerschein gesucht. Festigung der FahrsicherheitDie Psychiatrische Tagesklinik des KH Zams ist auf der Suche nach Unterstützung für eine 44-jährige Klientin aus Landeck, die gerne den Führerschein machen möchte. Sie benötigt Übungsfahrten zur Verfestigung...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Ein gestelltes Foto vor der ersten Ausfahrt: Karin Zeiler mit Sohn Lukas am Steuer.

Führerschein L17
Wenn der Sohn das Lenkrad "im Griff" hat

Bremsen, Gas geben, Kuppeln: Was für uns Gewohnheit ist, will erst gelernt werden. Wie es Bezirksblatt-Redakteurin mit Sohn Lukas bei den ersten Ausfahrten erging, lesen Sie hier. BEZIRK TULLN. Wer heutzutage den Führerschein machen will, der hat die Qual der Wahl. Denn angeboten wird in der Klasse B (Auto) sowohl die unter Anführungszeichen normale B-Schein-Ausbildung (ab 17,5 Jahren) als auch die L-17 (ab 15,5 Jahren). Und bei letzterer kann nach der Absolvierung eines Theoriekurses sowie...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Ökologie und Mobilität: Umweltfreundliche Fahrzeuge werden immer wichtiger.
2

Mobilität 2020
Ein Blick in die nahe Zukunft der Mobilität

Wie auch immer die mittel- und langfristige Zukunft der Mobilität gestaltet sein wird, eines ist klar: Individualverkehr und öffentlichen Verkehr wird es in einem bestimmten Ausmaß vermutlich immer geben. Ob es ausschließlich E-Autos und wasserstoffbetriebene Fahrzeuge sind und tatsächlich vorwiegend selbstfahrende Autos auf den Straßen unterwegs sein werden, steht in den Sternen. Die Entwicklung geht in Richtung Elektroautos, jedoch verläuft sie eher stockend. 2019 wurden 9.242 E-Fahrzeuge...

  • Stmk
  • Graz
  • Christian Pendl
Fahrschule öffnet in Kirchberg: Franz Singer, Richard Mader und Bürgermeister Anton Gonaus.

Kirchberg an der Pielach, Fahrschule
Fahrschule Kirchberg: Erster Kurs startet zu Ostern

Jahrzehntelang führte die Fahrschule Sauer in Kirchberg „Fahrschulkurse“ durch. In den letzten Jahren haben diese Kurse im „Gasthof Dirndlhof“ stattgefunden. Dieses Angebot wurde sehr gut angenommen. KIRCHBERG. Aufgrund strengerer Bestimmungen musste Herr Richard Mader, als Geschäftsführer der Fahrschule Sauer, im Frühjahr des vergangenen Jahres die Kurse in Kirchberg einstellen. "Alle sprechen davon, dass der ländliche Raum gestärkt werden und nicht alles in die Zentren verlagert werden...

  • Pielachtal
  • Tanja Handlfinger
3

Natschbach-Loipersbach
Sie hatte sechs Ehemänner und fuhr 2,000.000 Lkw-Kilometer

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Erika Weniger (80) schrieb. Und sie schrieb viel. – 536 Seiten, um genau zu sein. Entstanden ist die Biograpie "Liebe, Mord und tausend Tränen". Ein Buch, in dem es auch um einen bis dato ungelösten Mordfall geht. Da saß sie. Eine gepflegte, ältere Dame, mit der sich rasch ein spannendes Gespräch entwickeln sollte. Denn die Loipersbacherin Erika Weniger blickt auf ein bewegtes Leben zurück. Sechs Ehemänner hatte sie. Zwei davon starben, bei vieren stand die Scheidung...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Anzeige
Taxi-Temmel-Mitarbeiter: Helmut Pieber, Bianca Pieber, Manuela Gößlbauer, Walter Paunger, Karl Glettler, Markus Dorninger (v.l.).
9

Arbeitgeber in der Region
Taxi Temmel Weiz: Wir suchen dich für unser Team

Taxi Temmel in Weiz sucht verlässliche und einsatzfreudige Taxilenkerinnen und Taxilenker. Derzeit werden Taxifahrer (m/w) mit guten Deutschkenntnissen für Nacht- und Wochenendfahrten gesucht. Hauptberuflich von Teilzeit- bis Vollzeit, bei Taxi Temmel ist alles möglich, und wenn noch kein Taxischein vorhanden ist, werden auch die Kosten für die Ausbildung zum Taxilenker vom Unternehmen übernommen. Aber auch als Nebenverdienst für Rentner, Studenten, Mütter oder Autoliebhaber ist ein...

  • Stmk
  • Weiz
  • WOCHE für den Bezirk Weiz
Anzeige
1 1 9

„fahrlehrercompany“ aus Kindberg
Facettenreiche FahrschullehrerInnen-Ausbildung

Die fahrlehrercompany in Kindberg – das Zentrum für Lehrkräfte in Fahrschulen – bietet seit einigen Jahren eine erfolgreiche und praxisnahe FahrschullehrerInnen-Ausbildung an. Ideal ist der Beruf für Menschen, die sich gerne mit Fahrzeugen bewegen, sich für KFZ interessieren und Freude haben, mit Leuten zu arbeiten. Anwärter brauchen eine spezielle Ausbildung und eine amtliche Lehrbefähigungsprüfung, ehe sie eine Lehrtätigkeit als Fahrlehrer oder Fahrschullehrer ausüben...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Woche Mürztal
Bewohnersprecher Gerhard Angerer, Peter Mitterlechner, Alexander Stangassinger, Peter Ganzer, Willi Grundtner (v. l.).
1

Hallein
Verkehrsgipfel öffnet neue Wege

Die erarbeiteten Neuerungen bei den Gebühren werden spätestens im Herbst beschlossen. HALLEIN. 17 Teilnehmer waren laut Angaben der Stadtgemeinde Bürgermeister Alexander Stangassingers Aufruf zu einem ersten Verkehrsgipfel gefolgt: Bewohner, Kaufmannschaft und Tourismusverband sowie alle politischen Mandatare haben sich am 19. Juli zu einem ersten „Runden Tisch“ getroffen, um breit über Mobilitätsmaßnahmen für Hallein zu diskutieren. Die Medien waren nicht eingeladen. Rosemarie Fuchshofer...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs

Bahn frei für den Coaster

Als eine der ersten Seilbahnen Tirols, starten die Imster Bergbahnen am 1. Mai 2019 die Sommersaison. Ob Wandern, Klettern oder Coastern – in Hoch-Imst erwartet die ganze Familie eine vielfältige Auswahl an Outdoor-Aktivitäten. Über Kurven, Wellen und den 450-Grad-Kreisel geht es ab 1. Mai beim Alpine Coaster Imst gleich richtig los. Mit ihren 3,5 Kilometern ist die auf Schienen geführte Alpen-Achterbahn die längste der Welt. Doch das ist nicht alles: Rund um die beliebte Freizeitattraktion...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Die Strecke geht öfter an der Donau vorbei: Mario Schlemmer und Günther Lembacher freuen sich auf das Projekt.
2

Mobil in Amstetten
Rätselrallye an der Donau

Diesen Sommer wird die "Kolbentrophy" aller Voraussicht nach im Mostviertel starten. BEZIRK. Eine Distanz von rund 3.000 Kilometer, unterwegs in einem mindestens 20 Jahre alten Auto und gemeinsam Rätsel lösen und Regionen erkunden: All das und viel mehr verspricht die "Kolbentrophy". Eine lange Strecke Bei der "Kolbentrophy" gilt es knapp 3.000 Kilometer mit einem mindestens 20 Jahre alten Fahrzeug in Zweier-, Dreier- oder Viererteams zurückzulegen. Doch das ist keine gewöhnliche...

  • Amstetten
  • Sebastian Puchinger
Andrea Kahofer mit ihrem Schlüssel zum E-Golf.
2

"Ich teste drei Monate lang den E-Golf"

SPÖ-Bundesrätin Andrea Kahofer betritt die Welt der schadstoffarmen Fortbewegung. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Vor der Neunkirchner Musikschule wurde eine E-Zapfsäule installiert. Hier ist gleichzeitig der Treffpunkt all jener, die den neuen E-Golf des Projektes "e-Carsharing" nutzen wollen. Eine E-Golferin ist die Neunkirchner SPÖ-Bundesrätin Andrea Kahofer. Kahofer ist eine von knapp einem Dutzend Lenker, die sich den E-Golf teilen. "Ich werde den Golf drei Monate lang testen", so die SPÖ-Politikerin....

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Handy am Steuer - nicht geheuer: Durch Unachtsamkeit passierten im Vorjahr 17 tödliche Unfälle, bei denen 19 Menschen ums Leben kamen.

Regionale Ergebnisse TIROL „Hallo Leben": Ablenkung durch's Handy

Eine aktuelle IFES-Umfrage im Auftrag der ASFINAG zeigt: Acht von zehn Lenkerinnen und Lenkern in Österreich sagen, dass das Schreiben oder Lesen von Nachrichten stark ablenkt. ABER: Ein Drittel gibt zu, das Handy trotzdem dafür zu benützen, obwohl es verboten ist. Jede/r Zehnte macht das sehr häufig. Bei Stop-and-Go-Verkehr macht es jede und jeder Vierte oft. Auf dem Vormarsch sind dabei Fotos oder Videos mit dem eigenen Smartphone. Knapp die Hälfte (47 Prozent) musste daher in den vergangenen...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Schneller, leichter, umweltschonender: Das E-Bike liefert Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen Fahrrädern oder Autos.
2

Schwerpunkt E-Bikes: Mit mehr Power ans Ziel

Elektrisch durch die Region radeln: Fünf Gründe warum es sich lohnt, auf das E-Bike umzusteigen. Noch immer werden Elektrofahrräder von so manchen Kritikern belächelt. Denn die praktischen E-Bikes gelten oft als die "Drahtesel für Unsportliche oder Faule" und das zu Unrecht. Denn auch wenn es scheinbar von alleine geht, der Trainingseffekt geht mit dem E-Bike nicht verloren. Hier fünf gute Gründe, die für den Umstieg aufs E-Bike sprechen. Durch den Zusatzschub, den Elektrofahrräder liefern,...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Woche Mürztal
Ein generelles Tempolimit von 80kmh auf den Tiroler Landstraßen? (Symbolbild)

FPÖ: Kein generelles Tempo 80 aber Gefahrenzonen prüfen

Derzeit besteht die Diskussion um ein generelles Tempolimit-80 im Freiland Tirols. FPÖ-Landesparteiobmann Mag. Abwerzger würde eine Evaluierung auf Gefahrenzonen der Tiroler Straßen begrüßen, jedoch kein generelles Tempo 80. TIROL. Sicher würde Handlungsbedarf bestehen, so der FPÖ-Politiker, jedoch sollte man zunächst eine Evaluierung durchführen. "Es gibt viele Bundesstraßen, bei denen man ohne Gefahr eben nicht 100 km/h fahren kann." Für ein generelles Tempolimit von 80kmh im kompletten...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Daumen hoch für den Schleuderkurs: Redakteurin Karin Zeiler (Zentralraum) und Redakteur Roland Mayr (Scheibbs).
1 7

"Schleuderkurs": Mit fünfzig Sachen in die Kurve

Fahrsicherheitstraining beim ÖAMTC: Bezirksblatt-Redakteure proben Reaktion und Technik. GMÜND / TULLN / NÖ. "Gas geben macht es nicht besser", sagt Instruktor Wolfgang vom ÖAMTC-Fahrsicherheitstraining in Gmünd und fügt hinzu, dass "das Bremsen in dem Fall viel mehr hilft". Etwa 30.000 Kilometer pro Jahr ist Bezirksblatt-Redakteurin Karin Zeiler mit ihrem Kia C'eed im Bezirk unterwegs. Grund genug, um ein Fahrsicherheitstraining zu absolvieren, bei dem das Reaktionsvermögen und die Technik...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Alle 15 Gemeinden des Lungaus, sind mindestens 75 Kilometer von der Landeshauptstadt entfernt.
1

So weit ist der Lungau von Salzburg entfernt

Ein paar geografische Erkenntnisse der Salzburger Landesstatistik. LUNGAU. Die Salzburger Landesstatistiker – Gernot Filipp und sein Team – haben sich die Gemeinden des Landes geografisch genauer angesehen, mit wissenswerten Ergebnissen auch aus Lungauer Sicht. "Der nördlichste Punkt liegt in der Gemeinde Dorfbeuern, der östlichste in Tamsweg, der südlichste in Thomatal und der westlichste in Wald im Pinzgau", so Filipp. Von Nord bis Süd im Land Salzburg sind es genau 113,3 Kilometer und von...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
Vom 18.6 bis zum 6.7. wird die Straße von Zirl nach Hochzirl teilweise bis komplett gesperrt werden. (Symbolbild)

Straße von Zirl nach Hochzirl gesperrt

Aufgrund von Felsräumungsarbeiten wird die Straße von Zirl nach Hochzirl eine gewisse Zeit von Ende Juni bis Anfang Juli gesperrt sein. TIROL. Wer in der Zeit vom 18.6. bis zum 6.7.2018 öfter zwischen Zirl und Hochzirl unterwegs ist, sollte mit Verzögerungen rechnen. Die notwendigen Felsräumungsarbeiten machen eine Sperrung der Straße zum LKH Hochzirl notwendig.  Einspurig befahrbar bis zur kompletten Sperrung Die Straße zum LKH Hochzirl wird nur einspurig befahrbar sein. Vom 26.6. bis zum...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Ausgebildet wird bis zu Reiterpass und Reiternadel.

Die Natur erleben mit Pferdeausritten

WÖLBLING. Der Reit- und Fahrverein Wölbling zählt derzeit siebzig Mitglieder. Anna Fajmann ist Vorstandsmitglied und verantwortlich für Schulpferde, den Reitunterricht und Veranstaltungen. Peter Fajmann berichtet von den kommenden Terminen: "Von 16. bis 18. Juli finden die Erlebnisreittage für Kinder und Jugendliche statt. Von 30. Juli bis 4. August ist das Sommerreitlager."

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Sarah Loiskandl
Anzeige
Taxifahrer Walter Paunger genießt es, seine Fahrgäste in den neuesten Autos (am Bild: ein Volvo) zu chauffieren.
5

Arbeitgeber in der Region: Taxi Temmel: Dieser Beruf bewegt seit 1988

Taxi Temmel feiert in diesem Jahr sein 30-Jahr-Jubiläum und ist auf der Suche nach neuen Mitarbeitern. Als Paradebeispiel für erfolgreiche Unternehmensentwicklung steht das Taxiunternehmen Temmel in Weiz, das heuer bereits auf eine 30-jährige Firmengeschichte rückblickt. Mit nur einem Pkw und einem alten VW-Bus gründete Herbert Temmel jun. im Jahr 1988 seinen Betrieb. Treibstoff im Blut, wenn man so sagen kann, hatte der Unternehmer aber schon immer, führte doch auch bereits sein Großvater...

  • Stmk
  • Weiz
  • Profis aus ihrer Region
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.